POL-UL: (BC) Ertingen – Beim Abbiegen verletzt / Zwei Autos wurden am Freitag bei einem Unfall nahe Ertingen total beschädigt. 0 0

Ulm (ots) – Der Unfall ereignete sich gegen 12.30 Uhr auf der B311. Ein 45-Jährige fuhr mit ihrem Mitsubishi zunächst in Richtung Herbertingen. Zum Abbiegen nach Ertingen hielt sie an. Dann fuhr die Frau weiter, ohwohl Gegenverkehr kam. Die Autos stießen zusammen. Dabei erlitt der 48-jährige Fahrer des Renaults leichte Verletzungen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Den schätzt die Polizei auf rund 16.000 Euro. Die Riedlinger Polizei ermittelt jetzt gegen die Verursacherin. Sie sieht einer Strafanzeige entgegen.

Die Hälfte der schweren Verkehrsunfälle ist nach Ansicht der Polizei darauf zurückzuführen, dass Fahrer schneller vorankommen wollen: Sie missachten die Vorfahrt, fahren zu schnell, biegen falsch ab oder überholen falsch. Nur um schneller voranzukommen werden Leben und Gesundheit aufs Spiel gesetzt, wobei der Zeitgewinn minimal ist. Im Regelfall gehe es um maximal zwei Minuten. “Wir wollen dafür werben, dass sich jeder die Zeit nimmt, Rücksicht zu nehmen. Dann kommen alle sicher an”, erklärte die Polizei.

++++++++++ 0073332

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

POL-UL: (UL) Nellingen – Betrunken die Leitplanke gestreift / An der A8-Raststätte Aichen verschuldete am Samstag ein Lkw-Fahrer einen Unfall 0 19

Ulm (ots) – Der 40-Jährige fuhr um kurz nach 17 Uhr von der Rastanlage Aichen auf die A8 in Richtung Stuttgart. Vom Beschleunigungsstreifen wechselte er direkt auf die linke Fahrspur. Anschließend streifte der Lkw-Fahrer die Mittelleitplanke. Er fuhr aber einfach weiter. Ein Busfahrer beobachtet den Unfall. Er verständigt die Polizei. Die Beamten reagierten schnell. Sie konnten den 40-Jährigen anhalten und kontrollieren. Sie stellten fest, dass der Fahrer betrunken war. Der Lkw-Fahrer muss mit einer Strafanzeige rechnen. Seinen Führerschein ist er erstmal los.

Hinweise der Polizei: Wenn Sie Alkohol getrunken haben, lassen Sie ihr Auto stehen. Schon ab 0,3 Promille ist Ihr Führerschein in Gefahr. Ab 1,1 Promille sind Sie auf jeden Fall absolut fahruntüchtig. Der Führerschein wird sofort entzogen. Eine Wiedererteilung der Fahrerlaubnis kann bei hohen Alkoholwerten mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden sein. Sich an bestimmte Werte “heran zu trinken” geht nicht und ist mit zu vielen Risiken verbunden.

++++++0128851

Daniel Schmitt / Uwe Krause, Pressestelle, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

POL-UL: (UL) Seligweiler – Überschlag nach Glatteisunfall / Am Samstag überschlug sich ein Auto auf der B 19. 0 24

Ulm (ots) – Die Autofahrerin war um kurz vor vier Uhr in Richtung Seligweiler unterwegs. Stellenweise war die Straße glatt. Beim Kreisverkehr, kurz vor der Brücke über die A8 kam sie ins Rutschen. Anstatt um den Kreisverkehr, fuhr sie darüber. Der VW überschlug sich. Er kam auf dem Dach mitten im Kreisverkehr zum Liegen. Die Beifahrerin wurde dabei verletzt. Sie musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei ermittelt. Sie stellte fest, dass die Frau zu schnell unterwegs war. Die junge Fahrerin muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Tipps der Polizei, wie Sie auf winterlichen Straßen sicher ans Ziel kommen:

Ihr Fahrzeug sollte unbedingt mit Winter- oder Ganzjahresreifen ausgestattet sein. Vermeiden Sie ruckartige Lenkbewegungen. Kommt das Fahrzeug trotzdem ins Schleudern, auskuppeln und schnell, aber gefühlvoll gegenlenken. Reagiert das Fahrzeug nicht mehr, hilft nur noch eine Vollbremsung. Sanftes Bremsen und behutsames Gas geben verhindern ein Ausbrechen und Rutschen des Wagens. Machen Sie immer wieder eine kurze Bremsprobe auf freier Strecke, wenn keine Gefahr für andere besteht. Dadurch bekommen Sie ein Gefühl für die Straßenlage und den verlängerten Bremsweg auf glatter Fahrbahn. Angepasste Geschwindigkeit und genügend Abstand (mindestens halber Tacho) minimieren die Unfallgefahr.

++++++0127526

Daniel Schmitt / Uwe Krause, Pressestelle, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen