POL-S: Pkw contra Lastzug 0 2

Stuttgart – Ost (ots) – Ein Pkw geriet am Samstagabend (13.01.2018) auf der Bundesstraße 10 gegen einen Lastzug und kam ins Schleudern, zwei Leichtverletzte und zirka 25.000 Euro Sachschaden waren die Folgen. Kurz nach 21.30 Uhr fuhr ein 22-Jähriger mit seinem Renault auf der Überleitung von der Bundesstraße 14 aus Richtung Fellbach kommend auf die Bundesstraße 10 in Richtung Leuzetunnel. Kurz vor der Gaisburger Brücke zog er seinen Pkw nach links und stieß dabei mit einem Lkw eines 31-Jährigen zusammen, der auf dem rechten Fahrstreifen der Bundesstraße 10 aus Richtung Esslingen fuhr. Bei dem Zusammenstoß geriet der Pkw vor den Lkw und wurde anschließend in die Mittelleitplanke sowie danach gegen den Anhänger des Lkw geschleudert. Kurzfristig musste deshalb die Bundesstraße 10 aus Richtung Esslingen komplett gesperrt werden und danach stand dem Verkehr lediglich ein Fahrstreifen zur Verfügung. Es bildeten sich jedoch aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens aber nur kurze Staus. Beide Fahrzeuglenker wurden bei dem Unfall leicht verletzt und wurden durch den Rettungsdienst erstversorgt, auch ein Notarzt war im Einsatz. Lediglich der 22-Jährige musste danach in ein Stuttgarter Krankenhaus eingeliefert werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart
Pressestelle
Telefon: 0711 8990-1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de
Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

POL-S: Kinder beim Spielen in den Bach gerutscht 0 14

Stuttgart-Zazenhausen (ots) – Zwei sieben und neun Jahre alte Kinder sind am Montagnachmittag (22.01.2018) beim Spielen in den durch die Regenfälle der letzten Tage stark angeschwollenen Feuerbach gerutscht. Die beiden Kinder spielten gegen 16.05 Uhr im Beisein ihrer 38-jährigen Mutter am Ufer des Feuerbachs etwa auf Höhe der Straße Hohlgraben und warfen Steine in Bach. Der siebenjährige Junge rutschte hierbei am Ufer aus und fiel in den Feuerbach. Seine neunjährige Schwester, welche noch versuchte ihn festzuhalten, wurde hierdurch ebenfalls mitgerissen. Die Mutter stieg daraufhin ebenfalls in den Feuerbach, um ihre Kinder zu retten. Durch laute Schreie wurden Zeugen auf den Sachverhalt aufmerksam und verständigten Rettungsdienst und Feuerwehr. Der Mutter gelang es erst auf Höhe der Spitalhofstraße, nach mehreren Hundert Metern, mit ihren Kindern den Bach zu verlassen. Alle drei erlitten leichte Unterkühlungen und Schürfwunden, Rettungskräfte versorgten sie und brachten sie nach Hause.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart
Pressestelle
Telefon: 0711 8990-1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de
Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

POL-S: In Geschäfte eingebrochen 0 6

Stuttgart-Degerloch, -Mitte, -Bad Cannstatt (ots) – Mehrere Tausend Euro haben bislang unbekannte Täter zwischen Freitag (19.01.2018) und Sonntag (21.01.2018) bei Einbrüchen in Geschäfte im Stadtgebiet erbeutet. Unbekannte Täter brachen eine Terrassentür eines Gebäudes in Degerloch auf, drangen in die Räume eines Dentallabors ein und schnitten einen Tresor mit einem Trennschleifer auf. Sie erbeuteten mehrere Tausend Euro Bargeld und Dentalprodukte von hohem Sachwert. Bei einem Haushaltswarengeschäft an der Königstraße hebelten die Täter die Tür zum Lagerraum auf und stahlen Elektronikartikel im Wert von mehreren Tausend Euro. Ein weiterer Fall ereignete sich an der Schmidener Straße. Ein Unbekannter hebelte die Eingangstür eines Kosmetikgeschäfts auf und wurde hierbei offenbar von Zeugen gestört. Er flüchtete ohne Beute. Es soll zirka 185 Zentimeter groß und schlank sein und hatte zur Tatzeit einen Bart. Er trug dunkle Kleidung. Zeugen werden gebeten, sich an die Beamtinnen und Beamten der Polizeireviere 4 Balinger Straße, 1 Theodor-Heuss-Straße, 6 Martin-Luther-Straße unter den Rufnummern +4971189903400, +4971189903100, +4971189903600 zu wenden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Stuttgart
Pressestelle
Telefon: 0711 8990-1111
E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de
Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: 0711 8990-3333
E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de

http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen