POL-RT: Zwei Tatverdächtige nach Diebstahl in Drogeriemarkt in Haft (Nürtingen) 0 2

Reutlingen (ots) – Nürtingen (ES)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Reutlingen:

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeirevier Nürtingen ermitteln derzeit gegen zwei marokkanische Staatsangehörige wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls. Die bereits einschlägig polizeibekannten Verdächtigen wurden am Mittwochabend nach einem Ladendiebstahl in einer Drogerie festgenommen.

Gegen 18.45 Uhr war ein Ladendetektiv des Drogeriemarkts in der Kirchstraße auf die beiden 21 und 35 Jahre alten Männer aufmerksam geworden. Er konnte beobachten, wie sie eine größere Menge an Kosmetikartikeln in eine Papiertüte gesteckt und anschließend den Markt verlassen haben sollen, ohne die Produkte zu bezahlen. Bei einer späteren Überprüfung des Inhalts der speziell präparierten Tüte kamen insgesamt 21 Kosmetikartikel, darunter etliche Parfüms, zum Vorschein. Der Gesamtwert der gestohlenen Ware lag bei annähernd 700 Euro.

Die beiden Männer wurden am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Richter am Amtsgericht Nürtingen vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehle und setzte diese in Vollzug.

Rückfragen bitte an:

Frank Natterer, Tel.: 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

POL-RT: Fußgängerin angefahren und schwer verletzt 0 29

Reutlingen (ots) – Münsingen(RT): Eine 68-jährige Frau ist am Montagnachmittag auf einem Fußgängerüberweg von einem Pkw angefahren und schwer verletzt worden. Zu dem Unfall kam es gegen 15.45 Uhr, als ein 55-jähriger Fahrer eines Skoda auf der Hauptstraße stadteinwärts unterwegs war. Im Bereich eines Discounters auf Höhe der Gewerbestraße wollte die 68-jährige Fußgängerin die Fahrbahn auf einem Zebrastreifen von rechts nach links in Richtung Herzog-Albrecht-Allee überqueren, wurde aber dabei von dem Autofahrer übersehen und angefahren. Die schwer verletzte Münsingerin wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik eingeliefert. Weil Hinweise darauf vorlagen, dass der Skoda-Lenker unter Alkoholeinfluss stand, wurde eine Blutentnahme veranlasst. Den Führerschein des 55-Jährigen behielten die Beamten der Verkehrspolizei ein. Am Fahrzeug des Mannes war ein Schaden in Höhe von 2.500 Euro entstanden. (ak)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Tel. 07121/942-1101

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

POL-RT: Eine Serie von Sexualstraftaten in Tübingen ist weitgehend aufgeklärt – Tatverdächtiger in Haft 0 30

Reutlingen (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Tübingen und des Polizeipräsidiums Reutlingen:

Tübingen (TÜ): Der Polizei ist es am frühen Samstagmorgen unmittelbar nach einem sexuellen Übergriff auf eine Frau gelungen, einen mutmaßlichen Sexualstraftäter im Zuge der Fahndungsmaßnahmen vorläufig festzunehmen.

Der 21-jährige Verdächtige, bei dem es sich um einen Deutschen aus Tübingen handelt, ist geständig, seit Sommer 2017 vorwiegend in der Nacht oder in den frühen Morgenstunden in Tübingen in insgesamt 16 Fällen Frauen angegriffen und sexuell belästigt zu haben. Überwiegend soll er seinen Opfern, die in der Stadt zu Fuß unterwegs waren, unvermittelt in den Schritt gegriffen haben, teilweise soll er aber auch als Exhibitionist aufgetreten sein. In zwei Fällen betrat er laut eigenen Angaben auch Gebäude, um sich dort selbst zu befriedigen, so zum Beispiel am 24.12.2017, als er ein Zimmer in einem Studentenwohnheim betrat, vor der dort schlafenden Bewohnerin onanierte und flüchtete, als diese aufwachte.

Eine beim Kriminalkommissariat Tübingen eingerichtete Ermittlungsgruppe arbeitete seit mehreren Monaten mit Hochdruck an der Aufklärung der Straftaten. Im Rahmen einer koordinierten Fahndungs- und Einsatzkonzeption, an der Kräfte des Polizeireviers Tübingen, der Polizeihundeführerstaffel, der Kriminalpolizei und des Polizeipräsidiums Einsatz beteiligt waren, gelang es in der Nacht zum Samstag, den 21-Jährigen nach einer neuerlichen sexuellen Belästigung einer 24-jährigen Frau dingfest zu machen. Wie der Beschuldigte einräumte, hatte er sich gegen 3.45 Uhr der jungen Frau in der Herrenberger Straße von hinten genähert und ihr unter anderem in den Schritt gegriffen. Das Opfer wehrte sich und schrie laut, der Verdächtige flüchtete in Richtung Schnarrenberger Straße/Kliniken. Nachdem die Frau die Polizei alarmiert hatte, wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Tübingen konnte die Spur des flüchtenden Verdächtigen aufnehmen, ihn verfolgen und in einem Hofraum im Röntgenweg stellen. Er ließ sich widerstandslos festnehmen.

Der polizeilich bereits einschlägig bekannte Verdächtige wurde am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen der Haftrichterin beim Amtsgericht Tübingen vorgeführt. Diese ordnete gegen den Beschuldigten die Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Tübingen dauern weiter an. (ak)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Tel. 07121/942-1101

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen