POL-RT: Schwer verletzt nach Sturz vom Pferd; Verkehrsunfälle; Einbrüche und Einbruchsversuche; Streit unter Asylbewerbern

Von Polizeipresse, in Reutlingen am .

Reutlingen (ots) – Gegen Imbisswagen gefahren

Am Mittwoch ist in der Bahnhofstraße ein Lieferwagen gegen einen Imbisswagen gefahren. Der Zusammenstoß ereignete sich gegen 17.30 Uhr. Ein 40 Jahre alter Lenker eines Mercedes-Benz Sprinter übersah die geöffnete und in die Straße hineinragende Verkaufsklappe eines vor einem Supermarkt aufgestellten Imbisswagens. Am Mercedes-Benz sowie am Imbisswagen entstand Sachschaden von jeweils etwa 3.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Durch den Zusammenstoß wurde die Klappe stark verzogen. Mit Hilfe der zur Unterstützung herbeigerufenen Feuerwehr konnte der Imbisswagen am Abend sicher verschlossen werden. (sh)

Wannweil (RT): Radfahrerin übersehen

In der Kirchentellinsfurter Straße ist am Mittwochabend eine 36-jährige Radfahrerin verletzt worden. Gegen 18.30 Uhr öffnete ein 19 Jahre alter Lenker eines geparkten VW Polo unachtsam die Fahrertür. Eine auf dem benachbarten Radweg herangefahrene Fahrradfahrerin stieß gegen die sich plötzlich auftuende Tür und verletzte sich leicht. Der Rettungsdienst brachte die Frau zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Am Fahrzeug entstand geringer Sachschaden. (sh)

Sonnenbühl (RT): Mit Gegenverkehr zusammengestoßen

Aus Unachtsamkeit ist es am Mittwochnachmittag auf der Erpfinger Straße im Ortsteil Undingen zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Eine 50 Jahre alte Trochtelfingerin war mit ihrem VW gegen 13.20 Uhr auf der Erpfinger Straße ortsauswärts in Richtung Erpfingen unterwegs. Auf Höhe der Einmündung Zünderstraße stand eine 47-jährige Sigmaringerin mit ihrem Audi und musste verkehrsbedingt warten. Dies bemerkte die Trochtelfingerin zu spät und wollte zur Vermeidung eines Auffahrunfalls nach links ausweichen. Mit ihrem vorderen rechten Fahrzeugeck blieb sie jedoch am Audi hängen. Ein entgegenkommender 65 Jahre alter Opel Vectra-Fahrer aus Burladingen konnte ebenfalls nicht mehr reagieren. Der VW prallte im Anschluss mit der linken Frontseite gegen den Opel. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Eine Mitfahrerin im Opel klagte im Verlauf der Unfallaufnahme über leichte Schmerzen und wollte selbstständig einen Arzt aufsuchen. Insgesamt dürfte ein Schaden von über 16.000 Euro entstanden sein. (jh)

Sonnenbühl (RT): Reiterin bei Sturz schwer verletzt

Eine Reiterin hat beim Sturz von ihrem Pferd am Mittwochmittag so schwere Verletzungen erlitten, dass sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Kurz vor 13.30 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf ein, dass zwischen Undingen und Genkingen ein gesatteltes, reiterloses Pferd unterwegs sei. Als die Beamten vor Ort eintrafen, hatte eine Verantwortliche das Tier bereits eingefangen und in den Stall zurückgebracht. Sie gab an, dass eine 20-Jährige am Vormittag mit dem Pferd losgeritten sei. Nach einer kurzen Suche konnte die vermisste Reiterin im Bereich der Kuppe des Rinderbergs auf einer Wiese liegend angetroffen werden. Sie wurde zunächst vom Notarzt vor Ort versorgt und anschließend in die Klinik geflogen. Über die Gründe des Sturzes liegen noch keine Erkenntnisse vor. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen aber nicht vor. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Wohnungseinbruch

Schmuck und Bargeld in noch unbekannter Höhe hat ein Einbrecher am Mittwoch in Musberg erbeutet. Der Unbekannte kletterte in der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 18.45 Uhr auf die etwa zwei Meter hohe Balkonbrüstung eines Mehrfamilienhauses und schlug auf Höhe des Türgriffs ein Loch in die Balkontüre. Somit konnte er die Tür entriegeln und ins Innere gelangen. Anschließend durchwühlte er in verschiedenen Zimmern Schränke und Behältnisse auf der Suche nach Wertgegenständen. Mit seiner Beute machte er sich über den Balkon wieder davon. Zurück blieb ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. (jh)

Filderstadt-Plattenhardt (ES): Heftig aufgefahren

Bei einem Unfall sind am Mittwochabend im Bereich der Auffahrt Filderstadt West auf die B27 zwei Personen leicht verletzt worden. Ein 82 Jahre alter Lenker eines Opel Meriva war beim Auffahren auf die B 27 in Fahrtrichtung Stuttgart, kurz nach 18 Uhr, etwas unaufmerksam und bemerkte zu spät, dass ein 40-jähriger Fahrer eines VW Transporters verkehrsbedingt an der dortigen roten Ampel angehalten hatte. Er krachte ins Heck des Transportes. Dessen Fahrer klagte im Anschluss über leichte Schmerzen und wurde vom Rettungsdienst in die Klinik gebracht. Der Opelfahrer lehnte eine ärztliche Behandlung ab. Bei ihm hatten beide Airbags ausgelöst. Am Opel entstand Totalschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro, am Transporter von rund 1.000 Euro. (jh)

Esslingen (ES): Durch tiefstehende Sonne geblendet

Leichte Verletzungen hat eine Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmittag, kurz vor 14 Uhr, erlitten. Eine 68-Jährige war mit ihrem Toyota auf der Schorndorfer Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs. An der Einmündung Keplerstraße übersah die Autofahrerin, vermutlich weil sie von der Sonne geblendet worden war, das Rotlicht der Fußgängerampel. Der Pkw erfasste die 81-jährige Fußgängerin, die bei Grün die Fahrbahn überquerte. Das Auto touchierte leicht die Seniorin, die hierdurch auf die Straße fiel. Sie erlitt eine Kopfverletzung, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden musste. (ms)

Kirchheim/Teck (ES): Versuchter Einbruch in Juweliergeschäft (Zeugenaufruf)

Auf Hinweise von Zeuge hofft das Polizeirevier Kirchheim nach einem versuchten Einbruch in ein Schmuckfachgeschäft in der Marktstraße. Ein noch Unbekannter hat am frühen Donnerstagmorgen, gegen ein Uhr, versucht, die Eingangstüre des Fachgeschäfts aufzuwuchten. Durch die dabei verursachten Geräusche wurde eine Anwohnerin wach und rief mehrmals zu dem Einbrecher hinunter. Als dieser dadurch bemerkte, dass sein Treiben aufgefallen war, flüchtete er in Richtung der Einmündung der Sophienstraße. Dort hatte er ein Fahrrad versteckt, mit dem er seine Flucht fortsetzte. Seinen Rucksack mit Einbruchswerkzeug ließ er zurück. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief bislang erfolglos. Der Einbrecher wird als etwa 180 cm groß und von normaler Figur beschrieben. Er war mit einer schwarzen Daunenjacke, schwarzer oder grauer, einfarbiger Jogginghose, schwarzer Strickmütze und roten Sneakers bekleidet. Auch wenn im vorliegenden Fall die Sofortfahndung nach dem mutmaßlichen Einbrecher erfolglos verlief, weist die Polizei darauf hin, wie wichtig es ist, bei entsprechenden Wahrnehmungen unverzüglich die Polizei zu alarmieren. Oft werden verdächtige Personen z.B. in einem Wohngebiet oder am Nachbarhaus beobachtet und angesprochen, ohne dass eine sofortige Alarmierung der Polizei erfolgt. Wenn in dem betreffenden Wohngebiet dann tatsächlich eingebrochen wurde, erfahren die Ermittler oft erst am Tag danach, dass die mutmaßlichen Täter beobachtet wurden, von denen dann aber jede Spur fehlt. Die Polizei appelliert daher an die Bevölkerung, bei verdächtigen Wahrnehmungen die Personen nicht anzusprechen, sondern unverzüglich die Polizei zu alarmieren und, sofern möglich, die Täter weiter zu beobachten. Dies erhöht die Chancen, Einbrecher auf frischer Tat festzunehmen und ihnen eventuell auch andere Taten nachzuweisen. Polizeirevier Kirchheim, Telefon 07021/5010. (cw)

Nürtingen (ES): Streit unter Mitbewohnern

In einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in der Kanalstraße ist es am Mittwoch zu einer kurzzeitigen Bedrohungslage gekommen. Bereits am Dienstagabend war es unter zwei 21 und 51 Jahre alten Bewohnern zu einer Streitigkeit gekommen. Um die Situation zu entschärfen, übernachtete der Ältere von sich aus bei einem Bekannten. Am Mittwoch wollte der 51-Jährige den Streit mit Hilfe eines Sozialarbeiters klären. Als der 21-Jährige gegen 11.45 Uhr seinen Kontrahenten vor dem Büro des Sozialarbeiters stehen sah, verfolgte er diesen mit einem Küchenmesser in der Hand. Der Verfolgte flüchtete sich in einen Wohncontainer. Verletzt wurde niemand. Die Polizei wurde hinzugerufen und nahm den alkoholisierten Angreifer sowie den Verfolgten mit zur Dienststelle. Dort beruhigten sich die Gemüter aller Beteiligten. Der jüngere Bewohner sieht dennoch einer Anzeige wegen Bedrohung entgegen. (sh)

Nürtingen (ES): Gegenverkehr geschrammt und weitergefahren (Zeugenaufruf)

Am Mittwochabend kam es auf der K 1299 zwischen Neckarhausen/Raidwangen und Neckartailfingen zu einem Verkehrsunfall. Eine 38 Jahre alte Lenkerin eines VW Golf fuhr von Nürtingen in Richtung Neckartailfingen. Kurz vor 18.30 Uhr streifte ein entgegen gekommener dunkelblauer Pkw, auf Höhe des ehemaligen Bahnhalts Obere Loderwiese, den VW der Frau. Dabei gingen am VW der Außenspiegel sowie das Fenster der Fahrertür zu Bruch und die Fahrerseite wurde zerkratzt. Glücklicherweise verletzte sich die VW-Lenkerin durch die berstende Scheibe nicht. Der Unfallgegner fuhr ohne anzuhalten in Richtung Neckarhausen/Raidwangen davon. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Von dem unfallflüchtigen Fahrzeug ist bislang bekannt, dass es sich um einen dunkelblauen Pkw gehandelt hat. Zumindest der linke Außenspiegel und vermutlich auch die Fahrerseite dürften beschädigt sein. Hinweise nimmt das Polizeirevier Nürtingen, unter Telefon 07022/92240, entgegen. (sh)

Nürtingen (ES): Rotlicht übersehen und aufgefahren

Zu einem Auffahrunfall ist es am Mittwoch an einer Ampelanlage in der Neuffener Straße gekommen. Der Unfall ereignete sich um 18.15 Uhr an der Einmündung der Carl-Benz-Straße. Ein 44 Jahre alter Lenker einer Mercedes-Benz E-Klasse übersah das für ihn geltende rote Ampellicht und fuhr nahezu ungebremst auf einen bereits gestandenen Opel Meriva einer 77-Jährigen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel auf den davor gestandenen Dacia Sandero eines 35-Jährigen geschoben. Dabei wurden der Dacia-Lenker sowie eine 37 Jahre alte Mitfahrerin vermutlich leicht verletzt. Sie begaben sich selbstständig in ärztliche Untersuchung. Der Mercedes-Benz und der Opel waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt insgesamt etwa 7.000 Euro. (sh)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Einbrecher wurden gestört

Mehrere Polizeistreifen sind am frühen Donnerstagmorgen in der Echterdinger Hauptstraße unterwegs gewesen. Gegen 03.45 Uhr überraschte ein Augenzeuge zwei Diebe beim versuchten Aufbruch eines Optikergeschäftes und verständigte die Polizei. Diese fahndete mit mehreren Fahrzeugen nach den zwischenzeitlich flüchtig gegangenen Dieben. Mehrere Personenkontrollen wurden im Anschluss durchgeführt. Die Ermittlungen dauern an. In die Verkaufsräume gelangten die Ganoven nicht. Jedoch wurde die Eingangstür durch den versuchten Einbruch stark beschädigt. (sh)

Bodelshausen (TÜ): Beim Einbruch gestört (Zeugenaufruf)

Ohne Beute musste am Mittwochabend ein Einbrecher flüchten, der versucht hatte, in ein Einfamilienhaus in der Ringstraße einzusteigen. Gegen 21.30 Uhr hebelte der Ganove ein Fenster auf, um ins Haus zu gelangen. Durch die Geräusche wurde einer der Bewohner aufmerksam, schenkte ihnen zunächst aber keine weitere Beachtung. Als nahezu zeitgleich ein weiterer Hausbewohner zurückkam, flüchtete der Einbrecher unerkannt. Gestohlen wurde nach bisherigen Erkenntnissen nichts. In diesem Zusammenhang fiel ein weißes Fahrzeug der Golf-Klasse auf, das sich vom Hof des Hauses entfernte, als das Familienmitglied nach Hause kam. Der Wagen soll einen auffallend sauberen bzw. glänzenden Lack gehabt haben. Eine umfangreiche Fahndung mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber verlief bislang ergebnislos. Hinweise bitte an das Polizeirevier Rottenburg, Telefon 07472/9801-230. (cw)

Kirchentellinsfurt (TÜ): Kurve geschnitten führte zu Frontalzusammenstoß

Ein Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot ist die Ursache für einen Frontalzusammenstoß am Mittwochvormittag, gegen 11.20 Uhr, gewesen. Eine 18-Jährige befuhr mit einem VW Bus die Neue Straße und bog nach links in die Karlstraße ab. Da die Fahranfängerin hierbei die Kurve schnitt, kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Ford Transit eines 55-Jährigen. Der Mann konnte noch bis zum Stillstand abbremsen, aber eine Kollision nicht verhindern. Der Schaden beträgt rund 10.000 Euro. (ms)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Telefon 07121/942-1103

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: [email protected]
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell


Interessante Artikel