Kategorie: Reutlingen

++RÜCKRUF++ Vorsorgliche Produktrücknahme innocent Super Smoothie Antioxidant 360ml, MHD: 27.05.2017 in Deutschland

Vorsorgliche Produktrücknahme innocent Super Smoothie Antioxidant 360ml, MHD: 27.05.2017 in Deutschland

Bei dem Produkt „innocent Super Smoothie Antioxidant“ 360ml mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 27.05.2017 haben wir ein potentielles Risiko festgestellt. Eine geringe Anzahl an Flaschen dieser Charge könnte einen Fremdkörper in Form eines Plastikteils enthalten. Dieses könnte beim Verschlucken Atemnot hervorrufen, wodurch eine Erstickungsgefahr nicht ganz auszuschließen ist.

Betroffen davon ist nur die Charge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 27.05.2017. Diese Informationen findest Du am Flaschendeckel (siehe Bild).
Der Bar-Code unseres Smoothies lautet: 5 038862 232296.

POL-RT: Verkehrsunfälle; Einbruch in Scheune; Gasleitung angebaggert

Reutlingen (ots) – Filderstadt-Harthausen (ES): In Scheune eingebrochen

Auf Gartengeräte hatte es ein Unbekannter abgesehen, der in der Nacht von Donnerstag, 20 Uhr, auf Freitag, 7.30 Uhr, in eine Scheune in der Straße Berghof eingebrochen ist. Nachdem er sich gewaltsam Zutritt zu der Scheune verschafft hatte, ließ er daraus neben mehreren Motorsägen, einen Freischneider und einen Laubbläser mitgehen. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Gasleitung angebaggert

Bei Baggerarbeiten auf einem Grundstück in der Bergstraße ist am Freitagmittag, gegen 13 Uhr, versehentlich eine Gasleitung angebaggert worden. Die Feuerwehren Leinfelden-Echterdingen und Ostfildern, die neben dem Rettungsdienst und einem Notarzt mit zahlreichen Fahrzeugen und Einsatzkräften vor Ort war, konnte glücklicherweise das Leck schnell abdichten. Ein schädigendes Ereignis ist nicht eingetreten, verletzt wurde niemand. Mitarbeiter des Energieversorgungsunternehmens kamen an die Unfallstelle und sind derzeit an der Behebung des Schadens.

Tübingen (TÜ): Motorradfahrer mit Pkw kollidiert

Bei einem Zusammenstoß mit einem Pkw ist am Freitagnachmittag, gegen 13.20 Uhr, ein 17-jähriger Motorradfahrer aus Tübingen verletzt worden. Der Jugendliche bog mit seinem Suzuki-Leichtkraftrad aus einem Hofraum in die Düsseldorfer Straße ein. Aus Unachtsamkeit kollidierte er dort frontal mit einem Mercedes eines 70-Jährigen, der in Fahrtrichtung Schaffhausenstraße unterwegs war. Der Biker erlitt hierbei nach derzeitigen Erkenntnissen leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte ihn zur Untersuchung und Behandlung in eine Tübinger Klinik. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 4.000 Euro geschätzt. Ausgelaufenes ÖL wurde durch Mitarbeiter der Stadt Tübingen gebunden. (ak)

Tübingen (TÜ): Pkw gegen Linienbus – Fahrgast verletzt

Ein 50-jähriger Fahrgast eines Linienbusses ist bei einem Verkehrsunfall in der Heinlenstraße am Freitagmittag verletzt worden. Zu dem Unfall kam es kurz vor 12.30 Uhr, nachdem der Linienbus von der Haltestelle in der Heinlenstraße in Richtung Hechinger Straße angefahren war. Nach etwa 50 Metern musste der Busfahrer eine Vollbremsung einleiten, weil ein 20-jähriger Tübinger mit seinem VW Crafter aus einer Grundstückseinfahrt in die Heinlenstraße einfuhr und hierbei offenbar den von links heranfahrenden Bus übersah. Der Fahrgast, der gerade dabei war, sich zu setzen, wurde dabei nach vorne gegen die Haltestange eines Sitzes geschleudert. Trotz der Vollbremsung kam es zu einem Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Bus. Der Verletzte wurde zur Behandlung seiner leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. (ak)

Rottenburg (TÜ): Zwei Verletzte bei schwerem Auffahrunfall

Zwei Verletzte und ein Gesamtschaden in Höhe von annähernd 10.000 Euro sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Freitagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, auf der Nordtangente ereignet hat. Ein 46-jähriger Stuttgarter war mit seinem Klein-Lkw auf der L 361 von Rottenburg in Richtung Autobahn unterwegs. Ihm folgte eine 25-jährige Rottenburgerin in ihrem Ford. Aus noch unbekannter Ursache prallte sie mit ihrem Wagen in das Heck des Lkw. Anschließend geriet der Ford ins Schleudern, sodass er auch noch gegen die Leitplanke stieß. Die Unfallbeteiligten mussten aufgrund ihrer erlittenen Verletzungen vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung und Behandlung in eine Klinik eingeliefert werden. Über die Schwere der Verletzungen ist noch nichts bekannt. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die L 361 war bis etwa 14.30 Uhr gesperrt. (ak)

Rottenburg (TÜ): Zwei Fahrzeuge nach Kollision abgeschleppt

Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall in der Hohenzollernstraße am Freitagmorgen, um 10.50 Uhr, entstanden. Ein Mercedesfahrer war in der Teichstraße in Richtung der Einmündung Hohenzollernstraße unterwegs, die er überqueren wollte. Nachdem er zunächst angehalten hatte, übersah er offenbar einen aus Richtung Hirrlingen kommenden Mercedes und fuhr dann an. Obwohl der Fahrer des anderen Mercedes eine Vollbremsung einleitete, kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge, die danach abgeschleppt werden mussten. Verletzt wurde nach derzeitigem Stand niemand. (ak)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Tel. 07121/942-1105

Michael Schaal (ms), Tel. 07121/942-1104

Andrea Kopp, (ak), Tel. 07121/942-1101

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

POL-RT: Familientragöde in Unterensingen (ES)

Reutlingen (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Reutlingen

Aichtal/Unterensingen (ES):

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen führen ein Todesermittlungsverfahren zum Nachteil von zwei vier und acht Jahre alten Kindern aus Unterensingen. Nach den derzeitigen Kenntnissen ist davon auszugehen, dass der 45-jährige Vater erst seine beiden Kinder und anschließend sich selbst getötet hat.

Am Freitagvormittag, gegen 6.45 Uhr, meldete eine Anruferin bei der Polizei, dass ein Mann auf dem Aichtalviadukt außerhalb des Brückengeländers stehe. Die daraufhin sofort anfahrenden Rettungskräfte konnten jedoch nicht mehr verhindern, dass sich der Mann von der Brücke stürzte. Wenig später ging ein weiterer Notruf ein, dass in der Wohnung des Verstorbenen sein vier Jahre alter Sohn und seine acht Jahre alte Tochter leblos aufgefunden worden waren. Als Rettungskräfte und Polizei in der Wohnung eintrafen, konnte der Notarzt nur noch den Tod der beiden Kinder feststellen. Eine Obduktion soll Aufschluss über die genaue Todesursache geben.

Spezialisten der Kriminalpolizei haben vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Die Familienangehörigen werden psychologisch betreut. (cw)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

POL-RT: Familientragöde in Unterenslingen (ES)

Reutlingen (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Reutlingen

Aichtal/Unterensingen (ES):

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen führen ein Todesermittlungsverfahren zum Nachteil von zwei vier und acht Jahre alten Kindern aus Untersingen. Nach den derzeitigen Kenntnissen ist davon auszugehen, dass der 45-jährige Vater erst seine beiden Kinder und anschließend sich selbst getötet hat.

Am Freitagvormittag, gegen 6.45 Uhr, meldete eine Anruferin bei der Polizei, dass ein Mann auf dem Aichtalviadukt außerhalb des Brückengeländers stehe. Die daraufhin sofort anfahrenden Rettungskräfte konnten jedoch nicht mehr verhindern, dass sich der Mann von der Brücke stürzte. Wenig später ging ein weiterer Notruf ein, dass in der Wohnung des Verstorbenen sein vier Jahre alter Sohn und seine acht Jahre alte Tochter leblos aufgefunden worden waren. Als Rettungskräfte und Polizei in der Wohnung eintrafen, konnte der Notarzt nur noch den Tod der beiden Kinder feststellen. Eine Obduktion soll Aufschluss über die genaue Todesursache geben.

Spezialisten der Kriminalpolizei haben vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Die Familienangehörigen werden psychologisch betreut. (cw)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

POL-RT: 43-Jähriger aus Tübingen nach räuberischem Diebstahl in Haft

Reutlingen (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Tübingen und des Polizeipräsidiums Reutlingen

Ein 43-Jähriger aus Tübingen ist am Donnerstagabend nach einem räuberischen Diebstahl in Tübingen festgenommen worden. Der polizeibekannte Mann befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Der 43-Jährige soll kurz nach 15 Uhr in einem Elektronikgeschäft im Schleifmühleweg ein Tablet aus der Verpackung genommen und eingesteckt haben. Nach dem Passieren der Kasse wurde er von einem Ladendetektiv angesprochen. Der Tatverdächtige soll den 23-Jährigen zur Seite gestoßen haben und aus dem Geschäft gerannt sein. Der Detektiv konnte den Flüchtenden auf dem Parkplatz stellen und am Arm festhalten. Er soll daraufhin ein Messer gezogen und nach dem 23-Jährigen gestochen haben. Dieser konnte zurückweichen und wurde nicht verletzt. Im Anschluss rannte der Verdächtige in Richtung Stadtmitte weg. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief zunächst erfolglos.

Kurz nach 18.30 Uhr wurde durch die Mitarbeiterin eines Bekleidungsgeschäfts am Holzmarkt eine betrunkene Person vor dem Laden mitgeteilt. Hierbei handelte es sich um den Gesuchten. Eine Polizeistreife konnte den Betrunkenen unter Anwendung von unmittelbarem Zwang festnehmen. Ein Test ergab einen Wert von über 1,5 Promille. Der Festgenommene hatte nicht nur das geklaute Tablet, sondern auch ein neues Mobiltelefon dabei, dessen Herkunft bislang noch nicht geklärt werden konnte.

Mit Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen auf Erlass eines Haftbefehls wurde er am Freitagmittag einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte. Der Beschuldigte wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. (ms)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

POL-RT: Verkehrsunfälle, 13-Jährige sexuell belästigt

Reutlingen (ots) – Fahrzeug nicht richtig gesichert

Ein nicht ordnungsgemäß abgesichertes Fahrzeug hat sich am Donnerstagnachmittag selbstständig gemacht. Ein 27-Jähriger parkte kurz nach 15.30 Uhr seinen Ford in der Ammerstraße. Da er vergaß, die Handbremse anzuziehen und einen Gang einzulegen, rollte sein Wagen auf der leicht abschüssigen Straße kurze Zeit später los. Nach einer Strecke von etwa 150 Metern kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Holzzaun und landete in einem Vorgarten. Der Schaden wird auf 2.500 Euro geschätzt. (ms)

Oberboihingen (ES): Wer war der Unfallverursacher? (Zeugenaufruf)

Das Polizeirevier Nürtingen sucht unter Telefon 07022/9224-0 nach Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich in der Nacht zum Freitag in Oberboihingen ereignet hat. Etwa eine halbe Stunde nach Mitternacht wurde im Marbachweg vor Gebäude 28 ein geparktes stark beschädigtes Wohnmobil festgestellt. Der Verursacher war, ohne sich um den Schaden zu kümmern, weitergefahren. Sein Fahrzeug, ein 3er BMW, hatte er etwa 200 Meter von der Unfallstelle entfernt abgestellt und war zu Fuß geflüchtet. Der Fahrer konnte bislang noch nicht ermittelt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von rund 15.000 Euro. Der BMW wurde sichergestellt. (ms)

Wendlingen (ES): 13-Jährige sexuell belästigt (Zeugenaufruf)

Ein 13-jähriges Mädchen ist am Donnerstagvormittag am Bahnhof Wendlingen und in der S-Bahn nach Ötlingen sexuell belästigt worden. Unter einem Vorwand bat ein bislang unbekannter Mann das Mädchen, mit ihm in ein Wartehäuschen zu kommen. Der Bereich war von weiteren Reisenden nicht einsehbar. In dem Wartehäuschen setzte er sich neben die 13-Jährige, umarmte und küsste sie. Das Kind gab ihm zu verstehen, dass es das nicht möchte. Als das Mädchen aufstehen wollte, hielt er sie fest und stieg mit ihr in die nächste Bahn in Richtung Kirchheim ein. In der S-Bahn versuchte die 13-Jährige, sich zu einer Frau zu setzen. Der Unbekannte zog sie jedoch weg und sie musste neben ihm Platz nehmen. Während der Fahrt küsste er sie trotz Gegenwehr erneut. Am Bahnhof Ötlingen konnte das Mädchen aufstehen und in Richtung Ausgang gehen. Der Mann folgte ihr, bis sie schließlich zu ihm sagte, dass sie von einer Freundin erwartet werde. Daraufhin blieb er in der S-Bahn und fuhr weiter. Die 13-Jährige konnte den Zug verlassen und verständigte zusammen mit ihrer Freundin die Polizei.

Der Unbekannte ist etwa 30 Jahre alt und zirka 175 cm groß. Er hat einen Dreitagebart, eine leichte Hakennase sowie dunkelblonde, leicht wellige Haare und blaue Augen. Bekleidet war der Mann mit einer blauen, verwaschenen Jeans mit vielen weißen Flecken und einer schwarzen Blouson-Jacke mit vielen Taschen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise werden an den Polizeiposten Wendlingen unter Telefon 07024/920990 erbeten. (ms)

Ostfildern (ES): Nach Überholmanöver gestürzt

Ein junger Motorradfahrer ist nach einem Überholmanöver am Donnerstagabend in Nellingen gestürzt und leicht verletzt worden. Der 24-Jährige war gegen 18.30 Uhr mit seiner Yamaha auf der Esslinger Straße in Richtung Zollberg unterwegs. Kurz vor der Einmündung der Ludwig-Jahn-Straße überholte er laut Zeugenangaben eine Pkw-Lenkerin. Nach dem Überholmanöver touchierte seine Maschine den Bordstein. Im weiteren Verlauf kam er mit dem Krad nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte zu Boden. Nach über 50 Metern blieben das Motorrad und der Fahrer liegen. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen zur Behandlung in eine Klinik gefahren. Der Schaden an der Yamaha beträgt zirka 1.500 Euro. (ms)

Tübingen (TÜ): Vierjähriges Kind bei Unfall verletzt

Leichte Kopfverletzungen hat ein vierjähriges Kind bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend in Tübingen erlitten. Der Junge befuhr um 18.20 Uhr mit seinem Kinderrad den Astrid-Lindgren-Weg abwärts. Am Ende des Weges bog ein 31-Jähriger mit seinem Herrenrad vom Janusz-Korczak-Weg in den Astrid-Lindgren-Weg ein. Der Vierjährige konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und stieß mit ihm zusammen. Anschließend stürzte der Kleine zu Boden und schlug mit dem Kopf auf. Er trug keinen Fahrradhelm. Ein Rettungswagen brachte ihn zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. (ms)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

POL-RT: Räderdiebe auf P+R, Fahndung nach Unfallverursacher, Mit Fahrzeug über Terrasse geschanzt (Berichtigung), Unfallflucht, Rettung eines verletzten Arbeiters

Reutlingen (ots) – Walddorfhäslach (RT): Zeugen zu Räderdiebstahl gesucht

Das Polizeirevier Reutlingen sucht unter Telefon 07121/942-3333 nach Zeugen zu einem Räderdiebstahl, da die Täter vermutlich bei der Tat gestört worden sind. Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 5.30 Uhr, bemerkte der Fahrer eines Firmenfahrzeugs, dass an dem Audi A4 Avant Quattro die beiden linken Räder abmontiert und gestohlen wurden. Bislang unbekannte Täter hoben zuvor das Fahrzeug an und stellten es auf Quadersteinen ab. Auf der rechten Seite waren lediglich die Radschrauben gelöst und auf den Boden gelegt. Der Pkw stand auf dem P&R Parkplatz Bullenbank am Kreisverkehr der B 464 mit der K 6774. Die genaue Tatzeit ist bislang ungeklärt. (ms)

Owen (ES): Nach Frontalkollision geflüchtet (Zeugenaufruf)

Nach einem schweren Verkehrsunfall, der sich am frühen Donnerstagmorgen, gegen 5.30 Uhr, auf der L 1210, zwischen Owen und Beuren ereignet hat, fahndet die Verkehrspolizei intensiv nach dem Verursacher. Ein bislang unbekannter Fahrer eines BMW war auf der Landesstraße zwischen Owen und Beuren unterwegs. Kurz nach Ortsende Owen kam er aus noch ungeklärter Ursache mit seinem BMW nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort streifte er zunächst einen entgegenkommenden Mercedes CLK seitlich, bevor er frontal in einen dahinter fahrenden Fiat Panda krachte. Der Aufprall war so heftig, dass der Fiat den angrenzenden Hang hinaufgeschoben wurde, bis er quer zu Fahrbahn zum Stehen kam. Unmittelbar nach dem Unfall stieg der BMW-Fahrer aus und flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Während der 57-jährige Fahrer des Mercedes nach derzeitigem Kenntnisstand unverletzt blieb, wurde der 56-jährige Fahrer des Fiat Panda so schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Auch der Unfallverursacher dürfte den bisherigen Ermittlungen zufolge verletzt worden sein. Unmittelbar nach dem Unfall eingeleitete Fahndungsmaßnahmen mit mehreren Streifenwagen und einem Polizeihubschrauber blieben bislang erfolglos. Alle drei Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten von Abschleppdiensten geborgen werden. Der BMW des Unfallverursachers wurde beschlagnahmt und von Spurensicherungsspezialisten der Kriminaltechnik untersucht. Der Sachschaden wird auf insgesamt etwa 11.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen zu dem flüchtigen Fahrer dauern an. Die Verkehrspolizei Esslingen bittet unter der Telefonnummer 0711/3990-420 um Hinweise. (cw)

Esslingen (ES): Spektakulärer Verkehrsunfall (Berichtigung)

Der bei dem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag in der Arnikastraße von Esslingen spektakulär verunglückte BMW der über 90-jährigen Frau wurde nicht, wie in der Pressemitteilung von 13.38 Uhr berichtet, mit einem Kranwagen geborgen sondern von der Feuerwehr heraufgezogen. Das über der Gartenmauer hängende Fahrzeug drohte von der Terrasse in den Garten zu stürzen. Die Feuerwehr sicherte zunächst das Auto und nachdem sich die Bergung als sehr schwierig gestaltete, zogen sie den BMW von der Mauer. Der bereits vor Ort befindliche Kranwagen wurde hierzu nicht eingesetzt. Nach der Bergung musste der Pkw abgeschleppt werden. (ms)

Esslingen (ES): Nach Unfall weggefahren (Zeugenaufruf)

In der Obertürkheimer Straße ist ein am Straßenrand geparkter Pkw angefahren und stark beschädigt worden. Der Unfall ereignete sich zwischen Mittwoch, 16 Uhr, und Donnerstag, 10.30 Uhr, auf Höhe der Bushaltestelle Weinstraße. Ein bislang unbekannter Autofahrer war in Richtung Esslingen unterwegs und touchierte aus noch unbekanntem Grund einen am gegenüberliegenden Fahrbahnrand geparkten Skoda Fabia. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Da der Unfallverursacher sich unerlaubt entfernte, ermittelt die Polizei wegen Unfallflucht. Hinweise nimmt das Polizeirevier Esslingen (Tel. 0711/39900) entgegen. Möglicherweise war der Unfallverursacher in einem dunkel lackierten Audi A4 unterwegs. Dieser müsste auf der Fahrerseite entsprechende Unfallspuren aufweisen. (sh)

Tübingen (TÜ): Arbeiter abgestürzt

Bei Arbeiten auf einem Gebäude in der Wöhrdstraße ist am Donnerstagmittag, gegen 13.45 Uhr, ein Arbeiter abgestürzt und schwer verletzt worden. Der 34 Jahre alte Mann war auf dem Dach eines Anbaus des Gebäudes mit Abbrucharbeiten beschäftigt. Hierbei trat er aus noch ungeklärter Ursache auf ein bereits gelockertes Bodenelement, wodurch dieses brach und der Arbeiter mehrere Meter in die Tiefe stürzte. Dabei fiel er so unglücklich, dass er sich neben Prellungen und Schürfwunden auch eine Fraktur zuzog. Zur Bergung des Verletzten war die Feuerwehr Tübingen mit einer Drehleiter im Einsatz. Der Arbeiter wurde anschließend vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die Spezialisten des Arbeitsbereichs Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen haben die Ermittlungen zum genauen Hergang des Unfalls aufgenommen. (cw)

Rückfragen bitte an:

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Tel. 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Tel. 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

POL-RT: Spektakulärer Verkehrsunfall in Esslingen

Reutlingen (ots) – Esslingen (ES): Mit Fahrzeug über Terrasse geschanzt

Ein spektakulärer Verkehrsunfall hat sich am Donnerstagvormittag in der Arnikastraße im Esslinger Stadtteil Sulzgries ereignet. Eine über 90-jährige Lenkerin eines 3er BMW verwechselte gegen 11.15 Uhr vermutlich beim Ausparken das Brems- mit dem Gaspedal. Daraufhin beschleunigte der Wagen der Frau in der Zufahrt zu einem Wohngebäude. Das Auto prallte anschließend gegen den Bordstein, wurde angehoben und schanzte über die Terrasse auf die Gartenmauer. Auf dieser kam das Fahrzeug mit dem Heck nach oben ragend zum Stehen. Anwohner bemerkten das Unglück und verständigten die Rettungskräfte. Sofort machten sich mehrere Fahrzeuge der Feuerwehr, des Rettungsdienstes sowie der Polizei auf den Weg zum Unfallort. Da das Fahrzeug in den Garten abzurutschen drohte, blieb die Fahrerin bis zum Eintreffen der Feuerwehr in ihrem Pkw sitzen. Nach ihrer Rettung wurde sie vom Rettungsdienst versorgt und vorsorglich zur Untersuchung in eine Klinik gefahren. Der BMW musste aufwändig durch einen Kranwagen geborgen werden. Der Schaden kann noch nicht abgeschätzt werden. An dem Auto dürfte wirtschaftlicher Totalschaden und in dem Garten sowie der Terrasse erheblicher Sachschaden entstanden sein. (ms)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

POL-RT: Mehrere Verkehrsunfälle, Streitigkeiten, Zeugenaufruf nach Räderdiebstahl, Brandalarm in Studentenwohnanlage

Reutlingen (ots) – Ostfildern (ES): Hinten drauf gefahren

Zu einem Verkehrsunfall ist es in der Nacht zum Donnerstag auf der L 1202 bei Nellingen gekommen. Der Unfall ereignete sich gegen 23.30 Uhr. Ein 22 Jahre alter Lenker eines VW Fox war in Richtung Esslingen unterwegs und erkannte ein am rechten Fahrbahnrand stehendes Wohnmobil zu spät. Der VW-Lenker versuchte auszuweichen, prallte jedoch gegen das hintere Eck des Campers. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Der VW-Lenker verletzte sich und wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 64 Jahre alte Fahrer des Wohnmobils saß zur Unfallzeit im Fahrzeug und blieb unverletzt. Weshalb der VW-Lenker das weithin sichtbare und mit Warnblinklicht abgesicherte Wohnmobil übersehen hat, blieb unklar. Die Polizei sperrte die L 1202 zeitweise in beide Fahrtrichtungen. Eine angeforderte Straßenkehrmaschine befreite die Fahrbahn von umherliegenden Splittern und Trümmern. Der entstandene Sachschaden wurde mit 10.000 Euro beziffert. (sh)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Streit in Unterkunft

Mehrere Polizeistreifen sind am Mittwochabend zu einer Auseinandersetzung in einer Flüchtlingsunterkunft in der Leinfelder Straße gefahren. Gegen 20.40 Uhr war dort ein 20 Jahre alter Somalier mit zwei 20 und 23 Jahre alte Afghanen in Streit geraten. Im Verlauf der handfesten Auseinandersetzung kam auch ein Holzstock zum Einsatz. Die teilweise stark alkoholisierten Beteiligten machten zum Grund des Streits und zum Verlauf unterschiedliche Angaben. Alle drei Streithähne erlitten leichte Verletzungen. Während der Somalier zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht wurde, lehnten dessen beide Kontrahenten eine ärztliche Behandlung ab. Die Polizei stellte den Holzstock sicher und ermittelt gegen alle drei Beteiligten wegen gefährlicher Körperverletzung. (sh)

Nürtingen/Wendlingen (ES): Räderdiebe unterwegs (Zeugenaufruf)

Ein Satz Kompletträder ist aus der Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in der Nürtinger Ersbergstraße gestohlen worden. In der Zeit von Dienstagnachmittag, 15 Uhr, bis Mittwochmorgen, acht Uhr, entwendete der Unbekannte die auf einem Stellplatz gelagerten Räder mit Sommerreifen der Marke Falken, Größe 215/45 R17 91V im Wert von über 1.000 Euro. Hinweise bitte an den Polizeiposten Rossdorf unter Telefon 07022/41099. Auf einen Satz Kompletträder mit Winterreifen der Marke Bridgestone Größe 225/17 auf BMW Felgen hatte es ein Dieb in der Wendlinger Lenzstraße abgesehen. Der bislang unbekannte Langfinger schnappte sich die auf einem Stellpatz in einer Tiefgarage gelagerten Räder im Wert von rund 1.000 Euro in der Zeit von Dienstagvormittag, zehn Uhr, bis Mittwochmorgen, neun Uhr. Der Polizeiposten Wendlingen bittet unter Telefon 07024/920990 um Zeugenhinweise. (ms)

Esslingen (ES): Fahrstreifenwechsel mit Folgen

Zu einem Verkehrsunfall ist es am Mittwochabend auf der Adenauerbrücke (L 1192) gekommen. Der Auffahrunfall ereignete sich um 20.50 Uhr auf dem Brückenteil über die B 10. Eine 18 Jahre alte Lenkerin eines Ford Focus stand zunächst an der roten Ampel für Linksabbieger in Richtung Stuttgart. Die Ampel für den daneben befindlichen Fahrstreifen in Richtung Berkheim zeigte Grün. Plötzlich wechselte die junge Frau auf den Fahrstreifen in Richtung Berkheim, ohne dabei auf den rückwärtigen Verkehr zu achten. Eine 22 Jahre alte Kia-Lenkerin konnte nur durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß verhindern. Dieses Manöver kam für einen 23 Jahre alten Ford-Lenker zu plötzlich. Er konnte nicht rechtzeitig anhalten und fuhr auf den Kia auf. Der Fahrer des Ford und dessen 25 Jahre alter Beifahrer wurden leicht verletzt, benötigten aber keine ärztliche Versorgung vor Ort. Der Ford und der Kia blieben fahrbereit. Der Sachschaden wurde auf 5.000 Euro geschätzt. (sh)

Esslingen (ES): Verpuffung war Ursache für Brandalarm

Am Mittwochabend sind die Rettungskräfte zu einem vermeintlichen Brand in einer Wohnanlage für Studenten, in der Fabrikstraße, gerufen worden. Gegen 20.30 Uhr löste ein installierter Brandmeldealarm aus. Als die anwesenden Bewohner neben dem akustischen Alarm auch noch Brandgeruch und eine Rauchentwicklung aus dem Kellergeschoss wahrnahmen, verließen diese selbstständig das Gebäude. Die Feuerwehr überprüfte das Untergeschoss und stellte einen stark verrauchten Heizungsraum fest. Offenbar war es im Brennraum der Heizungsanlage zu einer Verpuffung gekommen. Die Feuerwehr belüftete die Räume und verständigte für eine weitergehende Überprüfung der Anlage die Hausverwaltung. Die Studierenden konnten das Gebäude nach Freigabe durch die Feuerwehr wieder betreten und die Wohnräume weiter benutzen. Sachschaden entstand keiner. (sh)

Rückfragen bitte an:

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Tel. 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

POL-RT: Am 27. April 2017 ist wieder Girls´Day– Das Polizeipräsidium Reutlingen ist dabei – – Spezielles Angebot auf Facebook –

Reutlingen (ots) – Auch in diesem Jahr bietet das Polizeipräsidium Reutlingen Schülerinnen ab 14 Jahren die Möglichkeit, einen ersten Einblick in den Polizeiberuf zu bekommen und für einen Tag in die interessante Arbeit bei der Polizei „reinzuschnuppern“.

Weil sich viel mehr Schülerinnen auf einen der begehrten Plätze beim Polizeipräsidium Reutlingen beworben haben, als Kapazitäten vorhanden sind, hat das Polizeipräsidium Reutlingen in diesem Jahr ein interessantes Zusatzangebot für all diejenigen, die keinen Platz ergattern konnten:

Am 27. April 2017 steht mit Lambert Maute einer unserer Einstellungsberater zwischen 18 Uhr und 19 Uhr unter

facebook.com/PolizeiReutlingen

allen Interessierten direkt Rede und Antwort. Natürlich können hier nicht nur die Mädels, sondern auch interessierte Jungs ihre Fragen zu Bewerbung, Auswahlverfahren, Ausbildung und natürlich zum Polizeiberuf allgemein stellen und bekommen Informationen aus erster Hand. Er freut sich auf Euch.(om)

Rückfragen bitte an:

Oliver Maichle (om), Tel. 07121/942-1106

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell