Nürnberg

POL-MFR: (2154) Polizeilicher Schusswaffengebrauch bei Verfolgungsfahrt

Mittelfranken (ots) – Nachdem es in der Nacht zum Samstag, den 26.11.2016 im Landkreis Nürnberger Land zu einem polizeilichen Schusswaffengebrauch gegen ein Fahrzeug gekommen ist, sucht die Kriminalpolizei Zeugen dieses Vorfalls. Wer sachdienliche Angaben zu den näheren Umständen machen kann, wird gebeten sich zu melden.

Wie mit Pressemeldung 2115 berichtet, war dem Schusswaffengebrauch eine länger andauernde Verfolgungsfahrt vorausgegangen.

Der 22-jährige Fahrer des schwarzen Audi RS6 steht seither im dringenden Verdacht des versuchten Mordes und sitzt auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg Fürth in Untersuchungshaft.

Der Beschuldigte soll in der besagten Nacht, gegen 02:00 Uhr, mit hoher Geschwindigkeit auf einen Polizeibeamten zugefahren sein.

Der Beamte war in Hersbruck, Ortsteil Altensittenbach, in der Nürnberger Straße zur Anhaltung des Audi-Fahrers bereitgestanden und hatte sich nur durch einen Sprung zur Seite retten können und von seiner Dienstwaffe gegen den Pkw Gebrauch gemacht.

Die Tatörtlichkeit befindet sich nahe des Ortskerns an einer Kreuzung, jedoch konnten im Zuge der bisherigen kriminalpolizeilichen Ermittlungen noch keine Augenzeugen des Tathergangs ausfindig gemacht werden. Die zuständige Kripo Schwabach wendet sich daher, mit ihrer Bitte um Zeugenhinweise, an die Bevölkerung.

Wer zur fraglichen Zeit, also am Samstag den 26.11.2016 gegen 02:00 Uhr im Bereich von Altensittenbach, sachdienliche Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Die Rufnummer des Hinweistelefons beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken lautet (0911) 2112 3333.

Alexandra Oberhuber

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Über den Author

Polizeipresse

Hier findest du ausschließlich Presseberichte direkt bezogen von der Polizei. Keine Privaten Fahndungen, keine Fakes! Der Beitrag darf gerne geteilt werden!

Schreibe jetzt ein Kommentar

Klick hier um ein Kommentar zu hinterlassen

Jetzt Gefällt mir klicken!