Mettmann

POL-ME: Verstärkte Kontrollen in Advents- und Weihnachtszeit…Polizei "erwischt" Autofahrerin mit 1,6 Promille – Ratingen/ Kreis Mettmann

{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

POL-ME: Verstärkte Kontrollen in Advents- und Weihnachtszeit...Polizei quot;erwischtquot; Autofahrerin mit 1,6 Promille - Ratingen/ Kreis Mettmann - 1612004
Symbolbild

Mettmann (ots) – Am frühen Donnerstagmorgen des 01.12.2016, gegen 03:55 Uhr, stoppte die Polizei an der Eggerscheidter Straße in Ratingen-Hösel einen schwarzen VW Scirocco, um die Fahrerin zu kontrollieren. Schon beim Herantreten an das Fahrzeug konnten die Beamten aus dem Innenraum deutlichen Alkoholgeruch wahrnehmen. Da die 30-jährige Frau hinter dem Steuer beim Sprechen lallte, entschlossen sich die Beamten, einen Alkoholtest bei ihr durchzuführen. Dieser ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Die 30-Jährige wurde daraufhin zur Polizeiwache nach Ratingen gebracht. Dort folgte die fällige Blutprobe. Gegen die Frau wurde ein Strafverfahren eingeleitet und ihr Führerschein beschlagnahmt.

Auch in diesem Jahr warnt die Polizei vor den Folgen von Alkohol – und Drogenfahrten in der bereits laufenden Advents- und Weihnachtszeit. Nicht nur der aktuelle Fall, sondern auch die zurückliegenden Erfahrungen der Beamten zeigen leider, dass die Advents- und Weihnachtszeit immer wieder zu erhöhtem Alkoholkonsum bei Fahrzeugführern jeden Alters und Geschlechts im Straßenverkehr (ver-)führt.

In diesen Tagen werden wieder in vielen Firmen, Behörden, Vereinen und Gesellschaften verstärkt die alljährlichen Weihnachts- und Jahresabschlussfeiern durchgeführt. Gleichzeitig hat die Zeit der großen und kleinen Weihnachtsmärkte sowie der vorweihnachtlichen Feiern im Freundeskreis Konjunktur. Zur „Gemütlichkeit“ gehören da erfahrungsgemäß auch immer wieder Glühweine, Grogs und andere alkoholische Köstlichkeiten, die die „Stimmung so richtig aufkommen lassen“ !

Leider vergessen in jedem Jahr viele Verkehrsteilnehmer vor, während und nach solchen Aktivitäten zu bedenken, wie sie später einen sicheren Heimweg antreten wollen. Die polizeilichen Erfahrungen zeigen, dass sich in diesen Situationen leider immer wieder unvernünftige Kraftfahrer ans Steuer ihrer Fahrzeuge setzen, obwohl sie zuvor in nicht unerheblichem Maß Alkohol oder auch andere Drogen zu sich genommen haben.

Winkt dann auf der Fahrt plötzlich die polizeiliche Anhaltekelle, folgt das „böse Erwachen“. Noch viel schlimmer ist es, wenn eine solche Fahrt in einem folgenschweren Unfall mit Personen- oder auch erheblichen Sachschäden endet. Daher wird die Polizei im Kreis Mettmann auch in diesem Jahr wieder in verstärktem Maße Alkohol- und Drogenkontrollen in der Advents- und Weihnachtszeit durchführen. Diese finden nicht nur in den Abend- und Nachtstunden statt, sondern zu allen Tageszeiten. Auch morgendliche Kontrollen zur Überprüfung von Fahrzeugführern auf Restalkohol und Drogenkonsum sind in diesen Tagen keine Seltenheit. Dafür bittet die Polizei bereits im Vorfeld um Verständnis, denn diese Maßnahmen dienen dazu, dass alle Bürger des Kreises Mettmann eine hoffentlich ruhige und sichere Weihnachtszeit erleben können – auch im Straßenverkehr.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: [email protected]
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Quelle


Über den Author

Polizeipresse

Hier findest du ausschließlich Presseberichte direkt bezogen von der Polizei. Keine Privaten Fahndungen, keine Fakes! Der Beitrag darf gerne geteilt werden!

Schreibe jetzt ein Kommentar

Klick hier um ein Kommentar zu hinterlassen

Jetzt Gefällt mir klicken!