POL-ME: Verkehrsunfallfluchten – Kreis Mettmann – 1801053 0 2

POL-ME: Verkehrsunfallfluchten - Kreis Mettmann - 1801053
Symbolbild

Mettmann (ots) – Beinahe täglich finden ein oder mehrere Verkehrsunfallfluchten auf den Straßen im Kreis Mettmann statt. Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort (“Flucht”) liegt damit auf hohem Niveau und ist in den letzten Jahren kontinuierlich ansteigend. Nach jedem vierten Verkehrsunfall entfernt sich ein Unfallbeteiligter unerlaubt vom Unfallort. Aus diesem Grund veröffentlichen wir seit dem 02. Februar 2015 ausgewählte aktuelle Fälle von unerlaubtem Entfernen vom Unfallort in werktäglicher Sammelmeldung, mit der Bitte um Veröffentlichung der Taten im Rahmen redaktioneller Möglichkeiten (analog zu unseren Berichterstattungen i.S. Einbrüche). Komplettieren wollen wir diese Meldungen auch mit Erfolgen in der Aufklärung aktueller Fälle.

In den vergangenen Tagen wurden nachfolgende Verkehrsunfallfluchten (geordnet nach Städten) entdeckt und angezeigt, welche zurzeit die Ermittler der zuständigen Verkehrskommissariate beschäftigen. Diese hoffen bei ihren Ermittlungen, in den eingeleiteten Strafverfahren gegen Unbekannt wegen Verkehrsunfallflucht, dringend auf Hinweise aus der Bevölkerung zur Klärung der Verkehrsstraftaten:

   --- Velbert --- 

Am Mittwoch, dem 10.01.2018, in der sehr kurzen Zeit zwischen 15:45 – 16:00 Uhr, beschädigten Unbekannte mit ihrem Fahrzeug einen schwarzen VW Sharan sowohl am rechten Außenspiegel als auch am hinteren rechten Türgriff und entfernten sich anschließend, ohne die erforderliche Schadensregulierung einzuleiten. Zum Unfallzeitpunkt stand der beschädigte Pkw an der Steeger Straße 3 in Velbert, vor dem dortigen Kindergarten.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

   --- Mettmann --- 

Am Dienstag, dem 09.01.2018, gegen 15:00 Uhr, touchierte die Fahrerin eines blauen Skoda Fabia beim Einparken einen unbekannten schwarzen Ford Kombi an der hinteren rechten Fahrzeugseite. Obwohl sie den geparkten Pkw dabei vermutlich beschädigte, entfernte sich die Skoda-Fahrerin zunächst von der Unfallstelle. Der Vorfall ereignete sich an der Adlerstraße in Mettmann und wurde von einer ca. 75-jährigen Seniorin beobachtet. Die Polizei bittet sowohl die bislang unbekannte Zeugin, die mit einem grauen Mantel bekleidet war, als auch den bislang unbekannten Geschädigten, sich zu melden.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon 02104 / 982-6250, jederzeit entgegen.

   --- Haan --- 

Am Mittwoch, dem 10.01.2018, gegen 18:00 Uhr, kam es an der Bahnhofsstraße in Haan zu einer Verkehrsunfallflucht. Zeugen beobachteten, wie der bislang unbekannte Fahrer eines dunklen Pkw beim Ausparken rückwärts gegen einen geparkten schwarzen Audi A6 stieß, diesen dabei beschädigte und sich anschließend – ohne Schadensregulierung – von der Örtlichkeit entfernte. Der Vorfall ereignete sich auf einem Parkplatz neben der Hausnummer 36. Bei dem flüchtigen Pkw soll es sich um einen dunklen VW Golf oder Polo mit ME-Städtekennung handeln.

Ebenfalls am Mittwoch, dem 10.01.2018, gegen 08:30 Uhr, streifte der Fahrer eines BMW Cabrio an der Düsseldorfer Straße in Haan, in Höhe der Hausnummer 8a, im Vorbeifahren den linken Außenspiegel eines dunklen Opels. Obwohl er den geparkten Pkw dabei vermutlich beschädigte, setzte der BMW-Fahrer seine Fahrt zunächst in Richtung Hilden fort, ohne sich weiter um den Vorfall zu kümmern. Erst am Nachmittag teilte er der Polizei den Zusammenstoß mit. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Unbekannte aber bereits mit seinem Opel von der Örtlichkeit entfernt. Die Polizei bittet ihn, sich zu melden. Bei dem betroffenen Pkw soll es sich um einen dunklen Opel, vermutlich Astra oder Corsa handeln.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Haan, Telefon 02129 / 9328-6480, jederzeit entgegen.

   --- Langenfeld --- 

Am Mittwoch, dem 10.01.2018, in der Zeit zwischen 10:20 – 11:00 Uhr, beschädigten Unbekannte mit ihrem Fahrzeug einen blauen Nissan Micra an der Fahrertür und entfernten sich dann, ohne die erforderliche Schadensregulierung einzuleiten. Zum Unfallzeitpunkt stand der beschädigte Pkw an der Turnerstraße 1 in Langenfeld.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6310, jederzeit entgegen.

   --- Hinweise und Tipps der Polizei --- 

Aus gegebenem Anlass gibt die Kreispolizeibehörde Mettmann folgende Ratschläge zum Thema Verkehrsunfallflucht:

   -	Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten 
Polizeidienststelle (auch über Notruf 110). 
   -	Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort. 
   -	Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren.
Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die 
polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn 
möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen 
Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich sind. 
   -	Merken Sie sich Angaben zu Hinweisgebern und Zeugen, schreiben 
Sie sich deren Personalien und Erreichbarkeiten auf. 
   -	Geben Sie konkrete Hinweise auf ein flüchtiges Fahrzeug oder zum
flüchtigen Unfallverursacher gleich mit erster Meldung an die Polizei
weiter - nur so sind schnelle Fahndungsmaßnahmen der Polizei Erfolg 
versprechend. 
   -	Werden Sie Zeuge einer Verkehrsunfallflucht, kontaktieren Sie 
bitte sofort die Polizei (auch über 110) und geben dabei möglichst 
viele präzise Angaben zum flüchtigen Fahrzeug (Kennzeichen, 
Hersteller, Fahrzeugtyp, Fahrzeugfarbe, besondere Merkmale), zur 
Fluchtrichtung und zum Fahrzeugführer weiter, verbunden mit ihren 
eigenen Personalien und Erreichbarkeiten. 

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

POL-ME: Silberne V-Klasse von Mercedes wurde entwendet – Monheim – 1801122 0 28

POL-ME: Silberne V-Klasse von Mercedes wurde entwendet - Monheim - 1801122
Symbolbild: Die Kriminalpolizei ermittelt und fahndet international nach aktueller Komplettentwendung eines Mercedes V 200 CDI in Monheim am Rhein

Mettmann (ots) – In der Zeit vom späten Sonntagabend des 21.01., 23.00 Uhr, bis zum frühen Montagabend des 22.01.2018, 17.00 Uhr, verschwand von einem öffentlichen Parkplatz an der Alfred-Nobel-Straße in Monheim am Rhein ein dort verschlossen geparkter PKW Mercedes Benz der V-Klasse (1. Generation). Wie der oder die bislang unbekannten Fahrzeugdiebe den silbernen Kleinbus öffnen, starten und wegfahren oder auf andere Art und Weise abtransportieren konnten, ist bisher noch nicht geklärt. Seit dem Diebstahl fehlt jede Spur von dem silbernen V 200 CDI mit dem amtlichen Kennzeichen ME-LL 1211. Der aktuelle Zeitwert des bereits mehr als fünfzehn Jahre alten Fahrzeugs, das eine Laufleistung von über 200.000 Kilometern auf dem Tachometer hat, wird mit 2.000,- Euro angegeben.

Bisher liegen der Monheimer Polizei noch keine konkreten Hinweise auf den oder die Fahrzeugdiebe und den Verbleib des gestohlenen Kleinbusses vor. Polizeiliche Such- und Ermittlungsmaßnahmen im näheren Umfeld des Tatortes wurden veranlasst, führten bisher jedoch nicht zu einem positiven Ergebnis. Ein Strafverfahren und weitere Ermittlungen der Monheimer Polizei wurden eingeleitet, Fahrzeug und Kennzeichen zur internationalen Fahndung ausgeschrieben.

Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, wie auch Angaben zum aktuellen Standort und Verbleib des gesuchten Mercedes V 200 CDI, nimmt die Polizei in Monheim am Rhein, Telefon 02173 / 9594-6350, jederzeit entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

POL-ME: Schwerverletzter bei Zusammenstoß mit Baum – Hilden – 1801121 0 46

RTW

Mettmann (ots) – Am Montagmittag des 22.01.2018 gegen 13:50 Uhr befuhr ein 23 jähriger Langenfelder mit seinem Audi die Richrather Straße in Hilden in Fahrtrichtung Langenfeld. In Höhe der Hausnummer 220 kam aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte auf dem Gehweg mit einem Baum. Dieser wurde durch den Aufprall entwurzelt und der junge Fahrer schwer verletzt. Er wurde zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus Hilden gebracht, wo er stationär verblieb. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 18.000.- Euro und der nicht mehr fahrbereite Pkw musste abgeschleppt werden. Die Richrather Straße wurde während der Unfallaufnahme zeitweise gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen