POL-ME: Unter Alkoholeinfluss gefahren – Erkrath – 1801049 0 0

POL-ME: Unter Alkoholeinfluss gefahren - Erkrath - 1801049
Symbolbild: Atemalkoholtest

Mettmann (ots) – Am frühen Donnerstagmorgen des 11.01.2018, gegen 03:25 Uhr, kontrollierten Beamte der Erkrather Polizei im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle einen 37-jährigen Fahrzeugführer aus Velbert. Der Mann war mit seinem Pkw Opel auf der Heinrich- Hertz- Straße in Erkrath- Unterfeldhaus unterwegs. Bei der Kontrolle stellten die Beamten in der Atemluft des Mannes deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest verlief dann auch positiv und ergab einen Wert von 1,2 Promille (0,60 mg/l). Der Mann wurde daraufhin zur Wache nach Hilden verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, der Führerschein sichergestellt und ihm das Führen jeglicher Kraftfahrzeuge untersagt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

POL-ME: Verkehrsunfall bei Spritztour – Erkrath – 1801116 0 21

POL-ME: Verkehrsunfall bei Spritztour - Erkrath - 1801116
Erkrath

Mettmann (ots) – Am Montagmorgen des 22.01.2018, gegen 08:00 Uhr, kam es an der Einmündung Sedentaler Straße/ Rankestraße in Erkrath- Hochdahl zu einem Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person.

Nach Angaben einer Unfallbeteiligten und der Zeugen befuhr ein zunächst unbekannter Fahrer mit einem Pkw VW Golf die Linksabbiegespur der Sedentaler Straße in Fahrtrichtung Haaner Straße. Er beabsichtigte, im Einmündungsbereich zu wenden und seine Fahrt in Richtung Karschhauser Straße fortzusetzen. Bei dem Wendemanöver übersah er im Gegenverkehr einen Pkw Mercedes S-Klasse, dessen 42-jährige Fahrerin die Sedentaler Straße in Richtung Karschhauser Straße befuhr und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Nach der Kollision stieg der unfallverursachende Fahrer aus dem Pkw VW aus und entfernte sich zunächst von der Unfallstelle. Während der anschließenden Unfallaufnahme erschien der junge 15- jährige Fahrer mit seinem Vater wieder an der Örtlichkeit und räumte ein, sich den Fahrzeugschlüssel ohne das Wissen seines Vaters “geborgt” zu haben. Sein Fehlverhalten sah der junge Mann an Ort und Stelle ein und räumte sofort ein, nicht über einen Führerschein zu verfügen.

Bei dem Verkehrsunfall wurde die 42-jährige Mercedes- Fahrerin leicht verletzt. Sie wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben.

Beide Fahrzeuge waren nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Pkw Golf wurde zur Beweissicherung durch die Polizei sichergestellt.

Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 16.000,- EUR. Die Erkrather Polizei leitete ein Strafverfahren ein.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

POL-ME: Fußgängerin übersehen, angefahren und schwer verletzt – Wülfrath – 1801117 0 23

Symbolbild: Rettungswagen nach Verkehrsunfall im Einsatz zum Transport einer schwer verletzten Frau

Mettmann (ots) – Am frühen Montagmorgen des 22.01.2018, gegen 08.10 Uhr, befuhr ein 66-jähriger Mann aus Wülfrath, mit einem silbergrauen PKW Opel Meriva, die innerörtliche Lindenstraße in Wülfrath, aus Richtung Düssel kommend, in Fahrtrichtung Mettmanner Straße. An der dortigen Einmündung bog er bei grüner Ampelphase nach links in Richtung Mettmann ab. Dabei übersah er in der Dunkelheit nach eigenen Angaben eine dunkel gekleidete Fußgängerin, welche die dortige Fußgängerfurt, bei ebenfalls grüner Ampelschaltung, in Richtung Fliethe überquerte.

Die 38-jährige Fußgängerin aus Wülfrath wurde von dem Opel erfasst, zu Boden geworfen und schwer verletzt. Die Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo sie zur stationären ärztlichen Behandlung ihrer nicht lebensgefährlichen Verletzungen verblieb.

Der 66-jährige Opel-Fahrer blieb unverletzt, am Corsa war kein Sachschaden feststellbar. Für die Dauer der Rettungs- und Unfallaufnahmearbeiten wurden verkehrsregelnde Maßnahmen am Unfallort durchgeführt. Dennoch waren, auf den Hauptverkehrsverbindungen am Unfallort, Verkehrsbeeinträchtigungen im morgendlichen Berufsverkehr leider unvermeidbar.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen