POL-ME: Falsche “Fernsehtechniker” wieder erfolgreich – Velbert – 1801044 0 1

POL-ME: Falsche "Fernsehtechniker" wieder erfolgreich - Velbert - 1801044
Symbolbild: Warnung vor Trickbetrügern an der Haustür

Mettmann (ots) – Bereits mehrfach berichteten wir von unbekannten Trickdieben, die im Kreis Mettmann angeblich für einen örtlich bekannten Kabelnetzbetreiber Fernsehanschlüsse überprüfen. Dafür verlangen die Täter vorwiegend Zutritt zu den Wohnungen älterer Bürgerinnen und Bürger, um dort anschließend günstige Gelegenheiten zum Diebstahl zu nutzen.

Ein weiterer Fall dieser Art ereignete sich am Dienstagmittag des 09.01.2018, gegen 13:25 Uhr, in Velbert- Mitte. Dort waren zwei bislang unbekannte Täter, ein Mann und eine Frau, mit gleicher Masche an der Wohnungstür einer Seniorin an der Virchowstraße erschienen. Die Rentnerin ließ beide Personen in ihre Wohnung, die dann auch angeblich die Anschlüsse in der Wohnung der Rentnerin überprüften. Während die Frau die Seniorin in einem Gespräch ablenkte, gab der Mann vor, Arbeitsmaterial aus einem Fahrzeug holen zu müssen. Als dann auch die unbekannte Frau kurze Zeit später die Wohnung wieder verlassen hatte, stellte die Seniorin den Diebstahl von Schmuck aus ihren Wohnräumen fest.

Die “falschen Fernsehtechniker” werden von der Geschädigten wie folgt beschrieben:

1. Person :

   -	männlich 
   -	ca. 30 Jahre alt 
   -	kurzer dunkler Bart 
   -	trug eine schwarze Jacke mit Firmenlogo 
   -	trug eine schwarze Wollmütze 
   -	sprach sehr schlecht Deutsch 

2. Person:

   -	weiblich 
   -	ca. 30 Jahre alt 
   -	lange dunkle Haare 
   -	trug eine schwarze Jacke mit Firmenlogo 
   -	sprach sehr schlecht Deutsch 

Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung ein, die aber ohne Erfolg verlief.

Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei kreisweit insbesondere ältere Mitbürger davor, unbekannte Personen unkontrolliert in die eigenen vier Wände einzulassen. Schauspielerisch begabte Diebe und Betrüger an der Haus- oder Wohnungstür verwenden im Grunde nur ganz wenige Tricks, zu denen sie sich aber immer neue Varianten einfallen lassen: Sie bitten um Hilfe oder eine Gefälligkeit, täuschen Amtspersonen- und Handwerkereigenschaft vor oder behaupten ganz einfach, Sie zu kennen. Dabei verfolgen diese Diebe und Betrüger immer nur ein Ziel: Sie sollen die Tür öffnen, damit die Täter in Ihre Wohnung gelangen. Lassen Sie es nicht so weit kommen! In Ihren vier Wänden sind Sie mit dem oder der Fremden allein – und Sie können dabei Ihre Augen nicht überall haben. Dies gilt besonders im Hinblick darauf, dass solche Täter oft auch nicht alleine in Ihre Wohnung kommen!

Einige Täter lügen Ihnen vor, Ihre Wohnung in amtlicher Eigenschaft oder mit behördlicher Befugnis aufsuchen zu müssen. Dabei treten Trickbetrüger und -diebe zum Beispiel in folgenden Rollen auf:

   - Polizei- bzw. Kriminalbeamte oder Gerichtsvollzieher 
   - Mitarbeiter der Elektrizitäts-, Gas- oder Wasserwerke 
   - Handwerker, Heizkostenableser oder sonstige Beauftragte der 
     Hausverwaltung 
   - Mitarbeiter der Kirche, des Sozialamtes oder von anderen 
     sozialen Stellen 
   - Berater der Krankenkasse oder der Rentenversicherung 
   - Postzusteller oder Monteure einer Telefongesellschaft 

Die Polizei rät:

   - Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen ihrer Wohnungstüre, wer zu 
     Ihnen will: Schauen Sie durch den Türspion oder aus dem Fenster,
     benutzen Sie die Türsprechanlage. 
   - Öffnen Sie Ihre Tür immer nur mit vorgelegter Türsperre (z. B. 
     Kastenschloss mit Sperrbügel). 
   - Lassen Sie niemals Fremde in Ihre Wohnung 
   - Verlangen Sie einen Ausweis! Klären Sie durch ein Telefonat mit 
     der angeblich entsendenden Dienststelle oder mit dem 
     vermeintlichen Auftraggeber die Richtigkeit des Besuches. 

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

POL-ME: Silberne V-Klasse von Mercedes wurde entwendet – Monheim – 1801122 0 28

POL-ME: Silberne V-Klasse von Mercedes wurde entwendet - Monheim - 1801122
Symbolbild: Die Kriminalpolizei ermittelt und fahndet international nach aktueller Komplettentwendung eines Mercedes V 200 CDI in Monheim am Rhein

Mettmann (ots) – In der Zeit vom späten Sonntagabend des 21.01., 23.00 Uhr, bis zum frühen Montagabend des 22.01.2018, 17.00 Uhr, verschwand von einem öffentlichen Parkplatz an der Alfred-Nobel-Straße in Monheim am Rhein ein dort verschlossen geparkter PKW Mercedes Benz der V-Klasse (1. Generation). Wie der oder die bislang unbekannten Fahrzeugdiebe den silbernen Kleinbus öffnen, starten und wegfahren oder auf andere Art und Weise abtransportieren konnten, ist bisher noch nicht geklärt. Seit dem Diebstahl fehlt jede Spur von dem silbernen V 200 CDI mit dem amtlichen Kennzeichen ME-LL 1211. Der aktuelle Zeitwert des bereits mehr als fünfzehn Jahre alten Fahrzeugs, das eine Laufleistung von über 200.000 Kilometern auf dem Tachometer hat, wird mit 2.000,- Euro angegeben.

Bisher liegen der Monheimer Polizei noch keine konkreten Hinweise auf den oder die Fahrzeugdiebe und den Verbleib des gestohlenen Kleinbusses vor. Polizeiliche Such- und Ermittlungsmaßnahmen im näheren Umfeld des Tatortes wurden veranlasst, führten bisher jedoch nicht zu einem positiven Ergebnis. Ein Strafverfahren und weitere Ermittlungen der Monheimer Polizei wurden eingeleitet, Fahrzeug und Kennzeichen zur internationalen Fahndung ausgeschrieben.

Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, wie auch Angaben zum aktuellen Standort und Verbleib des gesuchten Mercedes V 200 CDI, nimmt die Polizei in Monheim am Rhein, Telefon 02173 / 9594-6350, jederzeit entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

POL-ME: Schwerverletzter bei Zusammenstoß mit Baum – Hilden – 1801121 0 46

RTW

Mettmann (ots) – Am Montagmittag des 22.01.2018 gegen 13:50 Uhr befuhr ein 23 jähriger Langenfelder mit seinem Audi die Richrather Straße in Hilden in Fahrtrichtung Langenfeld. In Höhe der Hausnummer 220 kam aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte auf dem Gehweg mit einem Baum. Dieser wurde durch den Aufprall entwurzelt und der junge Fahrer schwer verletzt. Er wurde zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus Hilden gebracht, wo er stationär verblieb. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 18.000.- Euro und der nicht mehr fahrbereite Pkw musste abgeschleppt werden. Die Richrather Straße wurde während der Unfallaufnahme zeitweise gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen