POL-MA: Mannheim-Innenstadt: Vermeintlicher Drogendealer flüchtet zunächst und wehrt sich dann gegen seine Festnahme, ein Polizeibeamter leicht verletzt

Mannheim-Innenstadt (ots) – Am Samstag, gegen 00.30 Uhr konnten Beamte des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt ein vermeintliches Drogengeschäft im Quadrat S 3 beobachten und wollten Abnehmer und Dealer kontrollieren. Beide Tatverdächtige konnten zunächst zu Fuß flüchten, wobei die übergebenen Drogen weggeworfen und gesichert werden konnten. Der mutmaßliche Drogendealer konnte im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung festgestellt und kontrolliert werden. Da er bereits zuvor die Flucht ergriffen hatte, wollten die Polizeibeamten ihm Handschließen anlegen. Hiergegen wehrte sich der Tatverdächtige massiv und konnte nur durch mehrere Beamte gebändigt werden. Als ein Streifenwagen zum Abtransport an der Kontrollörtlichkeit ankam, versucht der Tatverdächtige ein letztes Mal sich gewaltsam dem Zugriff der Beamten zu entziehen, was unterbunden wurde. Bei den Widerstandshandlungen des 23-jährigen Tatverdächtigen verletzte sich ein 29-jähriger Polizeibeamter leicht an der Hand. Der 23-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt, ihn erwarten nun mehrere Anzeigen, u.a. wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Die Ermittlungen des Polizeireviers Mannheim-Innenstadt dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Pressestelle
Christoph Kunkel
Telefon: 0621 174-1104
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Eventuell Interessieren dich diese Beiträge auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.