POL-MA: Mannheim: 86-jährige Frau von angeblichem Kriminalbeamten um mehrere tausend Euro betrogen – Tipps der Polizei 0 0

Mannheim (ots) – Opfer von Betrügern wurde in den zurückliegenden Tagen eine 86-jährige Frau aus Mannheim. Ein Anrufer hatte sich als Kriminalbeamter ausgegeben und mitgeteilt, dass die Wohnung der Geschädigten überfallen werden solle. Um den Kopf der Bande zu erwischen, solle sie 4.000 Euro überweisen, worauf die gutgläubige Seniorin den Betrag auf ein Konto nach Moldawien überwies. Am Folgetag meldete sich der Täter nochmals, nach dem Gespräch überwies die Seniorin weitere 2.000 Euro auf das Konto. Bei einem weiteren Versuch am Donnerstagvormittag nochmals 2.000 Euro zu überweisen, wurde eine Angestellte stutzig und informierte die Polizei.

Um sich vor der Betrugsmasche “falscher Polizeibeamter” zu schützen, rät das Polizeipräsidium Mannheim:

   - Die Polizei ruft Sie niemals unter dem Polizeinotruf 110 an.
   - Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie 
     den Hörer auf. So werden Sie Betrüger los.
   - Werden Sie misstrauisch bei Forderungen nach schnellen 
     Entscheidungen, Kontaktaufnahme mit Fremden sowie Herausgabe von
     persönlichen Daten, Bargeld, Schmuck oder Wertgegenständen.
   - Wählen Sie die 110 und teilen Sie den Sachverhalt mit. Benutzen 
     Sie nicht die Rückruftaste, da Sie sonst wieder bei den Tätern 
     landen.
   - Sprechen Sie am Telefon nicht über Ihre persönlichen und 
     finanziellen Verhältnisse.
   - Beraten Sie sich mit Ihrer Familie oder Personen, denen Sie 
     vertrauen. 

Weitere Informationen und Präventionstipps finden Sie unter www.polizei-beratung.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Dieter Klumpp
Telefon: 0621 174-1105
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

POL-MA: Mannheim / B38a: Junger Fiat-Fahrer kollidiert mit Leitplanken 0 4

Mannheim / B38a (ots) – Am Montag gegen 14:45 Uhr kam es auf der B38a zu einem Verkehrsunfall. Ein 23-Jähriger aus Ludwigshafen fuhr zunächst in Richtung Neckarau. Im Bereich der Abfahrt zur Ludwigshafener Strasse kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts ab und krachte dort in die Leitplanken. Der Fiat wurde danach um 180 Grad gedreht und kam auf der Rechtsabbiegerspur entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Er musste abgeschleppt werden, der Schaden wird insgesamt auf ca. 6000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Pressestelle
Maren Fink
Telefon: 0621 174-1115
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

POL-MA: Walldorf / BAB6 / Rhein-Neckar-Kreis: Unfallflucht auf der Autobahn – Polizei sucht Zeugen! 0 5

Walldorf / BAB6 / Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Am Montag gegen 09:50 Uhr kam es auf der A6 im Bereich des Autobahnkreuzes Walldorf zu einem Unfall zwischen einem 22-jährigen Audi-Fahrer und einem bislang unbekannten Fahrer eines Sattelzuges. Der Audi-Fahrer fuhr auf der Parallelfahrbahn von Heilbronn kommend in Richtung Mannheim. Der Fahrer des Sattelzuges kam von der A5 aus Richtung Heidelberg und beabsichtigte, am Autobahnkreuz auf die A6 in Richtung Mannheim aufzufahren. Als sich die beiden Fahrzeuge auf gleicher Höhe befanden, wechselte der Fahrer des Sattelzugs nach links auf die Parallelfahrbahn, auf welcher der Audi fuhr. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, beschleunigte der Audi-Fahrer und lenkte nach links. Eine Berührung mit dem Sattelzug konnte er dadurch verhindern, allerdings kollidierte er mit den Leitplanken am linken Fahrbahnrand, wodurch am Audi ein Schaden von ca. 10.000 Euro entstand. Ob die Leitplanken beschädigt wurden, muss noch geklärt werden. Der Fahrer des Sattelzugs setze seine Fahrt unbeirrt fort. Bei dem Kennzeichen des Sattelaufliegers soll es sich um SP-?? gehandelt haben. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Walldorf unter Tel.: 06227 / 35826-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Pressestelle
Maren Fink
Telefon: 0621 174-1115
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen