POL-LB: Kreisfeuerwehrverband Ludwigsburg zu Gast beim Polizeipräsidium: Ein fruchtbarer Austausch für beide Seiten Kommentare deaktiviert für POL-LB: Kreisfeuerwehrverband Ludwigsburg zu Gast beim Polizeipräsidium: Ein fruchtbarer Austausch für beide Seiten 2

Polizeivizepräsident Burkhard Metzger begrüßt die Kollegen und die Führungskräfte des Feuerwehren aus dem Kreis Ludwigsburg.

Ludwigsburg (ots) – Auf Anregung von Klaus Haug, dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Ludwigsburg, waren die Führungskräfte der Feuerwehren am Dienstag beim Polizeipräsidium zu Gast, um sich mit der Präsidiumsleitung, Vertretern der Kriminalpolizeidirektion und den Leitern der Polizeireviere zu aktuellen Themen auszutauschen. Eine für beide Seiten Gewinn bringende Veranstaltung, waren sich Polizeivizepräsident Burkhard Metzger, Klaus Haug und Kreisbrandmeister Andi Dorroch einig.

Brände, größere Schadensereignisse, schwere Verkehrsunfälle, das Öffnen von Wohnungstüren, Vermisstenfälle und vieles mehr – die Liste der gemeinsamen Einsatzanlässe für Polizei und Feuerwehr ist lang und die Einsatzkräfte der Wehren sind unverzichtbare und verlässliche Partner der Polizei. Aber der unterschiedliche Einsatzauftrag führt dabei auch regelmäßig zu Berührungspunkten. Ziel der Veranstaltung im voll besetzten Lehrsaal an der Friedrich-Ebert-Straße waren denn auch die Vermittlung des jeweiligen Vorgehens – etwa bei Brandfällen – und damit einhergehend Verhaltensempfehlungen, um einen für beide Seiten reibungslosen Einsatzablauf zu gewährleisten und das gegenseitige Verständnis weiter zu fördern.

Der Erhalt von Spuren für die polizeilichen Ermittlungen sowohl an Brandstellen als auch an Unfallorten war einer der Schwerpunkte. Daneben gehörten auch die Abstimmung der Medienarbeit bei gemeinsamen Einsatzlagen, die Einsatzmöglichkeiten der in Oberriexingen stationierten Drohnengruppe der Feuerwehr und auch das polizeiliche Vorgehen bei lebensbedrohlichen Einsatzlagen sowie die damit verbundenen Auswirkungen auf die Einsatzkräfte zum Informations-angebot des Abends. In einem weiteren Schritt wollen Polizeipräsidium und Kreisfeuerwehrverband den festgestellten Optimierungsbedarf aufgreifen und praktische Lösungen auf den Weg bringen. Weitere Treffen in angedacht.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

POL-LB: Kornwestheim: Phänomen “falscher Polizeibeamter” – 84-Jähriger betrogen 0 11

Ludwigsburg (ots) – Ein 84 Jahre alter Mann wurde zwischen Donnerstag und Montag von bislang unbekannten Tätern mit der Masche “falscher Polizeibeamter” in die Irre geführt und um einen vierstelligen Geldbetrag betrogen. Mehrfach meldete sich ein “Kommissar Schneider” telefonisch bei dem Senior aus Kornwestheim. Er befragte ihn hinsichtlich seiner Finanzlage und gab vor, nach einem Einbruch in der Nachbarschaft Täter festgenommen zu haben. Der Senior solle der Polizei nun als eine Art “Lockvogel” helfen, an die Hintermänner heran zu kommen. Hierzu müsse er Geld über einen Transferdienst in die Türkei schicken. Der Mann befolgte die Anweisungen des vermeintlichen Beamten und suchte schließlich Rat bei seinem Sohn, der unverzüglich die Polizei informierte. Die Ermittlungen dauern an.

Die Polizei rät:

Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.

Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.

Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt.

Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

POL-LB: Einbruch in Ehningen und Holzgerlingen, Verkehrsunfall in Schönaich 0 14

Ludwigsburg (ots) – Ehningen: Einbruch in Wohnung

Diebesgut mit einem Wert in dreistelliger Höhe fiel Einbrechern in die Hände, die am Montag zwischen 06:45 und 20:45 Uhr ein Wohnhaus in der Eichendorffstraße heimsuchten. Die Täter hebelten eine Terrassentür auf, um in die Räume zu gelangen, die sie anschließend durchsuchten. Dabei stießen sie auf Schmuck, den sie mitgehen ließen. Der Schaden an der Terrassentür wurde mit 500 Euro angegeben. Hinweise nimmt das Polizeirevier Böblingen unter Tel. 07031/13-2500 entgegen.

Holzgerlingen: Tageswohnungseinbruch

Auf Schmuck und Bargeld hatten bislang unbekannte Täter es abgesehen, als sie am Montag zwischen 07:40 und 18:00 Uhr in ein Haus im Wohngebiet südlich des Waldfreibads einstiegen. Die Einbrecher hebelten ein Kellerfenster auf, um sich Zutritt ins Gebäude zu verschaffen. Bei ihrer Suche nach Wertvollem entwendeten sie Diebesbeute im niederen vierstelligen Wert. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich zu melden.

Schönaich: Hoher Schaden nach Unfall

Einen Leichtverletzten und Sachschaden in Höhe von 120.000 Euro forderte ein Unfall am Montagabend auf der Landesstraße 1185. Ein 26 Jahre alter Audi-Fahrer war kurz vor 21:00 Uhr von Schönaich in Richtung Waldenbuch unterwegs. Wegen starker Regenfälle war Wasser über einen Feldweg auf die Fahrbahn geflossen. Etwa 100 Meter vor dem Klärwerk kam der 26-Jährige vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten und überschlug sich. Er wurde leicht verletzt und musste mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Auto wurde abgeschleppt. Die Feuerwehr Schönaich rückte mit elf Einsatzkräften in zwei Fahrzeugen ebenfalls an die Unfallstelle aus, um die Wasserzufuhr auf die Fahrbahn einzudämmen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen