Verbinde dich mit uns

Konstanz

POL-KN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 04.01.2017Versuchter Raub – Tatverdächtiger stellt sich

Shares 0

Isny / Lkrs. Ravensburg (ots) – Rasch geklärt war ein versuchter Raubüberfall, den ein zunächst unbekannter Täter am Montagnachmittag in der Wassertorstraße begangen hat. Dieser hatte gegen 15.20 Uhr ein Geschäft betreten und die allein anwesende Verkäuferin unter Vorhalt einer Schusswaffe zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Als der Geschäftsinhaber, der sich nicht im Verkaufsraum aufhielt, auf den Vorfall aufmerksam wurde, und dem offensichtlich vor Angst zitternden Mann seinerseits die Herausgabe der Waffe vorschlug, legte dieser die, wie sich herausstellte, mitgeführte Schreckschusswaffe auf den Tresen und verließ das Geschäft. Noch am gleichen Abend vertraute sich der 26-Jährige einem Mitbewohner an, der ihn dazu bewegen konnte, sich bei der Polizei zu stellen. Gegenüber den Beamten, die ihn kurz darauf in seinem Zimmer vorläufig festnahmen, räumte der Mann die ihm zur Last gelegte Tat ein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg wurde der Beschuldigte heute dem Haftrichter vorgeführt, der den Tatverdächtigen gegen strenge Auflagen auf freien Fuß setzte. Oberstaatsanwalt Karl-Josef Diehl, Tel. 0751/ 806-1301 Erster Polizeihauptkommissar Markus Sauter, Tel. 07531 / 995-1010 Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: [email protected]://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung

Isny / Lkrs. Ravensburg

Shares 0
Shares 0

Isny / Lkrs. Ravensburg (ots) – Rasch geklärt war ein versuchter Raubüberfall, den ein zunächst unbekannter Täter am Montagnachmittag in der Wassertorstraße begangen hat. Dieser hatte gegen 15.20 Uhr ein Geschäft betreten und die allein anwesende Verkäuferin unter Vorhalt einer Schusswaffe zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Als der Geschäftsinhaber, der sich nicht im Verkaufsraum aufhielt, auf den Vorfall aufmerksam wurde, und dem offensichtlich vor Angst zitternden Mann seinerseits die Herausgabe der Waffe vorschlug, legte dieser die, wie sich herausstellte, mitgeführte Schreckschusswaffe auf den Tresen und verließ das Geschäft. Noch am gleichen Abend vertraute sich der 26-Jährige einem Mitbewohner an, der ihn dazu bewegen konnte, sich bei der Polizei zu stellen. Gegenüber den Beamten, die ihn kurz darauf in seinem Zimmer vorläufig festnahmen, räumte der Mann die ihm zur Last gelegte Tat ein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg wurde der Beschuldigte heute dem Haftrichter vorgeführt, der den Tatverdächtigen gegen strenge Auflagen auf freien Fuß setzte.

Oberstaatsanwalt Karl-Josef Diehl, Tel. 0751/ 806-1301

Erster Polizeihauptkommissar Markus Sauter, Tel. 07531 / 995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: [email protected]
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung

Shares 0

Hier findest du ausschließlich Presseberichte direkt bezogen von der Polizei. Keine Privaten Fahndungen, keine Fakes! Der Beitrag darf gerne geteilt werden!

Mehr in Konstanz

Nach oben