Kategorie: Konstanz

POL-KN: BodenseekreisMotorradfahrer bei Verkehrsunfall tödlich verunglückt

Tettnang (ots) – Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch gegen 18.35 Uhr auf der L 333 in Höhe Holzhäusern ereignete, erlitt ein 20-jähriger Kradfahrer schwerste Verletzungen an deren Folgen er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Kradfahrer befuhr die L 333 von Tettnang kommend in Fahrtrichtung Tannau und überholte trotz Überholverbots eine landwirtschaftliche Zugmaschine und andere Fahrzeuge. Der Fahrer der landwirtschaftlichen Zugmaschine übersah, als er nach links auf ein landwirtschaftliches Gelände abbog, den Kradfahrer und es kam in der Folge zu einem Zusammenstoß zwischen dem Motorrad und der Zugmaschine. Zur Klärung der Unfallursache beauftragte die Staatsanwaltschaft einen Gutachter. Während der Unfallaufnahme wurde die L 333 bis gegen 20.45 Uhr gesperrt und der Verkehr örtlich umgeleitet.

Rückfragen bitte an:
Hr. Stihl
Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-3355
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

POL-KN: Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht

Sigmaringen (ots) – Rund 8.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am heutigen Mittwoch gegen 03.30 Uhr in der Straße „Am Riedbaum“, wo ein 20-Jähriger aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Pkw gegen einen geparkten VW prallte und, ohne sich um den Schaden zu kümmern, seine Fahrt in Richtung Binger Straße fortsetzte. In der Riedlinger Straße kam der Mann dann erneut von der Straße ab, streifte einen Zigarettenautomaten und kam in einem Gebüsch zum Stehen. Zwei Zeugen, eine Frau und ein junger Mann, zeigten den hinzugerufenen Beamten an der ersten Unfallstelle die Fluchtrichtung, sodass diese bereits in der Riedlinger Straße auf den erneut von der Fahrbahn abgekommenen Unfallflüchtigen samt seinem im Gebüsch liegenden Seat trafen. Auf der dazwischenliegenden Fahrstrecke konnte im Bereich einer Bushaltestelle zudem ein frisch beschädigtes Schild festgestellt werden. Da der Alkoholtest des Mannes über zwei Promille ergab, veranlassten die Beamten die richterlich angeordnete Blutentnahme in einem Krankenhaus, beschlagnahmten den Führerschein und den Pkw. Zur vollständigen Klärung des Unfallhergangs werden Zeugen gebeten, insbesondere die Frau und der Mann an der ersten Unfallstelle, sich beim Polizeirevier Sigmaringen, Tel. 07571/104-0, zu melden.

Straub

Tel. 07531/995-1015

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

POL-KN: Fernbus kontrolliert

Kißlegg (ots) – Wegen Urkundenfälschung ermittelt die Polizei gegen einen 30-jährigen Inder, der in der Nacht zum heutigen Mittwoch, gegen 00.10 Uhr von Beamten des Verkehrskommissariats in einem Fernbus an der Anschlussstelle der A 96 kontrolliert wurde. Der Mann, der sich auf der Fahrt von Frankfurt nach Rom befand, händigte den Polizisten einen rumänischen Aufenthaltstitel aus, der sich als Totalfälschung herausstellte. Wie die anschließenden Ermittlungen ergaben, hält sich der 30-Jährige seit August vergangenen Jahres in Deutschland auf, wo er Asyl beantragt und seit April 2017 eine deutsche Duldung hat. Der Mann wollte den Beamten, die ihn anwiesen, Deutschland nicht zu verlassen, nicht sagen, was er in Italien vorhatte.

Einem anderen Fahrgast wirft die Polizei Sozialleistungsbetrug vor. Der 31-jährige Somalier hatte sich mit gültigem italienischen Flüchtlingspass und italienischer Aufenthaltserlaubnis, gültig bis Juli 2020, ausgewiesen. Wie die Recherchen der Beamten ergaben, hatte der Tatverdächtige bereits im März 2013 Asyl in Deutschland beantragt. Nachdem er zwei Jahre später auch in Italien einen Asylantrag gestellt hatte, kehrte er im Herbst 2016 nach Deutschland zurück, wo ihm im Main-Kinzig-Kreis zuletzt eine Aufenthaltsgestattung bis Anfang März dieses Jahres ausgestellt worden war. Weitergehenden Ermittlungen zufolge hatte der 31-Jährige in den vergangenen acht Jahren in Schweden, Finnland, Norwegen, Deutschland und Italien Asyl beantragt.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

POL-KN: Diebstahl eines Quads

POL-KN: Diebstahl eines Quads
Entwendetes Quad – Der abgebildete Hänger wurde nicht entwendet.

Pfullendorf (ots) – Ein liegengebliebenes Quad im Wert von rund 5.000 Euro entwendete ein unbekannter Täter in der Zeit zwischen Samstag, 22.00 Uhr und Sonntag, 10.30 Uhr auf der L 212 zwischen Gaisweiler und Hippetsweiler. Der Geschädigte, der das Fahrzeug aufgrund eines technischen Defektes dort verschlossen zurücklassen musste, bemerkte den Diebstahl am Folgetag. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen festgestellt haben oder Hinweise zum Verbleib des abgebildeten Quads geben können, werden gebeten, den Polizeiposten Pfullendorf, Tel. 07552/2016-0, zu verständigen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

POL-KN: Verkehrsunfall mit Radfahrer

Leutkirch (ots) – Eine schwer verletzte Person und ein Sachschaden von etwa 500 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am heutigen Dienstag gegen 12.15 Uhr in der Straße „Bei den Arkarden“. Ein 66-Jähriger fuhr mit seinem Pkw von einem Grundstück auf die Straße, übersah dabei einen verkehrswidrig auf dem Gehweg, entgegen der Fahrtrichtung fahrenden, 46-Jährigen und kollidierte mit dessen Fahrrad. Der durch den Aufprall schwer verletzte Radfahrer wurde zur stationären Behandlung durch hinzugerufene Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Bei der Verkehrsunfallaufnahme stellten die Beamten bei dem Autofahrer etwa 0,6 Promille Alkohol fest, veranlassten deswegen eine richterlich angeordnete Blutentnahme in einem Krankenhaus und untersagten die Weiterfahrt.

Straub

Tel. 07531/995-1015

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

POL-KN: Weitere Meldung für den Lanbkreis Konstanz

Konstanz (ots) – Konstanz

Exhibitionistische Handlungen – Zeugen gesucht

Ein etwa Mitte 20 Jahre alter Mann hat am Freitagnachmittag, gegen 14.45 Uhr, in der Gartenstraße eine Seniorin angesprochen und erklärt, dass er eine Freundin im Mehrfamilienhaus besuchen wolle. Die hilfsbereite Frau ließ den Mann deshalb ins Treppenhaus, wo er sie bis zu ihrer Haustür begleitete und dort nach einem Glas Wasser nachfragte. Nachdem die Frau wieder aus der Wohnung kam, um dem Mann, der im Treppenhaus wartete, das Wasser zu geben, öffnete er seinen Hosenladen, manipulierte für die Frau sichtbar an seinem Glied und fragte, ob sie an ihm „Hand anlegen wolle“. Da die Frau die Polizei verständigte, flüchtete der Unbekannte und konnte auch bei einer sofortigen Fahndung nicht mehr gesichtet werden. Der Mann ist etwa 170 cm groß, von normaler Statur, sprach gutes Deutsch, trug einen dunklen Dreitagebart, hat dunkle Haare und wird als „türkisch oder arabisch aussehend“ beschrieben. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Schmidt

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

POL-KN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 23.05.2017Mit Küchenmesser zugestochen

Ravensburg (ots) – Wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt die Kriminalpolizei gegen einen 53-jährigen Mann, der am Montagabend, gegen 21.15 Uhr, mit einem 48-jährigen Wohnungsnachbarn im Knollengraben in Streit geraten war und diesem im Verlauf der Auseinandersetzung eine Stichverletzung mit einem Küchenmesser zugefügt hat. Nach den bisherigen Erkenntnissen hatte sich das Opfer bei dem Tatverdächtigen beschwert, da dieser bereits zum wiederholten Mal durch sein lautes Verhalten die Hausruhe gestört hatte. Während des zunächst verbalen Streits hat der 53-Jährige unvermittelt auf seinen Wohnungsnachbarn eingestochen und diesen dabei schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Dem Opfer gelang es, weiteren Angriffen auszuweichen und sich in seine Wohnung zu flüchten, von wo aus es die Polizei verständigte. Diese nahm kurz darauf den 53-Jährigen in seiner Wohnung vorläufig fest. Wie die Beamten feststellten, war nicht nur der Tatverdächtige, sondern auch der 48-Jährige stark alkoholisiert. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg wird der 53-Jähige im Laufe des heutigen Nachmittags dem Haftrichter vorgeführt.

Erste Staatsanwältin Christine Weiss, Tel. 0751-806-1337

EPHK Markus Sauter, Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

POL-KN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Konstanz vom 23.05.2017Drogen sichergestellt – Mutmaßlicher Dealer in Haft

Ravensburg (ots) – Etwa 200 Gramm Marihuana und rund 100 Gramm Haschisch fanden Beamte des Polizeireviers am Sonntagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, im Rucksack eines 35-jährigen syrischen Asylbewerbers, den sie zusammen mit seinen beiden Begleitern in der Schussenstraße kontrollierten. Bei der Durchsuchung seiner Kleidung stießen die Polizisten ferner auf über 400 Euro Bargeld, dessen Stückelung auf Drogenhandel schließen ließ. Während die Begleiter des Tatverdächtigen wieder auf freien Fuß gesetzt wurden, nahmen die Beamten den 35-Jährigen vorläufig fest. Bei der Durchsuchung des Zimmers des im Landkreis Ravensburg wohnhaften Mannes stieß die Polizei auf weiteres Bargeld in Höhe von über 2.000 Euro, das mutmaßlich auch aus Drogengeschäften herrührt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg wurde der Tatverdächtige noch gestern Nachmittag dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Der 35-Jährige wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Erste Staatsanwältin Christine Weiss, Tel. 0751-806-1337

EPHK Markus Sauter, Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

POL-KN: Weitere Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Konstanz (ots)

   -- 

Sigmaringen

Wildunfall

Eine leicht verletzte Person, ein Sachschaden von rund 10.000 Euro sowie ein totes Reh ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntag gegen 10.15 Uhr auf der B 32 beim Nollhof. Ein 21-Jähriger befuhr mit seinem Pkw die B 32 in Richtung Sigmaringen und kollidierte mit einem die Fahrbahn querenden Reh. Ein dem Autofahrer folgender gleichaltriger Motorradfahrer erkannte die Situation zu spät, überfuhr das Reh ebenfalls, stürzte und rutschte etwa 20 Meter über die Fahrbahn. Der durch den Sturz verletzte Motorradfahrer wurde vorsorglich zur stationären Behandlung durch hinzugerufene Rettungssanitäter in ein Krankenhaus gebracht. Das nicht mehr fahrbereite Kraftrad wurde von der Unfallstelle abtransportiert.

Sigmaringen

Unfallflucht

Rund 1.500 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Samstag zwischen 11:00 Uhr und 12:30 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in der Georg-Zimmerer-Straße. Ein unbekannter Fahrzeuglenker streifte vermutlich beim Ein- oder Ausparken mit seinem Fahrzeug einen dort geparkten BMW X1 und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sigmaringen, Tel. 07571/104-0, zu melden.

Straub

Tel. 07531/995-1015

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

POL-KN: Einbruch in Ladengeschäft

POL-KN: Einbruch in Ladengeschäft
Spaltaxt

Wilhelmsdorf (ots) – Wie wir bereits gestern berichteten, hat ein unbekannter Täter in der Nacht zum Sonntag die Scheibe der Eingangstür eines Geschäfts in der Riedhauser Straße eingeschlagen und ist anschließend in den Verkaufsraum eingedrungen, wo er mehrere Packungen Tabak entwendete. Zwischenzeitlich wurde das mutmaßliche Einbruchswerkzeug, eine 70 cm lange Spaltaxt der Marke Workzone, etwa 40 Meter vom Tatort entfernt, im Durchgang zwischen dem Rathaus und dem Gebäude Saalplatz 6 aufgefunden. Personen, die in der fraglichen Nacht Verdächtiges im Bereich des Ladens bzw. der näheren Umgebung beobachtet haben oder Hinweise zur Herkunft der Spaltaxt geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Altshausen, Tel. 07584/ 9217-0, zu melden.

Anlage: 2 Bilder

Sauter

Tel. 07531-995-1010

Unsere Meldung vom 21.05.2017:

Wilhelmsdorf

Einbruch in Ladengeschäft

Am Samstag, kurz vor Mitternacht, schlug ein bislang unbekannter Täter die Scheibe der Zugangstüre zu einem Ladengeschäft in der Riedhauser Straße ein. Im Geschäft entwendete der Täter mehrere Packungen Tabak. Noch vor dem Eintreffen der alarmierten Polizeikräfte flüchtete der Einbrecher. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weingarten in Verbindung zu setzen (Tel.: 0751/803-0).

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell