POL-KS: Kassel: Senioren in Stadt und Landkreis Kassel betrogen: Polizei fahndet mit Phantombild des mutmaßlichen Täters 0 0

Das Phantombild zeigt den in Kassel gesuchten tatverdächtigen Betrüger.

Kassel (ots) – Die Kasseler Polizei fahndet mit einem Phantombild nach einem zirka 30 bis 40 Jahre alten Tatverdächtigen, der Ende November bis Anfang Dezember in mindestens acht Fällen in Stadt und Landkreis Kassel Senioren betrogen haben dürfte. In mindestens vier Fällen gab sich der Mann gegenüber seinen Opfern, die alle zumeist älter, alleinlebend und aufgrund ihres betagten Alters körperlich eingeschränkt sind, als Angestellter eines Pflegedienstes und in weiteren vier Fällen als Mitarbeiter des Ordnungsamtes aus. Der Gesamtstehlschaden beläuft sich auf rund 70.000 Euro.

Da die intensiven Ermittlungen der Beamten des Kommissariat 23/24 der Kasseler Kripo bislang nicht zur Identifizierung eines Tatverdächtigen geführt haben, erhoffen sich nun die Ermittler, mit der Veröffentlichung des Phantombildes auf die Spur des Täters zu kommen.

Die Fälle, bei denen sich der Tatverdächtige als Pflegedienstmitarbeiter ausgab, ereigneten sich am 30. November in Kassel, Lohfelden und Niestetal sowie am 6. Dezember in Vellmar. Die Täterbeschreibungen und die Vorgehensweisen sind gleich. Der Mann gibt sich gegenüber den Senioren, die jeweils von verschiedenen Pflegediensten betreut werden, als Angestellter der jeweiligen Einrichtung aus und gibt vor, den Bestand der Wertsachen erheben zu wollen. Die Begründungen variieren dabei. Mal sollen im Notfall Bargeld und Schmuck gesichert werden, in anderen Fällen hat man einen Mitarbeiter als Dieb im Visier, der nun überführt werden soll. Dabei prüft man gemeinsam die Wertsachendepots. Später fehlten dann insgesamt rund 16.000 Euro.

Rund 54.000 Euro Wert ist die Beute in den vier Fällen, bei denen sich der Tatverdächtige als Mitarbeiter des Ordnungsamtes ausgab. Eine Seniorin war am 22. November in Fuldatal-Ihringshausen und zwei ältere Damen waren am 25. November und 1. Dezember im Kasseler Stadtteil Fasanenhof die Betrogenen. Der Täter hatte sich auf unterschiedliche Weise Zutritt zu den Wohnungen verschafft und Bargeld sowie Schmuck erbeutet. Beim Täter-Opfer-Kontakt gab er sich jeweils als Ordnungsamtsmitarbeiter aus. In einem Fall in Fuldatal-Ihringshausen gelang es dem Tatverdächtigen am 22. November lediglich den Schlüsselbund eines Rentners zu entwenden. Offenbar weil der Senior daraufhin die Schlösser austauschte, kam es zu keinem weiteren Schaden.

Der Tatverdächtige soll 35 bis 40 Jahre alt sein. Er wurde von den Opfern als etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß, mit normaler Figur und südländischen Erscheinungsbild beschrieben. Er soll dunkle, kurze Haare und ein gepflegtes Äußeres sowie ein eloquentes Auftreten haben. Hinweise für das ermittelnde K 23/24 werden im Polizeipräsidium Nordhessen unter Tel.: 0561 – 9100 erbeten.

Torsten Werner Pressesprecher Tel.: 0561 – 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

POL-KS: Landkreis Kassel / Oberweser: Zwei Verletzte und rund 11.000 Euro Sachschaden nach Frontalzusammenstoß 0 2

Kassel (ots) – Bei einem Frontalzusammenstoß auf der Landesstraße 763 bei Oberweser sind am gestrigen Sonntagnachmittag zwei Autofahrerinnen verletzt und anschließend mit Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht worden. Glücklicherweise hatten sie sich offenbar keine schwereren Verletzungen zugezogen und konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung bereits wieder verlassen. An den beiden Autos waren bei dem Zusammenstoß erhebliche Schäden im Frontbereich entstanden. Die Sachschadenshöhe wird auf rund 11.000 Euro geschätzt.

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeistation Hofgeismar berichten, war es gegen 14:45 Uhr zu dem Frontalzusammenstoß gekommen. Eine 52-Jährige aus dem Landkreis Northeim war mit ihrem VW Up auf der L 763 von Gottsbüren in Richtung Oberweser unterwegs. Auf einer Gefällstrecke kam sie in einer scharfen Linkskurve mit ihrem Wagen aus bisher unbekannten Gründen ins Schleudern und geriet in den Gegenverkehr. Dort stieß sie frontal mit dem entgegenkommenden VW Golf einer 26-Jährigen aus Grebenstein zusammen, wobei sich beide Fahrerinnen die Verletzungen zugezogen hatten. Die beiden beschädigten Pkw waren aufgrund der erheblichen Frontschäden nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Die weiteren Ermittlungen werden bei der Polizeistation Hofgeismar geführt.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 – 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell

POL-KS: Stadt und Landkreis Kassel: Zwei Unfälle mit schwerverletzten Fußgängern am späten Nachmittag 0 21

Kassel (ots) – Am Freitagnachmittag wurden der Polizeieinsatzzentrale in Kassel zwei Unfälle gemeldet, bei denen jeweils dunkelgekleidete Fußgänger beim Überqueren der Fahrbahn von Fahrzeugen erfasst und schwer verletzt worden sind.

Der erste Unfall ereignete sich gegen 18:00 Uhr in Kassel-Bettenhausen. Ein 83-jähriger Mann aus Kassel wollte zur Unfallzeit den Umbachsweg im Bereich Gecksbergstraße überqueren und wurde hierbei von einem weißen Golf erfasst. Nach ersten Erkenntnissen war der 83-Jährige kurz zuvor an der dortigen Haltestelle aus einem Bus gestiegen. Ein 75-jähriger Mann aus Kassel befuhr zu dieser Zeit mit seinem weißen Golf den Umbachsweg und kollidierte mit dem Fußgänger, als dieser den Umbachsweg betrat.

Der 83-jährige Fußgänger wurde mit schweren Verletzungen in ein Kasseler Krankenhaus eingeliefert.

Beim zweiten Unfall wollte ein 86-jähriger Mann au Großenritte gegen 18:25 Uhr die Bahnhofstraße in Großenritte im Bereich der Straßenbahnhaltestelle überqueren. Hierbei wurde der 86-Jährige von einem silberfarbenen VW Golf erfasst, dessen Fahrer, ein 39-jähriger Mann aus Baunatal, den Fußgänger wohl übersehen hatte.

Auch der 86-jährige Fußgänger musste mit schweren Verletzungen stationär in ein Kasseler Krankenhaus aufgenommen werden.

Die Fahrzeugführer blieben bei beiden Unfällen unverletzt. An den Fahrzeugen entstand lediglich geringer Sachschaden.

PHK Dirk Bartoldus, Polizeiführer vom Dienst.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 0561-910 0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Während der Regelarbeitszeit
Pressestelle
Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen