POL-KS: Kassel – Innenstadt: Zwei Männer beim Parfümdiebstahl ertappt: 21-Jährigem droht nun Hauptverhandlungshaft 0 0

Kassel (ots) – Zwei Männer sind am gestrigen Mittwochnachmittag beim Diebstahl von Parfümflakons in einer Drogerie in der Kasseler Innenstadt ertappt worden. Die 18 und 21 Jahre alten und aus Polen stammenden Tatverdächtigen, die beiden keine Wohnsitz in Deutschland haben, gestanden den Ladendiebstahl später. Dem 21-Jährigen droht deswegen nun Haft. Da er die geforderte Sicherheitsleistung nicht zahlen konnte, erwartet ihn ein sogenanntes beschleunigtes Verfahren und somit bereits ein Urteil innerhalb kurzer Zeit. Er wird im Laufe des heutigen Tages einem Haftrichter vorgeführt, der über die Hauptverhandlungshaft gegen ihn entscheidet.

Beim Diebstahl erwischt worden waren die beiden Tatverdächtigen gestern gegen 14:00 Uhr in einer Drogerie am Königsplatz. Der Ladendetektiv des Marktes hatte beobachtet, wie Beide jeweils einen Parfüm-Tester aus dem Regal nahmen und in der Jacke verschwinden ließen. Anschließend verließen beide Männer mit der eingesteckten Ware das Geschäft, wo der Ladendetektiv sie schließlich stellen konnte und bis zum Eintreffen der alarmierten Streife des Innenstadtreviers festhielt. Sowohl bei dem 21-Jährigen, der ein Parfüm im Wert von 70 Euro eingesteckt hatte, als auch beim 18-Jährigen, der ein Flakon für 95 Euro entwendet hatte, fand sich das Diebesgut später in den Jacken. Beide Festgenommen mussten die Streife anschließend mit zum Polizeirevier Mitte begleiten. Den 18-Jährigen, der noch als Heranwachsender im Strafrecht gilt, entließen die Beamten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 – 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: [email protected]

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

POL-KS: Kassel – Süd: Bewohnerin überrascht Keller-Einbrecher: Täter flüchtig; Polizei hofft auf Hinweise 0 7

Kassel (ots) – Am Donnerstagnachmittag ertappte eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses an der Ludwig-Mond-Straße einen Einbrecher auf frischer Tat. Der bislang unbekannte Mann flüchtete zu Fuß in Richtung Auestadion. Er hatte bereits Werkzeug aus dem Keller des Hauses eingesteckt. Nun bitten die mit der Sachbearbeitung betrauten Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Süd-West Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich bei der Kasseler Polizei zu melden.

Die Frau überraschte den Täter gegen 16:40 Uhr. Er hatte in dem Mehrfamilienhaus, das in Höhe der Einmündung zur Eberhard-Wildermuth-Straße liegt, eine Tür im Kellergeschoss aufgebrochen. Wie sie bei der anschließenden Anzeigenerstattung gegenüber den am Tatort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Süd-West angab, wurden durch den Mann mehrere Werkzeuge, unter anderem eine Stichsäge, entwendet. Die genaue Höhe des Schadens muss noch ermittelt werden.

Die Zeugin beschrieb den Täter wie folgt:

Mann, sehr groß, normale Statur und langes schmales Gesicht. Er soll mittelblonde Haare haben. Bekleidet sei der Mann mit einer grünen, verwaschenen Jacke und einer dunklen Hose gewesen. Weiterhin hat er einen grauen, verschmutzten Rucksack mitgeführt.

Die mit der Sachbearbeitung betrauten Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Süd-West bitten Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und den Täter möglicherweise gesehen haben, sich unter der Telefonnummer 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Christian Salmen

   - Pressestelle - 

Tel.: 0561 / 910 – 1026

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: [email protected]

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell

POL-KS: Nordhessen: Sturmtief Friederike: Hunderte Einsätze und Notrufe bei der Polizei 0 6

Kassel (ots) – Die nordhessische Polizei hatte infolge des Sturmtiefs „Friederike“ am heutigen Donnerstag alle Hände voll zu tun. Hunderte Notrufe registrierte die Leitstelle des Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel und setzte Funkstreifen ebenfalls im dreistelligen Bereich ein. Dazu kommen Einsätze von denen die Beamten während anderer Einsätze Kenntnis erlangten und solche, die direkt bei den jeweiligen Dienststellen eingingen.

Die meisten Meldungen erreichte die Polizei aus den Landkreisen Waldeck-Frankenberg und Kassel. Aber auch aus dem Stadtgebiet Kassel meldeten sich viele Bürger, die von umgestürzten Bäumen oder herumwirbelnden Baustelleneinrichtungen sowie herabfallenden Dachziegeln berichteten.

Straßensperren dauern teilweise bis morgen

Die meisten Meldungen betrafen umgestürzte Bäume, die zum Teil immer noch Fahrbahnen blockieren. Die aber auch Oberleitungen, Autos oder Zäune beschädigten. Die Straßenblockaden schlossen zeitweise sogar Autofahrer ein. Alleine auf der Dennhäuser Straße in Kassel waren rund 60 Bäume umgefallen. Die Beseitigung wird mancherorts auch noch bis morgen dauern, so die derzeitige Einschätzung. Davon beispielsweise betroffen die Dennhäuser Straße bei Kassel und die ehemalige B 520 bei Schauenburg-Hoof.

Lastzug drohte von Brücke zu stürzen

Eine besondere Situation stellte sich auf der Autobahn 44 im Landkreis Kassel dar. Ein LKW-Anhänger stürzte auf die Fahrbahn, als eine Windböe ihn auf der Talbrücke Breuna erfasste. Die Fahrbahn in Richtung Kassel war seit dem Unfall um 13 Uhr bis 15:30 Uhr voll gesperrt. Anschließend konnte ein Fahrstreifen, später die gesamte Fahrbahn wieder freigegeben werden. Nahezu zeitgleich mit diesem Unfall ereignete sich auf der Gegenseite in Fahrtrichtung Dortmund ein spektakulärer Vorfall. Eine Windböe hatte einen LKW-Anhänger erfasst und zur Seite gedrückt. Der Anhänger stand im 45-Grad-Winkel zur Fahrbahn und drohte von der Brücke zu stürzen. Auch diese Fahrbahn war zunächst voll gesperrt. Wie durch ein Wunder erfasste eine weitere Böe den Anhänger und richtete ihn wieder auf. Der Lastzug konnte daraufhin seine Fahrt unbeschädigt fortsetzen. Die Vollsperrung war damit aufgehoben.

In den allermeisten Fällen blieb es bei Sachschäden

Über Verletzte liegen der Polizei nur wenige Meldungen vor. Nach derzeitigem Stand soll niemand schwer verletzt worden sein. In den allermeisten Fällen blieb es bei Sachschäden, die allerdings zum Teil erheblich sind. In Arolsen-Landau ist an der B 450 ein Gruppe Waldspaziergänger von einem umgestürzten Baum getroffen worden. Sie sollen aber mit leichten Verletzungen davongekommen sein. Glück im Unglück hatten Jugendliche in einem Schulbus, der wegen umgestürzter Bäume auf der Landesstraße 3076 nicht weiterfahren konnte. Nachdem die Jugendlichen den Bus verlassen hatten stürzte ein Baum auf das Fahrzeug und beschädigte dieses. Verletzt wurde dabei niemand. Mehr Informationen werden am morgigen Freitag durch die Polizeipressestelle in Korbach bekannt gegeben.

Die Meldungen über Sturmschäden ebbten schließlich gegen 16 Uhr ab. Diese Zeit deckte sich mit den Angaben des Deutschen Wetterdienstes, der zuvor angab, dass das Hauptwindfeld zu dieser Zeit über Nordhessen gezogen sei.

Torsten Werner Pressesprecher Tel.: 0561 – 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: [email protected]

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen – Kassel, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen