POL-KA: (Enzkreis) Königsbach-Stein- Brand eines Wohnwagens beim Reitverein Kommentare deaktiviert für POL-KA: (Enzkreis) Königsbach-Stein- Brand eines Wohnwagens beim Reitverein 0

Königsbach-Stein (ots) – Vermutlich ein technischer Defekt an einem Röhrenfernseher hat am Montag um 4.50 Uhr den Brand eines Wohnwagen und der Reithalle auf dem Gelände des Reitvereins verursacht. Als der Bewohner des Caravans nach kurzer Abwesenheit zurückkam stellte er fest, dass Flammen aus dem Apparat schlugen. Noch bevor er den Versuch unternehmen konnte, den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen, kam es zu einer Verpuffung im Wohnwagen und in kurzer Zeit stand dieser vollkommen in Flammen. Das Feuer griff in der Folge auf das Dach der Reithalle über. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, alle 12 in den Stallungen befindlichen Pferde konnten unverletzt auf die Koppel gebracht werden. Der Sachschaden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt. Die Freiwilligen Feuerwehren Königsbach-Stein, Kämpfelbach, Remchingen und Neulingen waren mit 72 Kräften im Einsatz. Die Rettungsdienste rückten mit sechs Fahrzeugen und 22 Kräften aus.

Sabine Doll, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

POL-KA: (KA) Karlsruhe – 28-Jähriger nach Ladendiebstahl inhaftiert 0 4

Karlsruhe (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Ein 28-jähriger mutmaßlicher Ladendieb, dem ein Diebstahl mit Waffen vorgeworfen wird, wurde am Samstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Eine Angestellte eines Lebensmittelmarktes in der Mühlburger Rheinstraße verfolgte am Freitagabend gegen 18.30 Uhr den 28-Jährigen, der den Kassenbereich passiert haben soll, ohne die Alkoholflaschen zu bezahlen, welche er zuvor an sich genommen hatte.

Als die 21-Jährige den Mann zu fassen bekam, riss er sich los. Dennoch gelang es ihr und einem weiteren Kunden kurz darauf, den Mann festzuhalten und in den Laden zurückzubringen. Bei einem erneuten Gerangel wurde der Mann dort zu Boden gebracht, wo er aus seinem Mund ein etwa 4 cm langes Blechstück hervornahm und sich selbst mehrfach in den Unterarm schnitt. Schlimmere Verletzungen konnten durch das Eingreifen der Angestellten und des Kunden verhindert werden. Der 28-Jährige wurde vor Ort durch einen Notarzt erstversorgt.

Bei dem durch Beamte des Polizeireviers Karlsruhe-West festgenommenen Mann, der auch ein Taschenmesser bei sich führte, konnte keine Alkoholbeeinflussung festgestellt werden. Zum Zwecke der Untersuchung auf mögliche andere Rauschmittel wurde bei ihm jedoch eine Blutentnahme vorgenommen

Der Mann wurde schon mehrfach wegen Diebstahls angezeigt und rechtskräftig verurteilt. Nach erfolgter Haftfähigkeitsuntersuchung wurde der 28-Jährige inhaftiert.

Dr. Tobias Wagner, Staatsanwaltschaft Karlsruhe

Frank Otruba, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

POL-KA: (KA)Karlsruhe – Rollerfahrer in der Karlsruher Oststadt gestürzt und schwer verletzt – Polizei sucht Zeugen zur Klärung des Unfallhergangs 0 6

Karlsruhe (ots) – Ein 57 Jahre alter Motorrollerfahrer ist am Montag gegen 05.45 Uhr in der Karlsruher Georg-Friedrich-Straße/Einmündung Melanchtonstraße beziehungsweise kurz vor der Durlacher Allee gestürzt und verletzte sich schwer. Der Mann musste mit einer Schulterfraktur von einem Rettungsteam zur stationären Behandlung in eine Klinik eingeliefert werden. An dem Zweirad entstand ein Schaden von 500 Euro.

Derzeit ist der Unfallhergang noch unklar. Möglicherweise war für den Sturz ein Pkw-Fahrer mitverantwortlich, der dort unterwegs war.

Zur genauen Klärung bittet der Verkehrsunfalldienst um Zeugenmeldungen, die unter 0721/944840 beim Autobahnpolizeirevier Karlsruhe entgegengenommen werden.

Ralf Minet, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen