POL-KA: (CW) Nagold – Betrunken Auto gefahren und Widerstand geleistet

Karlsruhe (ots) – Am Samstagmittag kontrollierten die Beamten des Polizeireviers Nagold einen offenbar betrunkenen Autofahrer, der zuvor mehrere Überholmanöver trotz Gegenverkehr versucht hatte. Bei den folgenden Maßnahmen leistete der Mann massiven Widerstand, so dass eine Beamtin leichte Verletzungen erlitt.

Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr der 34-jährige Beschuldigte kurz nach 14:00 Uhr mit seinem Mercedes mit polnischer Zulassung die Bundesstraße B463 von Calw kommend in Richtung Nagold. Vom Bereich Seitzental ab bis kurz vor Nagold fiel er mehreren Verkehrsteilnehmern auf, da er Schlangenlinien fuhr und mehrfach trotz Gegenverkehr überholte oder zum Überholen ausscherte.

Beim Gerichtsplatz in Nagold konnte er schließlich von einer Polizeistreife gestellt und kontrolliert werden. Da der Mann sichtlich unter Alkoholeinwirkung stand, sollte ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen werden. Die Beamten brachten ihn daher zunächst auf das Polizeirevier Nagold und von dort aus sollte er in ein Krankenhaus gebracht werden. Als er hierfür in den Streifenwagen gesetzt werden sollte, versuchte der 34-Jährige zu flüchten und setzte sich gegen die ihn festhaltenden Polizisten massiv zur Wehr. Auch versuchte er, eine Beamtin zu beißen, was diese jedoch verhindern konnte. Dennoch erlitt die Polizistin bei den Widerstandshandlungen leichte Verletzungen.

Letztlich gelang es den Beamten, den Mann zu fixieren und zur Blutentnahme ins Krankenhaus zu bringen.

Neben einer Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung erwartet den Mann nun eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchter Körperverletzung.

Florian Herr, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666 1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Eventuell Interessieren dich diese Beiträge auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.