Kategorie: Karlsruhe

POL-KA: (CW) Wildberg – Auffahrunfall mit einer leicht verletzten Person

Wildberg (ots) – Eine leicht verletzte Pkw-Fahrerin war das Ergebnis eines Auffahrunfalles in der Talstraße in Wildberg. Eine 54-jährige Renault-Captur-Fahrerin bemerkte nicht, dass die vorausfahrende 46-jährige Renault-Modus-Fahrerin anhalten musste. Sie fuhr fast ungebremst in das stehende Fahrzeug. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 12.000 Euro. Die Modus-Fahrerin wurde dabei leicht verletzt.

Wolfgang Heggenberger

Polizeirevier Nagold

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666 1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

POL-KA: (CW) Nagold-Gündringen – Motorradfahrer nach Sturz schwer verletzt

Nagold-Gündringen (ots) – Mit schweren Verletzungen musste am Donnerstagmorgen ein gestürzter Motorradfahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der 51-Jährige war um 07.45 Uhr mit seinem Zweirad auf der K 4344 von Gündringen in Richtung Vollmaringen unterwegs. In einer scharfen Linkskurve kam er aufgrund eines Fahrfehlers zu Fall und prallte gegen die Leitplanke. Hierbei zog er sich eine Oberschenkelfraktur und Verletzungen an der Wirbelsäule zu. Nach Erstbehandlung durch das DRK, das mit einem Rettungs- und einem Notarztwagen im Einsatz war, wurde er mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Tübingen geflogen. Der entstandene Schaden am Motorrad und der Leitplanke wird auf ca. 4 000 Euro geschätzt.

Karl Meyer, Führungs- und Lagezentrum

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

POL-KA: (CW) Altensteig – Unfallflucht auf der Ortsentlastungsstraße

Altensteig (ots) – Ein silberner Ford-Transit (Kastenwagen) bremste ohne ersichtlichen Grund auf der Ortsentlastungsstraße direkt nach der Einmündung Maybachstraße (Turmfeld). Die hinterherfahrende 19-jährige Ford-Fiesta-Fahrerin erkannte dies zu spät und fuhr hinten rechts auf den Kastenwagen. Dabei wurde sie leicht verletzt. Der beteiligte Ford Transitfahrer stieg kurz aus und flüchtete im Anschluss von der Unfallstelle. Die Polizei schätzt den Schaden am Ford Fiesta auf ca. 800 Euro (wirtschaftlicher Totalschaden). An dem flüchtigen Fahrzeug fehlten hinten rechts die gesamte Beleuchtungseinrichtung und ein Teil der Stoßstange. Die Polizei Nagold sucht nun Zeugen, die den unfallbeschädigten silbernen Ford Transit am Donnerstag, den 25.05.2017 nach 07:05 Uhr im Bereich Altensteig/Pfalzgrafenweiler gesehen haben. Sie werden gebeten sich beim Polizeirevier Nagold unter der Tel.-Nr. 07452-93050 zu melden.

Wolfgang Heggenberger

Polizeirevier Nagold

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666 1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

POL-KA: (KA) Gondelsheim – Drei verletzte Personen und hoher Sachschaden nach Verkehrsunfall auf der B 35

Gondelsheim (ots) – Zwei schwer und eine leicht verletzte Person, sowie Sachschaden von ca. 66 000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochnachmittag auf der Gemarkung Gondelsheim ereignete. Um 17.15 Uhr befuhr ein 41-Jähriger mit seinem Pkw die B 35 von Helmsheim in Richtung Gondelsheim. Kurz vor der Abzweigung zu den Aussiedlerhöfen Dossental kam er in einer leichten Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn und streifte mit seinem Außenspiegel den Außenspiegel eines entgegenkommenden Pkw, der von einem 47-jährigen Mann gelenkt wurde. Beim Gegenlenken kam der Verursacher ins Schleudern, geriet noch weiter in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem Wohnmobil eines 72-Jährigen. Während das Wohnmobil nach kurzem Schleudervorgang zum Endstand kam, fuhr der Pkw auf dem linken Fahrstreifen weiter, wo es schließlich zu einem Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Audi einer 44-jährigen Frau kam. Der Verursacher erlitt innere Verletzungen und schwebt nach einer Notoperation in Lebensgefahr. Die Frau wurde mit schweren Verletzungen durch den Rettungshubschrauber in eine Mannheimer Klinik geflogen. Der Fahrer des Wohnmobils kam mit leichten Verletzungen davon. Zur Erstversorgung und zum Abtransport der Verletzten war das DRK mit 3 Rettungs-, einem Notarztwagen und einem Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Feuerwehr war zur Unterstützung ebenfalls mit ca. 10 Mann vor Ort. Die B 35 musste bis gegen 20.30 Uhr voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Karl Meyer, Führungs- und Lagezentrum

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

POL-KA: (Enzkreis) Königsbach-Stein – Brennender Lkw

Enzkreis (ots) – Am Mittwoch kam es auf der Kreisstraße K4532 bei Königsbach-Stein mutmaßlich aufgrund eines technischen Defekts zum Brand eines Lkws.

Der Lastwagenfahrer befuhr kurz vor 15:00 Uhr die K4532 von Stein kommend in Richtung Sprantal, als er plötzlich aus dem Motorraum seines Fahrzeugs Rauch aufsteigen sah. Der Mann hielt sofort an und stieg aus seinem Führerhaus. Kurz darauf schlugen Flammen aus dem Motorraum, die in der Folge auf das Führerhaus übergriffen. Die alarmierte Feuerwehr konnte das Feuer schließlich löschen, das Führerhaus brannte jedoch vollständig aus.

Ursache für den Brand dürfte nach den bisherigen Erkenntnissen ein technischer Defekt sein. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Florian Herr, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666 1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

POL-KA: (Enzkreis) Königsbach-Stein – Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Enzkreis (ots) – Schwere Verletzungen zog sich ein 59-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag bei Königsbach zu. Ein 70-jähriger Pkw-Lenker fuhr gegen 18.30 Uhr von Königsbach in Richtung Wössingen. Kurz nach Ortsende Königsbach wollte der Mann nach links in einen Feldweg abbiegen. Beim Abbiegen übersah er den 59-Jährigen der mit seinem Motorrad den Pkw überholen wollte. Nach einer Erstversorgung vor Ort durch einen Notarzt wurde der Motorradfahrer in eine Klinik verbracht. Das Motorrad musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 4000 Euro geschätzt.

Dieter Werner, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

POL-KA: Nach dem Tötungsdelikt am Schlossberg in Pforzheim: Polizei bittet noch um Hinweise auf älteren Opel Corsa

Pforzheim (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe – Zweigstelle Pforzheim – und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Bei ihren Ermittlungen zum gewaltsamen Tod einer 50 Jahre alten Frau am Mittwoch vergangener Woche bitten die Beamten des Kriminalkommissariats Pforzheim noch um Zeugenmeldungen.

So hat nach derzeitigem Stand kurz vor der gegen 14.30 Uhr verübten Tat ein die Straße bergaufwärts fahrender Pkw-Lenker seinen älteren blauen Opel Corsa im Bereich des Tatorts kurz angehalten und eine Person aus dem Fahrzeug aussteigen lassen.

Der Fahrer dieses Wagens sowie auch Personen, die das Geschehen beobachtet haben, werden unter Telefon (0721) 939-5555 um ihre Meldung beim rund um die Uhr erreichbaren Kriminaldauerdienst in Karlsruhe gebeten.

Wie berichtet, steht der 53 Jahre alte Ehemann der Getöteten im dringenden Verdacht, für die an der Arbeitsstelle der Frau verübte Tat verantwortlich zu sein. Der am Donnertagnachmittag bei Keltern-Dietenhausen festgenommene Mann befindet sich seither in Untersuchungshaft.

Dr. Bernhard Ebinger, Staatsanwaltschaft Pforzheim

Fritz Bachholz, Polizeipressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

POL-KA: Nach fast zwei Jahren: Raub auf damals 37 Jahre alte Frau in Bruchsal offenbar geklärt – drei Tatverdächtige ermittelt – zuständiges Gericht erlässt Haftbefehl gegen 40 Jahre alten Hauptverdächtigen

Bruchsal (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Karlsruhe und Polizeipräsidium Karlsruhe

Mit der Ermittlung zweier Männer im Alter von jeweils 40 Jahren sowie einer 35 Jahre alten Frau sind die Beamten des Kriminalkommissariats Bruchsal bei der Klärung eines fast zwei Jahre zurückliegenden Raubüberfalls auf eine damals 37-jährige Radfahrerin in Bruchsal den offenbar entscheidenden Schritt weitergekommen. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat gegen den als Hauptverdächtigen anzusehenden und wegen Betäubungsmittel- und Eigentumsdelikten bereits mehrfach vorbestraften 40-Jährigen Haftbefehl erwirkt. Der Mann wurde am Dienstag in Mannheim von der örtlichen Polizei festgenommen und nach Eröffnung des Haftbefehls durch den dort zuständigen Richter umgehend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Wie seinerzeit aktuell berichtet, war die in Bruchsal wohnende 37 Jahre alte Geschädigte in den frühen Morgenstunden des 23.06.2015 mit ihrem Fahrrad auf dem Weg zur Arbeitsstelle, als ihr an der Bahnunterführung Bannweideweg plötzlich ein maskiertes und mit Holzlatten bewaffnetes Trio entgegenrannte. Nachdem die Frau so erschrocken war, dass sie stürzte, nahm einer der Täter einen von ihr auf dem Gepäckträger mitgeführten Plastikbeutel mit persönlichen Gegenständen sowie einem äußerst geringen Bargeldbetrag an sich. Schließlich flüchteten die Täter und konnten auch im Rahmen der von der Polizei eingeleiteten Sofortmaßnahmen nicht gefasst werden.

Auf die Spur der drei Verdächtigen kamen die Ermittler des Kriminalkommissariats Bruchsal im Dezember vergangenen Jahres, als sie bei Nachforschungen in anderer Sache an Milieutreffpunkten immer wieder auch Fragen nach den Tätern des Raubes auf die 37-Jährige stellten. Tatsächlich erhielten sie dabei einen Hinweis, der sie zunächst auf die zu dem Trio gehörende Frau und dann auch zu den beiden 40-jährigen Männern führte. Nachdem bei einer richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung bei dem Raub erbeutete Gegenstände sichergestellt werden konnten, war eine Täterschaft der Verdächtigen kaum mehr zu bezweifeln.

Dem aktuellen Ermittlungsstand zufolge war der Hauptverdächtige nur wenige Wochen vor der Tat aus der Strafhaft entlassen worden und hatte bei der späteren Geschädigten Unterkunft gefunden. In der Folge hatte er offenbar die Lebensgewohnheiten und Tagesabläufe der 37-Jährigen ausbaldowert und den 40-Jährigen wie auch die 35-Jährige schließlich zu dem nächtlichen Überfall angestiftet.

Oliver Walter, Erster Staatsanwalt

Fritz Bachholz, Erster Polizeihauptkommissar

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

POL-KA: (KA) Bruchsal – Rollerfahrer verletzt sich bei Sturz schwer

Karlsruhe (ots) – Schwere Verletzungen zog sich ein 80-jähriger Rollerfahrer bei einem Sturz am Dienstagnachmittag zu. Der Mann wollte gegen 18.00 Uhr von der B35a kommend auf die Kreisstraße 3575 in Richtung Ubstadt-Weiher wechseln. In der langgezogenen Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Leitplanken und stürzte. Er wurde mit einem Rettungswagen in einen Klinik verbracht. Der Roller musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 4000 Euro geschätzt.

Dieter Werner, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

POL-KA: (KA) Karlsruhe – Nach Einbruch in Bauwagen ohne Beute geflüchtet

Karlsruhe (ots) – Im Schutz der Dunkelheit entkommen konnten in der Nacht zum Mittwoch zwei Einbrecher, die in der Gerhart-Hauptmann-Straße in einen Bauwagen eingestiegen waren.

Ein Anwohner war durch verdächtige Geräusche aufmerksam geworden und hatte um 00.47 Uhr die Polizei alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Funkstreife sprang sofort eine Gestalt aus dem Bauwagenfenster und rannte zusammen mit einem außen stehenden Komplizen in Richtung Thomas-Mann-Straße davon. Zwar setzten die Beamten umgehend nach, in dem weitläufigen Gelände verloren sie die beiden aber schließlich aus den Augen.

Wie sich herausstellte, hatten die Täter das Wagenfenster mit einem auf der Baustelle vorgefundenen Erdnagel aufgehebelt. Einen bereits zum Abtransport bereitgestellten Feuerlöscher wie auch einen Metallkoffer mit einer Arbeitsmaschine ließen sie bei ihrer überstürzten Flucht allerdings zurück.

Fritz Bachholz, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell