POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 22.08.2017Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) – A 6/Bad Rappenau: Dreiste Unfallflucht

Einfach weitergefahren ist der Verursacher eines Unfalls auf der A 6 am Montagvormittag. Gegen 10.40 Uhr musste ein 53-Jähriger im Bereich der Baustelle bei Bad Rappenau seinen BMW verkehrsbedingt bremsen. Das sah der Lenker eines hinter ihm fahrenden Wohnmobils offenbar zu spät. Das Wohnmobil prallte gegen das Heck des PKW, wodurch dieser auf den davor fahrenden Renault eines 64-Jährigen geschoben wurde. Anschließend gab der Wohnmobilfahrer Gas und flüchtete. Bekannt ist nur, dass das Fahrzeug des Geflüchteten eine deutsche Zulassung hat. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Wüstenrot: Motorradfahrer schwer verletzt

Die Polizei sucht einen Helfer, der in der Nacht zum Dienstag einen Verletzten nach einem Unfall ins Krankenhaus gefahren hat. Gegen Mitternacht fuhr ein 25-Jähriger mit seiner Suzuki auf der B 39 von Hirrweiler in Richtung Löwenstein. In einer Linkskurve kam das Motorrad aus nicht bekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte in eine Böschung, überschlug sich und rutschte danach noch 25 Meter weit die Böschung entlang. Dabei erlitt der junge Biker, der keinen Führerschein hat, schwere Verletzungen. Er wurde von einem Verkehrsteilnehmer ins Klinikum nach Schwäbisch Hall gebracht. Dieser Helfer wird gebeten, sich beim Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, zu melden.

Eppingen: Bordstein stoppt Fahrrad

Ein hoher Bordstein wurde am Montagabend einem Radfahrer in Eppingen zum Verhängnis. Der 47-Jährige fuhr mit seinem Mountainbike auf dem Altstadtring und wollte von der Straße auf den Gehweg fahren. Er unterschätzte allerdings die Höhe des Bordsteins. An diesem blockierte das Vorderrad, weshalb der Radler über den Lenker geschleudert wurde und auf dem Gehweg landete. Dabei erlitt er schwere Verletzungen und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden.

Eppingen: Kradfahrer verletzt

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt ein 17-Jähriger bei einem Unfall am Montagabend in Eppingen. Der Jugendliche fuhr mit seinem Leichtkraftrad im Kreisel in der Mühlbacher Straße, als ein 50-Jähriger mit seinem Opel Meriva in den Kreisverkehr einfuhr und dabei das Zweirad offensichtlich übersah. Der PKW prallte seitlich gegen das Krad, das dadurch umgestoßen wurde.

Heilbronn: Einfach gegen den Kopf geschlagen

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen einen 17-Jährigen, nachdem er am Montagabend in Heilbronn einem Mann mit der Faust gegen den Kopf geschlagen haben soll. Ein 59-Jähriger stand gegen 19.45 Uhr in der Moltkestraße, als eine Gruppe Jugendlicher lärmend an ihm vorbei ging. Nachdem er die jungen Männer aufgefordert hatte, doch leiser zu sein, so berichtete er der Polizei, sei einer von ihnen auf ihn zugekommen und habe ihn geschlagen. Durch den Schlag wurde der 59-Jährige verletzt und musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gefahren werden. Aufgrund der Beschreibung konnte die Gruppe von der Polizei kurz nach dem Vorfall angetroffen werden. Ein Atemalkoholtest beim 17 Jahre alten Tatverdächtigen ergab einen Wert von fast 1,9 Promille.

Heilbronn: Zeugen gesucht

Gegen einen 35-Jährigen besteht der Verdacht, dass er Glassplitter aus dem 3. Stock eines Wohnhauses in Heilbronner geworfen hat. Am Montagabend fuhr ein 21-Jähriger kurz nach 21 Uhr mit seinem PKW durch die Gerberstraße, als Glassplitter auf die Motorhaube des Wagens fielen. Dadurch entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 1.500 Euro. Die Polizei sucht nun noch Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Diese möchten sich melden beim Revier in Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Ohne Führerschein, ohne Kennzeichen

Einen Opel Corsa ohne Kennzeichen entdeckte eine Zivilstreife des Heilbronner Polizeireviers am Montagnachmittag in Heilbronn. Der Fahrer des Wagens nahm die Vorschriften der Straßenverkehrsordnung nicht so sehr ernst und fuhr in der Schoettlestraße trotz einer auf Rot geschalteten Ampel weiter. In der Südstraße musste er verkehrsbedingt anhalten. Die Zivilstreife nutzte dies aus, fuhr nebend den Opel und sprach den jungen Mann durch das offene Fenster der Fahrertür an. Nach der Aufforderung, zur Seite zu fahren und anzuhalten schloss der Angesprochene das Fenster und verriegelte die Tür. Dann versuchte er zu flüchten. Das Duell Corsa gegen C-Klasse war dann recht schnell entschieden. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrer um einen 17-Jährigen ohne Führerschein handelte, der sich den Wagen von einem Familienangehörigen ohne dessen Wissen „ausgeborgt“ hatte.

Heilbronn: Hoher Sachschaden – Verursacher weg

Auf einem Schaden von 2.500 Euro bleibt eine 33-Jährige sitzen, wenn die Polizei den Verursacher eines Unfalls in Heilbronn nicht ermitteln kann. Der Mercedes der Frau stand am Samstag, 19. August, in der Zeit von 8.30 Uhr bis 9.30 Uhr im Steinweg in Horkheim, vor dem Gebäude Nummer 1. Ein Unbekannter streifte den Daimler beim Vorbeifahren mit der rechten Seite seines Wagens auf der gesamten linken Seite. Anschließend flüchtete der Verursacher. Hinweise auf den Unbekannten oder ein Fahrzeug mit Unfallspuren an der rechten Seite gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Auto gerammt und geflüchtet

Die Polizei sucht nach einem Unfall am Dienstagvormittag in Heilbronn eine junge Frau mit einem grau-silbernen Kleinwagen. Ein Mann fuhr kurz nach 11 Uhr mit seinem schwarzen Audi A 4 Kombi auf dem rechten Fahrstreifen der Otto-Konz-Brücke in Richtung Theresienwiese und Innenstadt, als vor ihm die Unbekannte mit ihrem Auto vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen wechselte und dabei mit ihrem Wagen am linken vorderen Kotflügel des Audis hängen blieb. Die Unbekannte gab Gas und flüchtete. Am Audi entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Der grau-silberne Kleinwagen hat ein Pforzheimer Kennzeichen, die Fahrerin wird auf Anfang 20 geschätzt. Hinweise auf sie oder auf den PKW, der auf der rechten Seite frische Beschädigungen hat, gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Hier findest du ausschließlich echte Meldungen. Keine Fake-News! Teilen ist erwünscht.