POL-HA: Weil Leben schön ist – Hagener Polizei beteiligt sich am bundesweiten Verkehrssicherheitstag Kommentare deaktiviert für POL-HA: Weil Leben schön ist – Hagener Polizei beteiligt sich am bundesweiten Verkehrssicherheitstag 3

POL-HA: Weil Leben schön ist - Hagener Polizei beteiligt sich am bundesweiten Verkehrssicherheitstag
Aktionsplakat

Hagen (ots) – Am 17. Juni fand der diesjährige bundesweite Verkehrssicherheitstag statt, woran sich auch die Hagener Polizei beteiligt hat.

“Weil Leben schön ist” – Dies ist ein bekannter Slogan der bundesweiten Plakataktion “Runter vom Gas”, welche seit geraumer Zeit in Ortschaften und auf Autobahnen die Autofahrer zum Fahren mit vorgeschriebener Geschwindigkeit anregen will. Jedes Jahr sterben viele Menschen bei Verkehrsunfällen, bei denen die vorgeschriebene Geschwindigkeit missachtet wird.

Leider kam es auch am Tag vor der Aktion wieder zu einem tödlichen Verkehrsunfall in Mönchengladbach, bei dem ein unbeteiligter Fußgänger von einem Fahrzeugführer getötet wurde, da dieser sich mutmaßlich mit einem zweiten Autofahrer ein illegales Autorennen geliefert haben soll.

Die Hagener Verkehrssicherheitsberater wollten jedoch im Gespräch den Autofahrern zeigen, dass selbst eine geringe Geschwindigkeitsüberschreitung einen folgenschweren Unfall nach sich ziehen kann.

In einem Video wurde gezeigt, wie in einer 30er Zone ein Fahrzeug mit 40km/h ein Kind anfährt, welches gerade die Straße überqueren will.

Wäre der Autofahrer die vorgeschriebenen 30km/h gefahren, hätte er zirka fünf Meter vor dem Kind sein Fahrzeug zum Stehen bringen können. Es wäre nichts geschehen.

Also denken Sie bei der nächsten Autofahrt daran: Das Leben ist schön und wir haben leider nur eines davon. Halten Sie sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit, damit es zu keinem schweren Verkehrsunfall kommt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Telefon: 02331/986 15 12
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

http://www.polizei.nrw.de/hagen/
https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA
https://twitter.com/polizei_nrw_ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

POL-HA: Unfallfluchten in Wohnviertel – Sachbearbeitung sucht Zeugen 0 21

Hagen (ots) – Bereits am vergangenen Freitag kam es in dem Wohnviertel zwischen Funckestraße und Kinkelstraße zu zwei Unfallfluchten, bei denen offensichtlich ein Sattelzug in Einmündungsbereichen parkende Pkw beschädigte. Gegen 10.45 Uhr hörte ein Zeuge ein Unfallgeräusch und sah einen Sattelzug von der Kinkelstraße aus in den Märkischen Ring einbiegen. Ein am Fahrbahnrand geparkter Opel wurde durch den Auflieger erheblich beschädigt. Zumindest das Kennzeichen des Aufliegers konnte der Zeuge von dem Unfallverursacher ablesen. In der Mittagszeit zeigte ein weiterer Geschädigter einen gleichgelagerten Unfall an, der sich in der Funckestraße ereignet hatte. Hier beschädigte ein schweres Fahrzeug einen parkenden Honda. Die Unfallsachbearbeitung bittet Zeugen, die den Vorfall in der Funckestraße beobachtet haben, sich unter der 02331-986 2066 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Ulrich Hanki
Telefon: 02331/986 15 11
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

http://www.polizei.nrw.de/hagen/
https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA
https://twitter.com/polizei_nrw_ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

POL-HA: Nach Diebstahl festgefahren 0 14

Hagen (ots) – Am Sonntagnachmittag kam ein Mann zu seinem Gartenhaus an der Delsterner Straße und auf dem Weg abseits der unbefestigten Zufahrt stand ein Kombi, der sich offensichtlich in dem aufgeweichten Boden festgefahren hatte. Zwei Männer waren zu diesem Zeitpunkt damit beschäftigt, Gegenstände in einen roten Kleinwagen umzuladen. Als der Laubenbesitzer wenig später feststellte, dass in seine Gartenhütte eingebrochen wurde, rief er die Polizei hinzu und stellte parallel dazu fest, dass in dem festgefahrenen Pkw Gegenstände aus seinem Eigentum lagen. Beim Eintreffen der alarmierten Polizisten stand der Fahrzeughalter, ein 38 Jahre alter Hagener, neben dem Kombi. Zu diesem Zeitpunkt räumte er ein, eine Leiter und ein Metallgitter aus dem Garten genommen zu haben, um damit seinen festgefahrenen Pkw wieder flott zu bekommen. Wie weitere Gegenstände aus der Hütte in seinen Wagen kamen, wollte der 38-Jährige nicht erklären. Ebenso machte er keine Angaben zu der zweiten Person mit dem roten Kleinwagen und einigen fehlenden Gartengeräten. Die Beamten nahmen den mutmaßlichen Einbrecher fest und händigten dem Geschädigten einige Gegenstände aus der Laube wieder aus, die in dem Kombi unter einer Decke auf der Ladefläche lagen. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Ulrich Hanki
Telefon: 02331/986 15 11
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

http://www.polizei.nrw.de/hagen/
https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA
https://twitter.com/polizei_nrw_ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen