POL-GT: Rosenmontag im Kreis Gütersloh – Bilanz der Polizei

Gütersloh (ots) – Kreis Gütersloh (FK) – Nach dem Rosenmontag zieht die Polizei eine erste Bilanz für die Hochburgen im Kreis Gütersloh:

Die Bilanz bezieht sich auf den derzeitigen Erkenntnisstand und ist möglicherweise noch nicht abschließend. Gegebenenfalls wird nachberichtet, falls weitere Straftaten bekannt und angezeigt werden.

Rietberg:

Etwa 10.000 Karnevalisten feierten fröhlich und überwiegend friedlich den Rosenmontag in Rietberg; die Zelte und die Gaststätten waren gut besucht.

Die Polizei wurde zu 29 Einsätzen hinzugezogen. Insgesamt wurden fünf Personen in Gewahrsam genommen. Gegen 30 Teilnehmer erteilten die Beamten Platzverweise; fünf Personen wurden in Gewahrsam genommen. Drei Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzungen wurden eingeleitet. In zwei Fällen wurden Strafanzeigen wegen Sachbeschädigungen eingeleitet.

In einem Fall sprühte eine Frau mit Pfefferspray in einem Zelt. Elf Personen wurden leicht verletzt. Gegen die Frau wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rheda-Wiedenbrück:

Bei dem Umzug waren unter 5000 Karnevalisten unterwegs. Dieser verlief friedlich und ohne weitere Vorkommnisse.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Eventuell Interessieren dich diese Beiträge auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.