POL-GE: Scheckübergabe im Polizeipräsidium Gelsenkirchen 0 3

Lade dir jetzt kostenlos unsere Polizei Nachrichten App auf dein Smartphone. So bekommst du immer aktuelle Nachrichten aus Gelsenkirchen!



von links nach rechts: Herr Helmut Barek, Frau Anne Heselhaus-Schröer, Frau Dorothee Becker,Frau Susanne Zabke-Keller und Herr Carsten Jahns

Gelsenkirchen (ots) – Am gestrigen Tag hatte die Gelsenkirchener Polizeipräsidentin Frau Anne Heselhaus-Schröer eine Aufgabe, die ihr besonders am Herzen lag. Sie überreichte zwei Spendenschecks über die jeweils 900 Euro, die unmittelbar Kindern zu Gute kommen werden. Im vergangenen Jahr hatte die Gelsenkirchener Polizei diesen Geldbetrag bei zwei Veranstaltungen gesammelt, für die Frau Heselhaus-Schröer das Gelände des Polizeipräsidiums für Besucher geöffnet hatte. ” Rock inne Polizeigaragen 2017″ und zwei Krimilesungen hatten viele Besucher in Präsidium gelockt. Die Einnahmen aus diesen Events fließen nun auf der einen Seite an die Verkehrswacht Gelsenkirchen und auf der anderen Seite an das Projekt “Pusteblume” des Gelsenkirchener Nienhofs. ” Auf das Projekt “Pusteblume” sind wir bei unserer Internetrecherche gestoßen. Mit den Suchbegriffen “Kinder/Helfen/Unterstützung” haben wir einen Empfänger für einen Teil des von uns gesammelten Geldbetrags gesucht und sind so auf dieses Projekt gestoßen. Beim Studium der Informationen, die dort auf der Homepage veröffentlicht sind, war uns sofort klar, dass wir genau den richtigen Adressaten für unsere Spende gefunden hatten”, so Frau Heselhaus-Schröer. Für die Verkehrswacht nahm ihr Vorsitzender Helmut Barek den Scheck entgegen. Mit dem Geld werden reflektierende Tornisterüberzüge angeschafft, mit denen die Kinder gerade in der dunklen Jahreszeit im Straßenverkehr besser wahrgenommen werden können. ” Die Kinder sind die schwächsten Verkehrsteilnehmer und müssen daher besonders geschützt werden”, so der Vorsitzende der Verkehrswacht und bedankte sich bei Frau Heselhaus-Schröer für die Unterstützung der Arbeit seines Vereins zum Wohl der Kinder. Weitere Informationen zur Verkehrswacht Gelsenkirchen erhalten Sie hier: http://www.verkehrswacht-gelsenkirchen.de/index.php?id=571 Auch Frau Becker und Frau Zabke-Keller vom Projekt “Pusteblume” bedankten sich für die Spende. “Pusteblume” unterstützt Kinder aus Familien, in denen ein oder auch beide Elternteile unter psychischen Erkrankungen leiden. “Die psychische Beeinträchtigung eines Elternteils hat Auswirkungen auf die ganze Familie. Gerade die Kinder werden in dieser schwierigen Situation oft übersehen. Wir versuchen dies aufzufangen und unterstützen die ganze Familie mit unterschiedlichen Angeboten zu helfen. Aufklärung und Hilfe zur Selbsthilfe sind hier zwei wichtige Faktoren”, so Frau Zabke-Keller, die Leiterin dieses Projektes. Zu einem Großteil finanziert die Stadt Gelsenkirchen die “Pusteblume”. Darüber hinaus ist jede finanzielle Hilfe mehr als willkommen und wird gleich dort eingesetzt, wo es am dringlichsten ist. Weitere Informationen zur “Pusteblume” erhalten Sie hier: www.nienhof.de/cms/index.php/praeventionsfachteam-fuer-menschen-mit-psychischen-krankheiten-und-problemen-3/projekt-pusteblume

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Torsten Sziesze
Telefon: 0209 / 365 2011
E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Lade dir jetzt kostenlos unsere Polizei Nachrichten App auf dein Smartphone. So bekommst du immer aktuelle Nachrichten aus Gelsenkirchen!

> Hier < kommst du zur App im Play Store (Android) und > Hier < kommst du zur app im AppStore (Apple)

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

POL-GE: Gasaustritt verursacht Straßensperrung 0 72

Lade dir jetzt kostenlos unsere Polizei Nachrichten App auf dein Smartphone. So bekommst du immer aktuelle Nachrichten aus Gelsenkirchen!



Gelsenkirchen (ots) – Am Freitag, 19.01.2018 gegen 22:45 Uhr stellten Anwohner im Bereich des Rathauspaltzes im Ortsteil Buer Gasgeruch fest. Messungen der Feuerwehr ergaben erhöhte Werte, so dass der Gefahrenbereich durch die Polizei weiträumig abgesperrt wurde. Nach Lüftung der Kanalisation konnte ein Leck in der Hauptgasleitung lokalisiert werden. Mitarbeiter der Gaswerke konnten den Leitungsdruck kontrolliert absenken, so dass eine Gasversorgung der betroffenen Haushalte gewährleistet ist. Die Hölscherstraße bleibt für die Dauer der Reparaturarbeiten in Richtung Erle gesperrt. Eine Entsprechende Umleitung ist eingerichtet. Nach Auskunft der FW bestand keine unmittelbare Gefahr für die Anwohner.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Leitstelle
PHK Wieschermann
Telefon: 0209/365 2160
E-Mail: leitstelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Lade dir jetzt kostenlos unsere Polizei Nachrichten App auf dein Smartphone. So bekommst du immer aktuelle Nachrichten aus Gelsenkirchen!

> Hier < kommst du zur App im Play Store (Android) und > Hier < kommst du zur app im AppStore (Apple)

FW-GE: Zwischenbilanz der Feuerwehr Gelsenkirchen nach dem Durchzug von Sturm “Friederike”. – Rund 270 sturmbedingte Einsätze bis zum Nachmittag. 0 63







Vielfach sorgten umgestürzte Bäume für Verkehrsbehinderungen.

Gelsenkirchen (ots) – Der angekündigte Sturm “Frederike” hat, seit den Mittagsstunden, auch das Stadtgebiet von Gelsenkirchen erreicht. Mit Orkanböen, die zeitweise Windgeschwindigkeiten von über 100 Kilometern in der Stunde erreichten, zog er von Westen her über Gelsenkirchen hinweg. Die bisherige Bilanz der Feuerwehr Gelsenkirchen fällt recht positiv aus, wenn man in dem Zusammenhang von “positiv” reden kann. Stand 16:00 Uhr, waren rund 270 sturmbedingte Einsätze verzeichnet worden. Das Positive daran ist die Tatsache, dass keine Person zu Schaden gekommen ist, sondern “nur” Sachschäden entstanden sind. Umgestürzte Bäume, abgebrochene Äste und Teile von Dächern oder Fassaden, waren dabei die Hauptgründe für die Einsätze. Es kam zu Beeinträchtigungen im öffentlichen Straßen- sowie Personennahverkehr. Neben den Kräften der Berufsfeuerwehr waren Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr, des Technischen Hilfswerk und von den Gelsendiensten im Einsatz. Bis zum Einbruch der Dunkelheit konnten so gut Zweidrittel der Einsätze abgearbeitet werden. Aus Sicherheitsgründen, werden die Aufräumarbeiten am morgigen Freitag nach Tagesanbruch fortgesetzt. Hierzu wurde überörtliche Unterstützung über die Bezirksregierung Münster angefordert. Die Feuerwehr Gelsenkirchen möchte an dieser Stelle aber noch einmal eindringlich darauf hinweisen, dass auch in den nächsten Tagen noch abgebrochen oder angelöste Äste und Fassadenteile herabstürzen können. Bitte meiden Sie aus diesem Grund auch weiterhin Parkanlagen und Wälder und bewegen Sie sich mit der gebotenen Vorsicht im Freien.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Gelsenkirchen
Carsten Jost
Telefon: 0209 / 1704 905
E-Mail: carsten.jost@gelsenkirchen.de
http://www.feuerwehr-gelsenkirchen.de

Original-Content von: Feuerwehr Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen