POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung nach gemeinschaftlichem Raub am Hauptbahnhof Kommentare deaktiviert für POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung nach gemeinschaftlichem Raub am Hauptbahnhof 0

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung nach gemeinschaftlichem Raub am Hauptbahnhof
Unbekannter Täter 1, Hauptbahnhof, Gelsenkirchen

Gelsenkirchen (ots) – Bereits am Samstag, den 01.04.2017, gegen 01:10 Uhr raubten zwei bislang unbekannte Täter das Smartphone und die Armbanduhr eines 15-jährigen Gelsenkircheners im Hauptbahnhof Gelsenkirchen. Anschließend flüchteten sie zu Fuß in Richtung Innenstadt. Der Jugendliche war zuvor mit einem Zug von Recklinghausen nach Gelsenkirchen gefahren. Die beiden Täter nutzen zusammen mit vier bis fünf Jugendlichen ebenfalls diesen Zug. Die beiden Unbekannten hatten den 15-Jährigen schon im Zug auf seine Armbanduhr angesprochen. Als dann ein Kontrolleur dazu kam, hatten sich die Unbekannten und ihre Begleiter entfernt. Am Hautbahnhof Gelsenkirchen trafen die Personen wieder aufeinander, der Gelsenkirchener flüchtete zunächst, traf dann aber auf der Zwischenebene des Bahnhofs auf einen der Täter. Dieser packte ihn am Arm und nahm ihm die Uhr ab. Währenddessen nahm sein Komplize das Smartphone aus der Umhängetasche des 15-Jährigen. Das Duo drohte ihm Schläge an, wenn er sich wehren sollte. Die beiden Unbekannten flüchteten gemeinsam in Richtung Innenstadt. Die Videoüberwachungsanlage des Zuges filmte die Flüchtigen zuvor während der Bahnfahrt. Das Amtsgericht Essen hat diese Bilder nun zur Veröffentlichung freigegeben. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu den hier abgebildeten Personen machen können. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209/ 365 – 8112 (Kriminalkommissariat 21) oder – 8240 (Kriminalwache).

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Katrin Schute
Telefon: 0209/365-2012
E-Mail: katrin.schute@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

POL-GE: Gasaustritt verursacht Straßensperrung 0 66

Lade dir jetzt kostenlos unsere Polizei Nachrichten App auf dein Smartphone. So bekommst du immer aktuelle Nachrichten aus Gelsenkirchen!



Gelsenkirchen (ots) – Am Freitag, 19.01.2018 gegen 22:45 Uhr stellten Anwohner im Bereich des Rathauspaltzes im Ortsteil Buer Gasgeruch fest. Messungen der Feuerwehr ergaben erhöhte Werte, so dass der Gefahrenbereich durch die Polizei weiträumig abgesperrt wurde. Nach Lüftung der Kanalisation konnte ein Leck in der Hauptgasleitung lokalisiert werden. Mitarbeiter der Gaswerke konnten den Leitungsdruck kontrolliert absenken, so dass eine Gasversorgung der betroffenen Haushalte gewährleistet ist. Die Hölscherstraße bleibt für die Dauer der Reparaturarbeiten in Richtung Erle gesperrt. Eine Entsprechende Umleitung ist eingerichtet. Nach Auskunft der FW bestand keine unmittelbare Gefahr für die Anwohner.

Rückfragen bitte an:

Polizei Gelsenkirchen
Leitstelle
PHK Wieschermann
Telefon: 0209/365 2160
E-Mail: leitstelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Lade dir jetzt kostenlos unsere Polizei Nachrichten App auf dein Smartphone. So bekommst du immer aktuelle Nachrichten aus Gelsenkirchen!

> Hier < kommst du zur App im Play Store (Android) und > Hier < kommst du zur app im AppStore (Apple)

FW-GE: Zwischenbilanz der Feuerwehr Gelsenkirchen nach dem Durchzug von Sturm “Friederike”. – Rund 270 sturmbedingte Einsätze bis zum Nachmittag. 0 62







Vielfach sorgten umgestürzte Bäume für Verkehrsbehinderungen.

Gelsenkirchen (ots) – Der angekündigte Sturm “Frederike” hat, seit den Mittagsstunden, auch das Stadtgebiet von Gelsenkirchen erreicht. Mit Orkanböen, die zeitweise Windgeschwindigkeiten von über 100 Kilometern in der Stunde erreichten, zog er von Westen her über Gelsenkirchen hinweg. Die bisherige Bilanz der Feuerwehr Gelsenkirchen fällt recht positiv aus, wenn man in dem Zusammenhang von “positiv” reden kann. Stand 16:00 Uhr, waren rund 270 sturmbedingte Einsätze verzeichnet worden. Das Positive daran ist die Tatsache, dass keine Person zu Schaden gekommen ist, sondern “nur” Sachschäden entstanden sind. Umgestürzte Bäume, abgebrochene Äste und Teile von Dächern oder Fassaden, waren dabei die Hauptgründe für die Einsätze. Es kam zu Beeinträchtigungen im öffentlichen Straßen- sowie Personennahverkehr. Neben den Kräften der Berufsfeuerwehr waren Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr, des Technischen Hilfswerk und von den Gelsendiensten im Einsatz. Bis zum Einbruch der Dunkelheit konnten so gut Zweidrittel der Einsätze abgearbeitet werden. Aus Sicherheitsgründen, werden die Aufräumarbeiten am morgigen Freitag nach Tagesanbruch fortgesetzt. Hierzu wurde überörtliche Unterstützung über die Bezirksregierung Münster angefordert. Die Feuerwehr Gelsenkirchen möchte an dieser Stelle aber noch einmal eindringlich darauf hinweisen, dass auch in den nächsten Tagen noch abgebrochen oder angelöste Äste und Fassadenteile herabstürzen können. Bitte meiden Sie aus diesem Grund auch weiterhin Parkanlagen und Wälder und bewegen Sie sich mit der gebotenen Vorsicht im Freien.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Gelsenkirchen
Carsten Jost
Telefon: 0209 / 1704 905
E-Mail: carsten.jost@gelsenkirchen.de
http://www.feuerwehr-gelsenkirchen.de

Original-Content von: Feuerwehr Gelsenkirchen, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen