POL-FR: Unfallflucht nach Fehler beim Rückwärtsfahren in Sasbach a.K. – ZEUGENAUFRUF – 0 20

Freiburg (ots) – Lkrs. Emmendingen, Gemeinde Sasbach am Kaiserstuhl

Am Samstag, den 13.01.2018, im Zeitraum von 09:00 Uhr – 11:00 Uhr beschädigte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beim Rückwärtsfahren auf dem Grünstreifen gegenüber des Segel- und Rudervereins Sasbach einen dort abgestellten silbernen VW Polo. Hierbei wurde der komplette Frontbereich mit Motorhaube beschädigt.

Der Geschädigte gab an, dass es sich um einen geschlossenen, älteren, weiß-beigen Kastenwagen handeln müsste.

Beamte des Polizeireviers Emmendingen haben die Unfallermittlungen aufgenommen und bitten um Zeugenhinweise zum Unfallhergang, zum flüchtenden Fahrzeug und zum Verursacher.

Hinweise bitte unter Telefon 07641/582-0 an die Polizei in Emmendingen.

mb/RE/GG/FLZ

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 882 0
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

POL-FR: March – Mehrere Verstöße gegen das Waffen – und Betäubungsmittelgesetz 0 7

Freiburg (ots) – March – In Buchheim stellte eine Polizeistreife am späten Abend des 23.01.2018 einen abgestellten Pkw am Basketballplatz fest. Bei einer anschließenden Kontrolle der drei Insassen konnten die Beamten deutlichen Cannabisgeruch feststellen. Da sich zusätzlich zu einer nicht geringen Menge Betäubungsmittel, auch noch verbotene Messer und eine Feinwaage im Pkw befanden werden die drei jungen Erwachsenen bei der Staatsanwaltschaft angezeigt und werden mit einer erheblichen Strafe rechnen müssen.

Medienrückfragen bitte an:
Polizeirevier Breisach
Tel.: 07667 9117-112
E-Mail: breisach.prev@polizei.bwl.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

POL-FR: Freiburg: 3. Meldung zu “Brand in der Albert-Schweitzer-Werkrealschule” – Kripo ermittelt zwei Jugendliche als dringend tatverdächtig 0 6

Freiburg (ots) – STADTKREIS FREIBURG

Nach Hinweis eines Zeugen überprüften Ermittler der Kriminalpolizei Freiburg am vergangenen Freitag (19.1.2018) zwei Jugendliche aus Freiburg im Alter von 14 und 15 Jahren. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen stehen die beiden männlichen Personen im dringenden Verdacht, den Brand an der Albert-Schweitzer-Realschule vorsätzlich gelegt zu haben. Beide Jugendliche räumen ihre Anwesenheit zur Tatzeit an der Schule ein, beschuldigen sich aber gegenseitig, das Feuer mittels mitgebrachten Benzins gelegt zu haben. Die zwei Jungen sind keine Schüler der betroffenen Schule. Das Motiv der Tat ist bislang unklar. Die Ermittlungen dauern an.

wr

Bisherige Meldungen:

2. Meldung vom 8.1.2018 zu “Brand in der Albert-Schweitzer-Werkrealschule” – Kripo geht von Brandstiftung aus und sucht Zeugen

Nach Aufnahme der Ermittlungen zur Brandursache in der Albert-Schweitzer-Werkrealschule geht die Kripo Freiburg von Brandstiftung aus. Nach aktuellen Erkenntnissen brach das Feuer unmittelbar im Bereich von zwei Müllbehältern aus, die an der Außenseite des Anbaus abgestellt waren. Ein Brandsachverständiger wird ebenfalls die Brandstelle noch begutachten. Nach den bisherigen Feststellungen der Ermittler wurden die beiden Mülltonnen in Brand gesetzt. Wie bereits berichtet, hatten Zeugen gegen 20.00 Uhr Rauch an der Schule wahrgenommen und Polizei und Feuerwehr alarmiert. Die Kripo sucht nun Zeugen, die am frühen Abend verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Schule gesehen oder sonstige verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst unter Telefon 0761/882-5777 (rund um die Uhr besetzt).

wr

1. Meldung vom 7.1.2018, 22.25 Uhr:

Durch Anwohner wurde am Sonntagabend, gg. 20.00 Uhr, ein Feuerschein aus dem Bereich der Albert-Schweitzer Schule in Freiburg-Landwasser gemeldet.

Als die Berufsfeuerwehr Freiburg eintraf brannte ein Anbau der Schule in welchem Techniklehrräume untergebracht sind. Rauch war bereits in der gesamten Schule verbreitet. Durch das schnelle Handeln der Feuerwehr konnte ein Vollbrand der Schule gerade noch verhindert werden Der Sachschaden an und im Gebäude dürfte im sechsstelligen Bereich liegen.

Die Berufsfeuerwehr wurde durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Lehen, unterstützt. Vorsorglich war auch der Rettungsdienst vor Ort, welcher aber glücklicherweise nicht zum Einsatz kam.

Weshalb es zu dem Brandausbruch kam, ist bislang ungeklärt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen.

Etwaige Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Schule im Habichtweg gemacht haben, werden gebeten sich mit der Kripo Freiburg, Tel: 0761-882-5777, in Verbindung zu setzen.

sk/ flz

Medienrückfragen bitte an:
Walter Roth
Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 882-1013
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen