POL-FR: Nachtragsmeldung zu “Wutöschingen: Einbruch in Gaststätte – Geldspielautomaten aufgebrochen” – Tatverdächtiger ermittelt

Freiburg (ots) – Aufgrund der durchgeführten Ermittlungen gilt ein 34 Jahre alter Rumäne als dringend verdächtig, zusammen mit zwei bislang nicht identifizierten Tatgenossen den Einbruch in die Gaststätte begangen zu haben. Eine Zeugin beobachtete in dieser Nacht, wie sich drei Männer an einem geparkten Pkw mit ausländischem Kennzeichen in der Kirchstraße aufhielten. Zwei der Männer gingen dann mit einer Tasche davon. Diese Beobachtung wurde der Polizei mitgeteilt. Eine Streife kontrollierte diesen Pkw. Im Pkw befand sich der Tatverdächtige. Der Pkw und er selbst wurden durchsucht. Es wurden allerdings keine verdächtigen Gegenstände gefunden. Zu diesem Zeitpunkt war der Gaststätteneinbruch noch nicht bekannt, weshalb der Mann nach Beendigung der Kontrolle seinen Weg fortsetzen durfte. Eine Fahndung in der Nacht nach den zwei anderen Männern verlief ergebnislos. Der Tatverdächtige wurde zwischenzeitlich zur Fahndung ausgeschrieben. Er hat keinen Wohnsitz in Deutschland.

Bisherige Meldung:

In eine Gaststätte in Wutöschingen wurde in der Nacht zum Dienstag nach 01:00 Uhr eingebrochen. Über ein aufgehebeltes Oberlichtfenster gelangte die Täterschaft in den Gastraum. Dort wurden zwei Geldspielautomaten aufgebrochen und das darin enthaltene Bargeld entnommen. Ebenso wurde ein Bedienungsgeldbeutel und zwei Flaschen Whisky gestohlen. Über ein zur Straße hin gelegenes Fenster wurde die Gaststätte wieder verlassen. Durch die Tat wurde ein Schaden von mehreren tausend Euro verursacht. Die EG Einbruch hat die Ermittlungen übernommen (Kontakt 07741 8316-0).

Medienrückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Mathias Albicker
Telefon: 07741 / 8316 – 201
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell

Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Eventuell Interessieren dich diese Beiträge auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.