Verbinde dich mit uns

Flensburg

POL-FL: Flensburg, Kreis Schleswig-Flensburg – Mehrere Einbrüche im Stadtgebiet und in umliegenden Gemeinden

Shares 0

Flensburg (ots) – Im Zeitraum von Dienstag (03.01.2017) bis Freitag (06.01.2017) kam es in Flensburg und Nachbargemeinden zu mehreren Einbrüchen. Die Kriminalpolizei Flensburg sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Flensburg: In der Zeit von Dienstag bis Donnerstag, 00.30 Uhr, gelangten bisher unbekannte Personen über einen Balkon in eine Wohnung im Schottweg. Die dazugehörige Tür der Hochpaterrewohnung wurde aufgebrochen und man nahm Kleinelektronik und Bargeld an sich. Im Junkerhohlweg hatte man es zwischen Donnerstag, 17.45 Uhr, und Freitag, gegen 01.15 Uhr, ebenfalls auf Wertgegenstände abgesehen. In die Wohnung gelangten die Täter über das Treppenhaus, daraufhin wurde die Wohnungstür gewaltsam geöffnet. Die Wohnung verwüstete man anschließend und verteilte beispielsweise Waschmittel. Es entstand entsprechender Sachschaden. Kreis Schleswig-Flensburg: In Wees versuchte man am Mittwoch (gegen 03.30 Uhr) zunächst erfolglos ein Fenster aufzubrechen, anschließend beschädigte man dieses. In das Einfamilienhaus in der Moorstraße gelangten die Täter vermutlich nicht. Auch die Haustür einer Doppelhaushälfte der Flensburger Straße in Handewitt (Weding) hielt den brachialen Versuchen eines Aufbruchs stand. Der versuchte Einbruch muss in der Zeit von Mittwochmittag bis Donnerstag, gegen 08.30 Uhr, geschehen sein. Die Abwesenheit der Hausbewohner am Donnerstag (08.00 bis 11.50 Uhr) nutzte man auch bei einem Einbruch in der Berghofstraße in Harrislee. Hierbei verschaffte man sich über die Terrassentür gewaltsam Zutritt in das Einfamilienhaus, durchsuchte die Räumlichkeiten und entwendete Bargeld, Elektronik sowie eine Handtasche. Möglicherweise wurden die jeweiligen Wohnungen und Häuser zuvor ausgespäht. In sämtlichen Fällen ermittelt die Kriminalpolizei Flensburg. Wer verdächtige Personen oder auffällige Fahrzeuge in den Bereichen beobachtet hat, wird gebeten, sich mit der Polizei unter 0461-4840 in Verbindung zu setzen. Grundsätzlich gilt bei derartigen Beobachtungen: Informieren Sie umgehend die Polizei unter 110. Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Franziska Jurga
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung

Flensburg

Shares 0
Shares 0

Flensburg (ots) – Im Zeitraum von Dienstag (03.01.2017) bis Freitag (06.01.2017) kam es in Flensburg und Nachbargemeinden zu mehreren Einbrüchen. Die Kriminalpolizei Flensburg sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen.

Flensburg: In der Zeit von Dienstag bis Donnerstag, 00.30 Uhr, gelangten bisher unbekannte Personen über einen Balkon in eine Wohnung im Schottweg. Die dazugehörige Tür der Hochpaterrewohnung wurde aufgebrochen und man nahm Kleinelektronik und Bargeld an sich. Im Junkerhohlweg hatte man es zwischen Donnerstag, 17.45 Uhr, und Freitag, gegen 01.15 Uhr, ebenfalls auf Wertgegenstände abgesehen. In die Wohnung gelangten die Täter über das Treppenhaus, daraufhin wurde die Wohnungstür gewaltsam geöffnet. Die Wohnung verwüstete man anschließend und verteilte beispielsweise Waschmittel. Es entstand entsprechender Sachschaden.

Kreis Schleswig-Flensburg: In Wees versuchte man am Mittwoch (gegen 03.30 Uhr) zunächst erfolglos ein Fenster aufzubrechen, anschließend beschädigte man dieses. In das Einfamilienhaus in der Moorstraße gelangten die Täter vermutlich nicht.

Auch die Haustür einer Doppelhaushälfte der Flensburger Straße in Handewitt (Weding) hielt den brachialen Versuchen eines Aufbruchs stand. Der versuchte Einbruch muss in der Zeit von Mittwochmittag bis Donnerstag, gegen 08.30 Uhr, geschehen sein.

Die Abwesenheit der Hausbewohner am Donnerstag (08.00 bis 11.50 Uhr) nutzte man auch bei einem Einbruch in der Berghofstraße in Harrislee. Hierbei verschaffte man sich über die Terrassentür gewaltsam Zutritt in das Einfamilienhaus, durchsuchte die Räumlichkeiten und entwendete Bargeld, Elektronik sowie eine Handtasche.

Möglicherweise wurden die jeweiligen Wohnungen und Häuser zuvor ausgespäht.

In sämtlichen Fällen ermittelt die Kriminalpolizei Flensburg. Wer verdächtige Personen oder auffällige Fahrzeuge in den Bereichen beobachtet hat, wird gebeten, sich mit der Polizei unter 0461-4840 in Verbindung zu setzen. Grundsätzlich gilt bei derartigen Beobachtungen: Informieren Sie umgehend die Polizei unter 110.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Franziska Jurga
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung

Shares 0
Jetzt weiterlesen?

Hier findest du ausschließlich Presseberichte direkt bezogen von der Polizei. Keine Privaten Fahndungen, keine Fakes! Der Beitrag darf gerne geteilt werden!

Mehr in Flensburg

Meist geklickt:

Facebook

Nach oben