Verbinde dich mit uns

Flensburg

POL-FL: Flensburg – Gefälschte Arztrezepte im Umlauf

Shares 0

Flensburg (ots) – Am Mittwoch und Donnerstag (28./29.12.2016) versuchte ein Unbekannter mit gefälschten Rezepten an Medikamente zu gelangen. Mit drei entsprechenden Rezepten für Oxazepam suchte der Mann zwei Apotheken im Flensburger Norden auf. In zwei Fällen fielen den Apothekenangestellten die falsche Betriebsstättennummer und ein falscher Praxisstempel auf. Da die Rezepte von einem originalen Rezeptblock stammen, gelangte die Person in einem Fall an die verschreibungspflichtige Arznei, die zur Gruppe der Benzodiazepine gehört. Der Mann wurde von den Angestellten wie folgt beschrieben: – ca. 30 Jahre alt
– ca. 180-185cm groß
– schlanke Statur Die Kriminalpolizei Flensburg, Kommissariat 8, ermittelt wegen Urkundenfälschung und Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter 0461-4840 entgegen. Fälscher handeln oft professionell. Daher bittet die Polizei, auf die oben beschriebenen Anzeichen zu achten. Da es sich häufig um Suchtkranke handelt, sprechen Sie denjenigen bitte aus Sicherheitsgründen nicht direkt auf den Betrug an, sondern informieren Sie die Polizei und versuchen Sie die Person hinzuhalten. Teilweise werden die Zeiten Mittwochnachmittag oder kurz vor Feierabend genutzt, wo Nachfragen nur schwer möglich sind. Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Franziska Jurga
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: [email protected]
Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung

Flensburg

Shares 0
Shares 0

Flensburg (ots) – Am Mittwoch und Donnerstag (28./29.12.2016) versuchte ein Unbekannter mit gefälschten Rezepten an Medikamente zu gelangen. Mit drei entsprechenden Rezepten für Oxazepam suchte der Mann zwei Apotheken im Flensburger Norden auf. In zwei Fällen fielen den Apothekenangestellten die falsche Betriebsstättennummer und ein falscher Praxisstempel auf. Da die Rezepte von einem originalen Rezeptblock stammen, gelangte die Person in einem Fall an die verschreibungspflichtige Arznei, die zur Gruppe der Benzodiazepine gehört.

Der Mann wurde von den Angestellten wie folgt beschrieben:

   - ca. 30 Jahre alt
   - ca. 180-185cm groß
   - schlanke Statur 

Die Kriminalpolizei Flensburg, Kommissariat 8, ermittelt wegen Urkundenfälschung und Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter 0461-4840 entgegen.

Fälscher handeln oft professionell. Daher bittet die Polizei, auf die oben beschriebenen Anzeichen zu achten. Da es sich häufig um Suchtkranke handelt, sprechen Sie denjenigen bitte aus Sicherheitsgründen nicht direkt auf den Betrug an, sondern informieren Sie die Polizei und versuchen Sie die Person hinzuhalten. Teilweise werden die Zeiten Mittwochnachmittag oder kurz vor Feierabend genutzt, wo Nachfragen nur schwer möglich sind.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Franziska Jurga
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung

Shares 0

Hier findest du ausschließlich Presseberichte direkt bezogen von der Polizei. Keine Privaten Fahndungen, keine Fakes! Der Beitrag darf gerne geteilt werden!

Mehr in Flensburg

Meist geklickt:

Facebook

Nach oben