Syrer (23) vergewaltigt Pony auf Kinderbauernhof Kommentare deaktiviert für Syrer (23) vergewaltigt Pony auf Kinderbauernhof 77

Berlin. In einem Streichelzoo im Görlitzer Park soll sich ein aus Syrien stammender Mann (23) an einem Pony vergangen haben. Eine Mitarbeiterin bestätigte dies der Berliner Morgenpost. Eine traumatisierte Babysitterin hatte den Vorfall bemerkt und habe daraufhin die Mtarbeiter des Streichelzoos informiert und auch den Sicherheitsdienst vor Ort veständigt. Die Babysitterin soll vor Ort noch ein Foto der Tat als Beweismittel gemacht haben, als die Sicherheitsmitarbeiter verständigt wurden und der Täter sich beobachtet fühlte, flüchtete er. Jedoch wurde er von einem Mitarbeiter der Sicherheit anhand des Fotos unmittelbar nach der Tat identifiziert und festgehalten, bis die Polizei eintrief. Der Täter erhielt Hausverbot und eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz sowie Erregung öffentlichen Ärgernisses durch sexuelle Handlungen.

Der Kinderzoo ist vor allem bei jungen Familien beliebt. Er verfügt über zwei Ponys, zwei Esel, ein halbes Dutzend Schafe und Ziegen und jeweils etwa zehn Hühner, Enten und Kaninchen.

Previous ArticleNext Article

BPOL NRW: Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl in der Mc Donalds Filiale im Hbf Essen 0 46

Lade dir jetzt kostenlos unsere Fahndungen & Eilmeldungen auf dein Smartphone. So bekommst du immer aktuelle Nachrichten!

Essen (ots) – Ein bislang unbekannter Tatverdächtiger entwendete zusammen mit einem offensichtlich minderjährigen Kind, einer 25-jährigen Frau aus Essen die Handtasche samt Smartphone. Die Geschädigte vergaß kurzzeitug ihre Tasche auf der Theke. Sofort stellten sie sich zwischen Geschädigte und der Tasche und verdeckten diese so. Das Kind nimmt anschließend die Tasche an sich und verlässt das Lokal. Mit Beschluss ordnete das Amtsgericht Essen die Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern der unbekannten Tatverdächtigen an.

   - Wer kennt die Personen auf den Lichtbildern?
   - Wer kann Hinweise zu deren Aufenthaltsort geben? 

Hinweise nimmt die Bundespolizei rund um die Uhr unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Hendric Bagert

Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

POLIZEI IM EINSATZ! MINDERJÄHRIGER ERSTICHT MITSCHÜLER IN NRW! 0 785

Lade dir jetzt kostenlos unsere Fahndungen & Eilmeldungen auf dein Smartphone. So bekommst du immer aktuelle Nachrichten!

Lünen (NRW) – Ein Minderjähriger-Schüler ist gegen 8:05 Uhr am Dienstag von einem ebenfalls minderjährigen Mitschüler an der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule erstochen worden. Er wurde festgenommen! Wir berichten gleich nach!

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen