POL-E: Essen/ Mülheim a.d Ruhr: Die Polizei zieht nach den Karnevalstagen eine positive Bilanz – Rosenmontagsumzüge verliefen problemlos

Lade dir jetzt kostenlos unsere Polizei Nachrichten App auf dein Smartphone. So bekommst du immer aktuelle Nachrichten aus Essen!

Essen (ots) – Zahlreiche Einsatzkräfte sind an Altweiber (8. Februar) und Rosenmontag (12. Februar) im Einsatz gewesen. Die Rosemontagsumzüge in Rüttenscheid, Kupferdreh und in Mülheim verliefen ohne Probleme und auch die Einsatzsituation der Polizei blieb weitestgehend entspannt.

In Kupferdreh mussten drei alkoholisierte und randalierende Personen in Gewahrsam genommen werden. Zusätzlich wurden zwei Strafanzeigen wegen Körperverletzung und Widerstand gegen die eingesetzten Polizeibeamten gefertigt.

Zudem verloren fünf Kinder (8-11 Jahre) zwischen den Besuchern des Kupferdreher Karnevals ihre Eltern. Die Polizei half bei der Suche und konnte nach kurzer Zeit alle Kinder wohlbehalten zu ihren Familien zurückbringen.

Das zwar kalte aber auch sonnige Wetter zog viele Essener und Mülheimer Bürger auf die Straße. Mehrere tausend Besucher feierten ansonsten friedlich und mit viel Spaß den Karneval an Rosenmontag.

Die Umzüge sind zwar nun vorbei, jedoch zeigt die Polizei weiterhin Präsenz, beobachtet das fortschreitende Karnevalsgeschehen und führt nach wie vor anlassbezogen Personen- und Fahrzeugkontrollen durch. /JH

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Eventuell Interessieren dich diese Beiträge auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.