Press "Enter" to skip to content

POL-E: Essen: Dreiste Betrüger in Essen unterwegs – zwei Fälle – Polizei sucht Zeugen

Lade dir jetzt kostenlos unsere Polizei Nachrichten App auf dein Smartphone. So bekommst du immer aktuelle Nachrichten aus Essen!

Essen (ots) – 45326 E.-Altenessen-Süd/45128 E.Südviertel: Am Dienstagnachmittag versuchten Betrüger wiederholt durch vorgegaukelte Geschichten an Geld von Bewohnern zu kommen. Gegen 14 Uhr klingelten eine Frau, ein Mann und ein Kind bei einer 81-jährigen Bewohnerin auf der Waisenstraße. Die kleine „Familie“ gaukelte vor, dass sie alte Bekannte der älteren Dame wären. Aus Gutgläubigkeit ließ die 81- Jährige die eigentlichen Fremden in ihre Wohnung. Die Frau und das Kind lenkten die gutmütige Seniorin ab, während der Mann vermutlich die Wohnung nach Wertgegenständen durchsuchte. Angeblich musste die „Familie“ plötzlich zum Kinderarzt und verließ fluchtartig die Wohnung. Die Essenerin stellte zu einem späteren Zeitpunkt fest, dass Bargeld und eine Debitkarte entwendet wurde. Sie beschreibt alle drei Personen als Süd-Ost Europäer mit dunklen Haaren. Die Frau und der Mann seien zirka 35 Jahre alt. Der Junge sei zwischen 8 und 9 Jahre alt.

Auf der Mörikestraße lief gegen 13:45 Uhr eine 95- jährige Essenerin vom Einkaufen nach Hause. Plötzlich tauchte ein Mann hinter ihr auf, der ihr bis in den Hausflur folgte. Der Unbekannte log ihr daraufhin vor, dass er von der Stadt Essen sei und es im Nachbarhaus ein Wasserrohrbruch gegeben hat. Jetzt würde er in ihrer Wohnung überprüfen wollen, ob alles in Ordnung sei. Somit gelangte der Betrüger mit in die Wohnung der 95- Jährigen. Plötzlich fragte er sie nach Bargeld und wo sie Geld genau aufbewahren würde. Die ältere Frau bekam ein ungutes Gefühl und reagierte absolut richtig: Sie schickte den Mann mit deutlichen Worten weg und informierte die Polizei. Glücklicherweise hatte der Fremde keine Möglichkeit, Wertgegenstände oder Bargeld an sich zu nehmen. Der Betrüger soll zwischen 20 und 35 Jahre alt sein, zwischen 165-170 cm groß mit einer schlanken Figur. Es soll ein südländisches Aussehen haben und akzentfrei deutsch sprechen. Zeugen, die Hinweise zu einem der Fälle geben können, werden gebeten sich bei dem Kriminalkommissariat 31 unter der Telefonnummer 0201/829-0 zu melden. Immer wieder versuchen Betrüger mit unterschiedlichsten Maschen in die Wohnungen von Senioren und Seniorinnen zu gelangen, um ihnen Wertgegenstände oder Bargeld zu klauen. Sie nutzen bewusst die Gutmütigkeit und Freundlichkeit der älteren Menschen aus. Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnungen, informieren Sie ihre Freunde und Verwandte oder wählen Sie in einem Zweifelsfall immer den Notruf der Polizei unter der 110. /JH

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell