POL-E: Essen: Couragierte Passanten unterstützen Ladendetektiv in der Innenstadt 0 0

Lade dir jetzt kostenlos unsere Polizei Nachrichten App auf dein Smartphone. So bekommst du immer aktuelle Nachrichten aus Essen!

Essen (ots) – 45127 E-Innenstadt: Couragierte Passanten unterstützten
Dienstagnachmittag (9. Januar) in der Essener City einen
Ladendetektiv. Polizisten nahmen die festgehaltenen Ladendiebe
vorläufig fest. Auf der Kettwiger Straße war gegen 15:40 Uhr ein
diebisches Duo unterwegs. Die beiden Männer entschlossen sich
offensichtlich in einer Parfümerie Beute zu machen. Während einer von
ihnen im Geschäft teure Parfüms einsteckte, hatte ein aufmerksamer
Ladendetektiv diesen bereits auf dem Kieker. Als der 30-Jährige den
mutmaßlichen Langfinger im Eingang festhielt, riss sich dieser los
und rannte über die Straße Zwölfling in Richtung Bernestraße davon.
Das Diebesgut verlor er beim Gerangel mit dem Zeugen. Der Komplize
folgte dem Flüchtenden. Der Ladendetektiv ließ nicht locker und holte
seinen Kontrahenten ein. Er hielt den Kriminellen fest und brachte
ihn zu Boden. Der Mittäter versuchte sich am Geschehen vorbei zu
schleichen, als ob nichts gewesen wäre. Diesen konnten couragierte
Passanten bis zum Eintreffen eines alarmierten Streifenwagens
dingfest machen. Die beiden Männer im Alter von 30 und 37 Jahren
haben in Deutschland keinen festen Wohnsitz. Der Jüngere ist schon
öfter und in mehreren Städten aufgefallen, weil er sich an den Sachen
anderer Leute vergriffen hat. Sein älterer Begleiter ist wegen eines
Ladendiebstahls in Erscheinung getreten. Auf Antrag der
Staatsanwaltschaft Essen blieben sie über Nacht im Polizeigewahrsam
und hatten schon gestern (10. Januar) ihre Verhandlung beim
Amtsgericht Essen. Der eine muss eine Geldstrafe von 500 Euro zahlen,
der andere erhielt eine Freiheitsstrafe von vier Monaten mit
Bewährung. Das Urteil ist bereits rechtskräftig. / MUe.

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: [email protected]

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

POL-E: Essen: Polizei trainiert den Ernstfall – Großübung in Essen – Bredeney 0 9

Lade dir jetzt kostenlos unsere Polizei Nachrichten App auf dein Smartphone. So bekommst du immer aktuelle Nachrichten aus Essen!

Essen (ots) – 45133 E-Bredeney: Die Essener Polizei trainiert heute Vormittag (19. Januar) den Ernstfall in Essen – Bredeney. In einer groß angelegten Übung wird seit etwa 9 Uhr mit Unterstützung der Ruhrbahn ein Szenario simuliert, bei dem ein bewaffneter Täter Fahrgäste in einem Linienbus in Schach hält. Bis zirka 11 Uhr werden insbesondere Beamte des Wach- und Wechseldienstes und der Leitstelle mit der Einsatzlage konfrontiert werden. Im Bereich der Meisenburgstraße und der Straße „Heierbusch“ kann es in genanntem Zeitraum zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. (LL)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: [email protected]

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

POL-E: Essen: Sturmtief Friederike löst eine Vielzahl von Polizeieinsätzen aus – 1. Folgemeldung 0 6

Lade dir jetzt kostenlos unsere Polizei Nachrichten App auf dein Smartphone. So bekommst du immer aktuelle Nachrichten aus Essen!

Essen (ots) – 45117 E-Stadtgebiete / 45468 MH-Stadtgebiete: Seit heute Morgen 5 Uhr meldeten sich viele Bürgerinnen und Bürger beim Notruf der Polizei und schilderten verschiedenste Gefahrensituationen, ausgelöst durch das Sturmtief Friederike. Bis 13 Uhr zählte die Polizei über 460 witterungsbedingte Einsätze, davon 28 Verkehrsunfälle. Insbesondere umgestürzte Bäume, umherfliegende Gegenstände oder herabfallende Ziegel störten den Verkehr erheblich, sodass einige Straßen zeitweise gesperrt werden mussten. Eine Sperrmaßnahme auf der Hans-Böckler-Straße in Höhe Frohnhauser Straße dauert noch an, bis eine Fachfirma die dortige Gefahrenstelle beseitigt hat. Während des Sturmhöhepunkts in der Zeit von 10 Uhr bis 13 Uhr erreichten die Leitstelle der Polizei sekündlich neue Notrufe. Um die Menge an Einsätzen schnellstmöglich abarbeiten zu können, verblieben Beamtinnen und Beamte der Frühschicht zunächst länger im Dienst. Seit 13 Uhr hat sich die Anzahl der Notrufe spürbar verringert. (ChWi)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: [email protected]

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen