POL-D: +++Meldung der Autobahnpolizei+++ – Abschlussmeldung – Duisburg – A 42 – Lkw-Unfall am Stauende – Unfallaufnahmeteam im Einsatz Kommentare deaktiviert für POL-D: +++Meldung der Autobahnpolizei+++ – Abschlussmeldung – Duisburg – A 42 – Lkw-Unfall am Stauende – Unfallaufnahmeteam im Einsatz 1

Düsseldorf (ots) – +++Meldung der Autobahnpolizei+++ – Abschlussmeldung – Duisburg – A 42 – Lkw-Unfall am Stauende – Unfallaufnahmeteam im Einsatz

Nach dem schweren Lkw-Unfall heute Morgen bei Duisburg wird die Fahrbahn voraussichtlich um 15.30 Uhr wieder komplett freigegeben werden. Der 57-jährige Duisburger aus dem aufgefahrenen Lkw muss zur stationären Behandlung im Krankenhaus verbleiben. Der vorausfahrende 53-Jährige aus Neukirchen-Vluyn konnte die Klinik nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der Sachschaden wird auf etwa 80.000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

POL-D: Einladung zur Auftaktpressekonferenz – Ablenkung und Abstand – Polizei bekämpft Ursachen schwerer Lkw-Unfälle – Aktionswoche im Regierungsbezirk Düsseldorf 0 25

Lade dir jetzt kostenlos unsere Polizei Nachrichten App auf dein Smartphone. So bekommst du immer aktuelle Nachrichten aus Düsseldorf!

Düsseldorf (ots) – Speziell die Häufung schwerer Lkw-Unfälle mit teils tödlichem Ausgang zum Ende des vergangenen Jahres hat die Düsseldorfer Polizei dazu bewogen, sich in 2018 noch intensiver mit den Gefahren des Schwerlastverkehrs auseinander zu setzen. Den Auftakt hierzu bildet eine einwöchige Kontrollaktion auf den Autobahnen des Regierungsbezirks Düsseldorf.

Ziel ist es hierbei, insbesondere die Anzahl der Stauendunfälle zu reduzieren und die schweren Verkehrsunfallfolgen in Gänze zu minimieren. Um ihnen die Gesamtproblematik, auch anhand von Beispielen, deutlich zu machen, laden wir Sie morgen Nachmittag zu einer Auftaktpressekonferenz mit Polizeipräsident Norbert Wesseler und dem Leiter der Verkehrsdirektion, Frank Kubicki, ein.

Wann: Dienstag, 23. Januar 2018, 13.30 Uhr (!) Wo: Haroldstraße 5, 40213 Düsseldorf, Raum 182

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

POL-D: Holthausen – Raub mit Schusswaffe in Kiosk – Polizei fahndet nach zwei Tatverdächtigen 0 13

Lade dir jetzt kostenlos unsere Polizei Nachrichten App auf dein Smartphone. So bekommst du immer aktuelle Nachrichten aus Düsseldorf!

Düsseldorf (ots) – Freitag, 19. Januar 2018, 21.25 Uhr

Holthausen – Raub mit Schusswaffe in Kiosk – Polizei fahndet nach zwei Tatverdächtigen

Mit einigen wenigen Zigarettenpackungen als Beute flüchteten am Freitagabend zwei Unbekannte aus einem Kiosk in Holthausen. Zuvor hatten sie die Verkäuferin mit einer Schusswaffe bedroht. Die Frau konnte allerdings nach draußen rennen und durch Hilferufe auf sich aufmerksam machen.

Gegen 21.30 Uhr betraten zwei maskierte Männer den Kiosk an der Bonner Straße und bedrohten die anwesende Verkäuferin mit einer Schusswaffe. Als die Männer die Frau aufforderten, die Kasse zu öffnen und das Geld herauszugeben, legte diese sich schützend über die Kasse und rief um Hilfe. Es entstand ein kurzes Handgemenge, bei dem es der Frau dann gelang, aus dem Laden zu laufen und weiter durch Rufe auf sich aufmerksam zu machen. Die beiden Räuber flüchteten daraufhin mit einer Handvoll Zigarettenpackungen in Richtung Walther-Rathenau-Straße. Im Rahmen der Fahndung der Polizei konnten Zeugen ermittelt werden, die zwei Flüchtende auf der Eichenkreuzstraße gesehen hatten, die dann nach links in die Adolf-Klarenbach-Straße in Richtung Geeststraße sowie die Meyerhofstraße gelaufen sein sollen.

Die Räuber sind beide etwa 1,70 Meter groß und waren komplett schwarz bekleidet mit aufgesetzten schwarzen Sturmhauben. Während der Tatverdächtige mit der Schusswaffe als sehr schlank beschrieben wird, ist sein Komplize eher kräftig/dicklich. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen