Verbinde dich mit uns

Düren

POL-DN: Einbrüche des Wochenendes

Polizei Düren

POL-DN: Einbrüche des Wochenendes

POL-DN: Einbrüche des Wochenendes
Riegel vor – jeder Hinweis zählt!

Kreis Düren (ots) – Auch an diesem Wochenende musste die Polizei mehrere Tatorte nach versuchten oder vollendeten Einbrüchen aufnehmen. In mehreren Fällen wurden die Täter gesehen.

In Langerwehe brachen Unbekannte am Freitag zwischen 15:00 Uhr und 22:00 Uhr in ein Haus in der Martinstraße ein. Im Inneren wurde alles durchwühlt und nach ersten Feststellungen Schmuck entwendet. Eine Nachfrage der Geschädigten bei den Nachbarn ergab, dass gegen 19:40 Uhr drei Jugendliche aus dem Garten des Hauses gekommen seien. Man habe aber gedacht, diese wären rechtmäßige Besucher gewesen. Teile der Beute wurde wenig später unter einem Auto liegend in der Jakob-Schmitz-Straße in Langerwehe aufgefunden.

Im Versuch stecken blieb am Freitagabend gegen 19:00 Uhr ein Einbruch in der Straße Am Rotbach in Schlich. Hier versuchten zwei Unbekannte die Terrassentür aufzuhebeln, nachdem die Rollladen nach oben geschoben worden waren. Dies bemerkte jedoch der Sohn des Hauses, der sich zu diesem Zeitpunkt auf die Terrasse begeben wollte. Beim Anblick des jungen Mannes flüchteten die beiden Täter. Sie wurden beschrieben als 30 bis 40 Jahre alt, einer 190 cm, der andere 180 cm groß. Beide waren von südländischem Aussehen. Beide trugen blaue Arbeitshosen mit einem Emblem („roter Hahn“) auf dem rechten Hosenbein. Einer trug eine schwarze, der kleinere eine graue Jacke.

Eine funktionierende Alarmanlage störte offenbar drei Einbrecher am Freitag gegen 20:20 Uhr im Falkenweg in Echtz. Als der akustische Alarm losging, sah ein Nachbar aus dem Fenster und konnte drei Männer beobachten, die sich vom Objekt entfernten. Während zwei direkt vom Grundstück kamen, hielt der andere Wache am Zaun. Zur Beschreibung kann gesagt werden, dass alle drei männlich und zwischen 18 und 25 Jahren alt waren. Während zwei Personen circa 180 cm groß gewesen seien, war eine deutlich kleiner. Sie waren alle dunkel gekleidet und hatten kurze schwarze Haare.

Einen weiteren Kontakt zwischen Einbrechern und einem Zeugen gab es am Freitag gegen 17:45 Uhr in der Keltenstraße in Huchem-Stammeln. An den Rollladen der Terrassentür machten sich gerade zwei Männer zu schaffen, als ein Nachbar durch den gemeinsamen Garten in Richtung des Hauses ging. Er sprach beide Personen an, die daraufhin fluchtartig das Grundstück verließen. Zur Beschreibung kann lediglich gesagt werden, dass beide circa 170 cm groß waren. Einer war hell, der andere dunkel gekleidet.

In allen Fällen blieben Fahndungsmaßnahmen der Polizei vorerst erfolglos. Die Kriminalpolizei hat Spuren gesichert und wertet diese aus. Sollten Sie weitere Hinweise zu den flüchtigen Personen oder zu sonstigen verdächtigen Beobachtungen geben können, werden Sie gebeten, sich mit der Polizei unter der Notrufnummer 110 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung

Hier findest du ausschließlich Presseberichte direkt bezogen von der Polizei. Keine Privaten Fahndungen, keine Fakes! Der Beitrag darf gerne geteilt werden!

Klick für Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Düren

Meist geklickt:

Facebook

Nach oben