POL-DN: Begegnungen mit Einbrechern 0 1

POL-DN: Begegnungen mit Einbrechern
Riegel vor!

Düren (ots) – Im Laufe des Donnerstags wurden Einbrecher gleich an zwei Tatorten entdeckt und in die Flucht geschlagen.

In Rölsdorf ist es einer aufmerksamen Nachbarin zu verdanken, dass ein Täter von seinem Vorhaben abließ, noch bevor er in ein Wohnhaus eindringen konnte. Gegen 11:20 Uhr hatte eine Anwohnerin des Blachwegs ein merkwürdiges Geräusch vernommen und bei einem Blick nach draußen auf dem Nachbargrundstück eine fremde Person entdeckt. Es handelte sich um einen jungen Mann im Alter von vermutlich 15 bis 20 Jahren, etwa 165 cm groß und hellhäutig. Bekleidet war er mit einer blauen Sweatjacke und einer dunklen Jeans. Sein Gesicht hatte er mit einem bunten Halstuch verdeckt. Grund für seine Maskierung war, dass er sich mit Werkzeug an einer Tür und einem Fenster zu schaffen machte und bei seinem Einbruchsversuch wohl nicht erkannt werden wollte. Durch lautes Rufen der Zeugin wurde der Unbekannte aufgeschreckt. Er rannte über die Lendersdorfer Straße in Richtung Monschauer Straße davon.

Überrascht und erschrocken zeigte sich neben dem Bewohner eines Hauses an der Karl-Arnold-Straße auch der Einbrecher, als sich die beiden Männer plötzlich gegenüberstanden. Etwa um 16:10 Uhr befand sich ein 86 Jahre alter Mann im Obergeschoss seines Hauses, als sich die Zimmertür öffnete und eine männliche Person eintrat. Das unerwartete Aufeinandertreffen veranlasste den Einbrecher dazu, umgehend die Flucht anzutreten. Gemeinsam mit seinem Mittäter, der sich ebenfalls im Haus aufhielt, lief er durch den Garten und weiter über die Karl-Arnold-Straße in unbekannte Richtung davon. Die beiden sind etwa 180 cm groß. Einer trug eine Mütze und eine dicke Jacke.

Bei der polizeilichen Tatortaufnahme stellte sich heraus, dass die beiden Täter die Terrassentür aufgehebelt hatten. Diebesgut nahmen sie vermutlich nicht an sich.

Hinweise auf die Identität der Flüchtigen liegen bislang nicht vor. Wer die Ermittlungen unterstützen kann, wende sich bitte unter der Notrufnummer 110 an die Polizei.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

POL-DN: Handy geraubt 0 36

Düren (ots) – Ein 22 Jahre alter Mann ist am Sonntagabend in Birkesdorf beraubt worden. Unter Vorhalt eines Messers erzwangen sich die Täter ein Smartphone und Bargeld.

Der Geschädigte war gegen 19:45 Uhr zu Fuß in der Dorfstraße unterwegs, als er von dem Trio angesprochen wurde. Unter Vorhalt eines Messers forderten sie die Wertsachen des Düreners. Dieser händigte ihnen sein Mobiltelefon und seine Geldbörse aus. Letztere erhielt er zurück, nachdem die Täter 5 Euro aus dieser entnommen hatten. Das Handy jedoch nahmen die Unbekannten an sich und forderten sogar noch den Pin der Tastensperre. Nachdem der 22-Jährige diesen genannt hatte, nutzte er die Gelegenheit zur Flucht. Er rannte in Richtung Krankenhaus davon. Über den Verbleib der Täter ist nichts bekannt. Die Polizei ermittelt nun wegen Schweren Raubs. Gesucht werden im Rahmen dessen Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können oder vielleicht den Sachverhalt beobachtet haben. Die Unbekannten werden dabei wie folgt beschrieben: Sie seien alle männlich und etwa 180 cm groß gewesen. Sie hätten eine normale Statur und ein südländisches Erscheinungsbild gehabt. Einer der Männer habe eine Lederjacke getragen. Insgesamt seien sie alle dunkel gekleidet gewesen, wobei die Kapuzen ihrer Jacken Fellkragen gehabt hätten. Gesprochen hätten sie in gebrochenem Deutsch. Bei dem mitgeführten Messer hätte es sich um ein Messer mit einer langen und breiten Klinge gehandelt.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02421 949-6425 an die Leitstelle zu wenden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

POL-DN: Raub am Hauptbahnhof: Zeugen stoppen Täter 0 49

Düren (ots) – Ein 48 Jahre alter Mann hat am Sonntagvormittag einen Raub auf ein Geschäft im Hauptbahnhof verübt. Zeugen hielten den Kerpener bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Es war gegen 10:10 Uhr, als der 48-Jährige das Geschäft betrat. Hier versuchte er, an den Tabak zu gelangen, was eine Angestellte jedoch zu verhindern wusste. Dann verließ der Mann den Laden, um kurze Zeit später einen zweiten Versuch zu starten. Dabei schubste er die 57-Jährige beiseite, griff sich eine Tabakdose und flüchtete aus dem Verkaufsraum. Zwei 20 und 50 Jahre alte Kreuzauer, die auf das Geschehen aufmerksam geworden waren, packten den Mann und hielten ihn bis zum Eintreffen der Beamten fest.

Ermittelt wird nun wegen Raubs. Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen