POL-HB: Nr.: 0031 –Schlägerei in Gaststätte– 0 0

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Burglesum, Stader Landstr.
Zeit: 	13.01.2018, 07 Uhr 

Am frühen Samstagmorgen geriet ein 25-jähriger aus Osterholz-Scharmbeck mit einer anderen Personengruppe in einer Gaststätte in Burglesum in Streit. Im Verlauf des Streites traten die Täter dem Opfer mehrfach gegen den Kopf. Die Polizei Bremen ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes und sucht Zeugen.

Als die Einsatzkräfte der Polizei Bremen nur drei Minuten nach Eingang des Notrufes in der Gaststätte eintrafen, lag der 25 Jahre alte Mann am Boden. Er hatte Verletzungen im Gesicht. Zusammen mit den eintreffenden Rettungssanitätern wurde die medizinische Erstversorgung aufgenommen. Die in der Gaststätte befindlichen Zeugen beschrieben den Polizisten eine Auseinandersetzung von mehreren Personen. Der Grund für den Streit ist weiterhin unklar. Im Verlauf der Schlägerei ging das Opfer zu Boden und mindestens ein Täter trat mit Fußtritten gegen den Kopf des am Boden liegenden Mannes. Dabei verlor der Mann kurzzeitig das Bewusstsein. Er wurde umgehend in ein Klinikum eingeliefert. Die anwesenden Zeugen beschrieben einen Täter als etwa 180 cm groß, circa 30 Jahre alt, korpulente Statur, dunkle kurze Haare und dunklen Teint. Er trug eine dunkle Jeans und schwarze Lederschuhe ohne Schnürsenkel, sogenannte Slipper. Ein zweiter Täter wurde als ebenso groß beschrieben und etwa 25 Jahre alt. Er ist von schmaler Statur und hat auch einen dunklen Hautteint. Er hatte die dunklen Haare zu einem Zopf gebunden. Er trug eine schwarze Jacke, darunter ein helles Hemd und helle Sneakers. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher ohne Erfolg. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern an.

Tritte gegen den Kopf können schwere Verletzungen zur Folge haben. Die Polizei Bremen verfolgt diese Delikte mit aller Konsequenz. Die Ermittlungen hierzu werden im Fachkommissariat für Kapitaldelikte geführt. Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Angaben zu dem / den Täter/n machen? Zeugen melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst unter 0421 362-3888.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Stephan Alken
Telefon: 0421/362-12114
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

POL-HB: Nr.:0043 –Ein Mann sieht rot 0 2

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Mitte, Rembertiring
Zeit: 	16.01.2018, 12.40 Uhr 

In der gestrigen Mittagszeit griff ein 19-jähriger Mann zwei Polizisten an, die ihn nach Missachtung eines Rotlichts für Fußgänger verwarnen wollten. Der junge Mann reagierte derart aggressiv mit einem Angriff auf die Einsatzkräfte, dass er schließlich in Handfesseln zu einer Wache gebracht werden musste.

Der 19-Jährige ging in der Bahnhofsvorstadt in Sichtweite einer Polizeistreife bei Rotlicht über die Straße. Als die Streifenpolizisten ihn ansprachen, wollte er sich nicht ausweisen. Im Laufe des aggressiv geführten Gesprächs schlug er nach den Einsatzkräften und lief davon. Als die Polizisten ihn einholten gelang es dem Mann, sich mehrmals loszureißen. Dabei schlug er mit den Fäusten nach den Einsatzkräften und verletzte sie leicht. Auf der Flucht vor den Streifenbeamten stellte sich ihm ein unbekannter Passant in den Weg, der wurde jedoch von dem Täter umgerissen. Der Schläger konnte vorläufig festgenommen werden.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Telefon: 0421/362 12114
Fax: 0421/362 3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

POL-HB: Nr.: 0042 –Falsche BKA-Beamte in Osterholz unterwegs– 0 1

Bremen (ots)

Ort: 	Bremen-Osterholz, Am Hallacker
Zeit: 	16.01.2018, 13.30 Uhr 

Gestern Mittag wurde im Stadtteil Osterholz eine ältere Dame Opfer von Trickdieben. Die Täter erbeuteten mehrere Schmuckstücke. Die Polizei warnt vor dem weiteren Auftreten dieser Männer.

Nach ihrem Einkauf wurde eine 76 Jahre alte Frau gegen 13.30 Uhr direkt vor der Haustür in der Straße Am Hallacker von zwei Männern angesprochen. Sie gaben sich als Beamte des Bundeskriminalamtes aus und zeigten ihr auch kurz einen Ausweis mit der Aufschrift ‚BKA‘. Sie erklärten weiter, dass bei ihr eingebrochen worden sei und sie nun die Wohnung kontrollieren müssten. Daraufhin öffnete die ältere Dame die Eingangstür und ließ sie in das Treppenhaus des Mehrparteienhauses.

In der Wohnung ließen sich die Täter zeigen, wo die 76-Jährige ihren Schmuck aufbewahrt. Einer der Männer holte die Schmuckschatulle aus dem Versteck, nahm diverse Schmuckstücke aus und füllte sie in eine Plastiktüte. Mit der Bemerkung, dass noch ein weiterer Kollege für Fotoaufnahmen erscheinen würde, verließen die Täter mit ihrer Beute schnell die Wohnung. Unmittelbar danach vertraute sich die Rentnerin einer Nachbarin an, die sie darauf hinwies, dass sie Opfer von Trickdieben geworden war und sie alarmierte sofort die Polizei.

Der Wortführer soll ca. 180 cm groß sein. Der zweite Täter wird als ca. 165 cm groß, korpulent und mit einer dunkleren Hautfarbe beschrieben. Beide Männer trugen dunkle Lederjacken und sprachen fließend Deutsch. Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 362 – 3888 erbeten.

Die Polizei rät: Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung. Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis. Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.

Ausführliche Beratungen gibt es beim Präventionszentrum, Am Wall 195, Telefon (0421) 362-19003. Den richtigen Dienstausweis der Polizei Bremen finden Sie auf www.polizei.bremen.de.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Telefon: 0421/362 12114
Fax: 0421/362 3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen