POL-HB: Nr.:0029 –Flüchtiger aus dem Polizeigewahrsam festgenommen– 0 1

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Neustadt, Hohentorsheerstraße
Zeit: 	13.01.2018, 03:45 Uhr 

Der am 20.12.2017 aus dem Polizeigewahrsam entflohene Nurullah Özalp konnte heute in den frühen Morgenstunden in der Neustadt durch die Polizei Bremen festgenommen werden. Er war zusammen mit zwei weiteren Personen bei einer Verkehrskontrolle aufgefallen. Jetzt befindet er sich in der Justizvollzugsanstalt Bremen.

In der Pressemitteilung Nr. 0694 / 2017 fahndete die Polizei Bremen öffentlich nach dem 37-jährigen Flüchtigen. Gegen 3:45 Uhr registrierten Polizisten des Einsatzdienstes einen blauen Audi A 4 mit überhöhter Geschwindigkeit in der Neuenlander Straße. Die Einsatzkräfte konnten den, mit drei Personen besetzten, Audi in der Hohentorsheerstraße anhalten und führten eine Verkehrskontrolle durch. Bei der Kontrolle nahmen die drei Insassen plötzlich und unvermittelt Reißaus und flüchteten. Mehrere Beamte verfolgten die Flüchtigen, darunter der Gesuchte Herr Özalp. Alle drei Personen wurden nach kurzer Flucht gestellt und vorläufig festgenommen. Der 37-Jährige verletzte sich bei seiner Flucht. Er rutschte aus und schlug mit dem Kopf gegen geparkte PKW, sodass er sich Gesichtsverletzungen zuzog. Bei seiner anschließenden Festnahme leistete er zudem Widerstand. Nach kurzer ambulanter Behandlung im Klinikum wurde der Festgenommene, gegen den weiterhin ein Haftbefehl vorlag, der Justizvollzugsanstalt Bremen zugeführt.

Bei den beiden weiteren Fahrzeuginsassen handelt es sich um eine 22-jährige Frau und einen 22-Jahre alten Mann, beide aus Bremen. Das Fahrzeug wurde durch die Polizei Bremen beschlagnahmt. Bei der Durchsuchung des Autos fanden die Polizisten einen Revolver und Munition. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Gegen alle drei Personen wurde ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Stephan Alken
Telefon: 0421/362-12114
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

POL-HB: Nr.: 0047–Fahndungsaufruf: Polizei fahndet mit Fotos nach Räuber– 0 30

Wer kann Hinweise zu der abgebildeten Person geben?

Bremen (ots)

   - 

Ort: Bremen-Gröpelingen, Gröpelinnger Heerstraße Zeit: 19.01.18, 15.30 Uhr

Nach einem Überfall auf einen Discounter in Gröpelingen am Freitag fahndet die Polizei mit Fotos nach dem Räuber.

Am Freitagnachmittag überfiel ein Mann einen Supermarkt an der Gröpelinger Heerstraße. Der Täter betrat den Laden, bedrohte eine Kassiererin mit einer schwarzen Schusswaffe und forderte Bargeld. Als es ihm nicht schnell genug ging, öffnete er selbst die Kasse und ergriff mehrere Geldscheine. Anschließend flüchtete er mit der Beute in Richtung Grünzug West. Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach dem Flüchtigen.

Der Räuber wurde als circa 25 bis 30 Jahre alt und 1,80 Meter groß beschrieben. Er soll dunkelblonde, kurze Haare und einen Fünf-Tage-Bart haben. Bei dem Überfall trug der dunkel gekleidete Mann eine schwarze Sporthose, ein schwarzes Sweatshirt und ein dunkelblaues Cappy. Er trug beim Überfall weiße Sportschuhe.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe und fragt: Wer kann Angaben zu der abgebildeten Person machen? Sachdienliche Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter 362-3888 erbeten.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

POL-HB: Nr.:0048 –Sexarbeiterin mit Stein geschlagen 0 19

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Östliche Vorstadt, Helenenstraße
Zeit: 	19.01.18, 06.00 Uhr 

Heute Morgen kam es zu einem Streit zwischen einer Prostituierten und zwei Männern in der Bremer Helenenstraße. Am Ende schlug ein Täter einer weiteren Sexarbeiterin, die ihrer Kollegin zu Hilfe kommen wollte, mit einem Stein gegen den Kopf.

Ein Freier war mit der in Anspruch genommenen Dienstleistung nicht einverstanden und zettelte einen Streit mit der 31-jährigen Prostituierten an. Nach Aussagen der Frau entwendete der Mann ihr im Anschluss das Handy und schlug die Scheibe ihrer Modellwohnung ein. Als ihr eine weitere Helenenstraßenbewohnerin zu Hilfe kommen wollte, schlug der Begleiter des Freiers der 20-Jährigen mit einem Stein an den Kopf. Sie erlitt leichte Verletzungen.

Der Schläger wurde im Zuge der Ermittlungen vorläufig festgenommen . Der zweite Täter war dunkelhäutig und ca. 170cm groß. Er hatte Rastalocken, die er nackenlang trug. Bekleidet war er mit einer grünen Jacke und Jeans.

Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0421 362 3888 entgegen.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Telefon: 0421/362 12114
Fax: 0421/362 3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen