POL-HB: Nr.: 0026 –Bundesligaspiel Werder Bremen gegen Hoffenheim– 0 3

Bremen (ots)

   - 

Ort: Bremen, Weserstadion Zeit: 13.01.18, 15.30 Uhr

Am Samstag, 13.01.18, findet um 15:30 Uhr im Weserstadion das Bundesligaspiel zwischen SV Werder Bremen und TSG 1899 Hoffenheim statt. Das Stadion wird mit etwa 40.000 Besuchern nicht ausverkauft sein.

Die Polizei weist darauf hin, dass es im Umfeld von Fußballspielen immer wieder zu einer Häufung von Kfz-Aufbrüchen kommt. Die Autofahrer werden daher dringend gebeten, keine Wertgegenstände (insbesondere keine Navigationsgeräte) in den Fahrzeugen zu belassen.

Das Ordnungsamt hat für den Zeitraum von 12 bis 21 Uhr ein Fanmarschverbot durch das Steintorviertel verfügt. Durch das mit dem Spiel verbundene hohe Verkehrsaufkommen ist bei der An- und Abfahrt zum beziehungsweise vom Weserstadion mit Verkehrsverzögerungen und -behinderungen zu rechnen. Da die am Weserstadion zur Verfügung stehenden Parkplätze nur für Berechtigte mit entsprechendem Parkausweis zur Verfügung stehen, empfiehlt die Polizei den mit PKW anreisenden Zuschauern nachdrücklich, den angebotenen Park+Ride-Verkehr, der vom Hemelinger Hafendamm aus zum Stadion geführt wird, in Anspruch zu nehmen. Mit dem PKW anreisenden Fußballfreunden wird dringend empfohlen, keine Wertsachen in ihren geparkten PKW zurückzulassen.

Weiterhin gilt das folgende Verkehrskonzept: Der Osterdeich wird für den Individualverkehr zwischen Sielwall und Stader Straße circa zweieinhalb Stunden vor und etwa eine Stunde nach Spielende gesperrt. Parkplätze am Stadion stehen nur noch für Berechtigte mit Ausweis beziehungsweise für Reisebusse zur Verfügung. Auf die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel wird ebenfalls hingewiesen.

Darüber hinaus wird wieder das beliebte ‘Park+Ship’ vom Stadtwerder zum Weserstadion angeboten. Auf dem Stadtwerder stehen kostenlose Parkplätze für Zuschauer des Fußballspiels zur Verfügung. Die Sielwall-Fähre bringt die Besucher zügig über die Weser.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Nils Matthiesen
Telefon: 0421 361-12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

POL-HB: Nr.: 0047–Fahndungsaufruf: Polizei fahndet mit Fotos nach Räuber– 0 33

Wer kann Hinweise zu der abgebildeten Person geben?

Bremen (ots)

   - 

Ort: Bremen-Gröpelingen, Gröpelinnger Heerstraße Zeit: 19.01.18, 15.30 Uhr

Nach einem Überfall auf einen Discounter in Gröpelingen am Freitag fahndet die Polizei mit Fotos nach dem Räuber.

Am Freitagnachmittag überfiel ein Mann einen Supermarkt an der Gröpelinger Heerstraße. Der Täter betrat den Laden, bedrohte eine Kassiererin mit einer schwarzen Schusswaffe und forderte Bargeld. Als es ihm nicht schnell genug ging, öffnete er selbst die Kasse und ergriff mehrere Geldscheine. Anschließend flüchtete er mit der Beute in Richtung Grünzug West. Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach dem Flüchtigen.

Der Räuber wurde als circa 25 bis 30 Jahre alt und 1,80 Meter groß beschrieben. Er soll dunkelblonde, kurze Haare und einen Fünf-Tage-Bart haben. Bei dem Überfall trug der dunkel gekleidete Mann eine schwarze Sporthose, ein schwarzes Sweatshirt und ein dunkelblaues Cappy. Er trug beim Überfall weiße Sportschuhe.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe und fragt: Wer kann Angaben zu der abgebildeten Person machen? Sachdienliche Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter 362-3888 erbeten.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

POL-HB: Nr.:0048 –Sexarbeiterin mit Stein geschlagen 0 24

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Östliche Vorstadt, Helenenstraße
Zeit: 	19.01.18, 06.00 Uhr 

Heute Morgen kam es zu einem Streit zwischen einer Prostituierten und zwei Männern in der Bremer Helenenstraße. Am Ende schlug ein Täter einer weiteren Sexarbeiterin, die ihrer Kollegin zu Hilfe kommen wollte, mit einem Stein gegen den Kopf.

Ein Freier war mit der in Anspruch genommenen Dienstleistung nicht einverstanden und zettelte einen Streit mit der 31-jährigen Prostituierten an. Nach Aussagen der Frau entwendete der Mann ihr im Anschluss das Handy und schlug die Scheibe ihrer Modellwohnung ein. Als ihr eine weitere Helenenstraßenbewohnerin zu Hilfe kommen wollte, schlug der Begleiter des Freiers der 20-Jährigen mit einem Stein an den Kopf. Sie erlitt leichte Verletzungen.

Der Schläger wurde im Zuge der Ermittlungen vorläufig festgenommen . Der zweite Täter war dunkelhäutig und ca. 170cm groß. Er hatte Rastalocken, die er nackenlang trug. Bekleidet war er mit einer grünen Jacke und Jeans.

Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0421 362 3888 entgegen.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Telefon: 0421/362 12114
Fax: 0421/362 3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen