Kategorie: Bremen

++RÜCKRUF++ Vorsorgliche Produktrücknahme innocent Super Smoothie Antioxidant 360ml, MHD: 27.05.2017 in Deutschland

Vorsorgliche Produktrücknahme innocent Super Smoothie Antioxidant 360ml, MHD: 27.05.2017 in Deutschland

Bei dem Produkt „innocent Super Smoothie Antioxidant“ 360ml mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 27.05.2017 haben wir ein potentielles Risiko festgestellt. Eine geringe Anzahl an Flaschen dieser Charge könnte einen Fremdkörper in Form eines Plastikteils enthalten. Dieses könnte beim Verschlucken Atemnot hervorrufen, wodurch eine Erstickungsgefahr nicht ganz auszuschließen ist.

Betroffen davon ist nur die Charge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 27.05.2017. Diese Informationen findest Du am Flaschendeckel (siehe Bild).
Der Bar-Code unseres Smoothies lautet: 5 038862 232296.

POL-HB: Nr.: 0205–Trickdieb bestiehlt 91-Jährige–

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Findorff, Kasseler Straße
Zeit: 	31.03.2017, 12-12.30 Uhr 

Erneut ist eine Seniorin Opfer eines Trickdiebstahls geworden. Die Polizei warnt vor dem weiteren Auftreten dieser Kriminellen.

Der bislang unbekannte Täter stand vor der Haustür und begutachtete gerade die Klingelschilder, als die 91-Jährige vom Einkaufen zurückkam. Der Mann sprach sie sofort an und gab vor, dass es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen sei. Zusammen gingen sie in ihre Wohnung, um nach dem Rechten zu schauen. Er forderte sie auf, nach ihren Wertsachen zu schauen. Als die Seniorin daraufhin einen Briefumschlag mit Bargeld holte, lenkte der Täter sie kurz ab. Anschließend verließ er die Wohnung. Kurze Zeit später bemerkte die 91-Jährige den Diebstahl des Geldumschlages.

Die Fahndung nach dem flüchtigen Täter verlief ohne Erfolg. Er soll ca. 40 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sein. Er wurde mit einem schmalen Gesicht, blonden Haaren, normaler Figur und gepflegtem Äußeren beschrieben. Zur Tatzeit war er schwarz gekleidet. Zeugenhinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 362-3888 erbeten.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang: Lassen Sie keine fremden Personen in die Wohnung. Glauben Sie nichts – prüfen Sie alles! Holen Sie eine Vertrauensperson dazu. Im Verdachtsfall rufen Sie sofort die Polizei unter 110.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

POL-HB: Nr.: 0204–Intensivtäter in Haft–

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Neustadt, Dorotheenstraße
Zeit: 	31.03.17, 12.40 Uhr 

Nach mehreren Einbruchdiebstählen in der Bremer Neustadt konnte die Polizei am Freitag einen 38 Jahre alten sog. Intensivtäter festnehmen. Ein Haftrichter erließ Haftbefehl wegen Wiederholungsgefahr.

Zeugen beobachteten, wie ein Täter zunächst einen Schlüssel aus einer Tür zu einem Bürogebäude an der Dorotheenstraße entwendete. Anschließend flüchtete er ein Nachbarhaus, wo er von einer alarmierten Polizeistreife in einer Toilettenkabine gestellt wurde. Er führte ein Messer bei sich, das als Beweismittel beschlagnahmt wurde. Im Spülkasten des WC versteckt fanden die Polizisten zwei Geldbörsen. Die Brieftaschen konnten zwei Spindaufbrüchen in einer Neustädter Begegnungsstätte zugeordnet werden. Insgesamt wurden dort acht Spinde aufgebrochen. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Der bereits erheblich mit gleichgelagerten Delikten in Erscheinung getretene 38-jährige Intensivtäter wurde festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ ein Haftrichter U-Haftbefehl wegen Wiederholungsgefahr.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

POL-HB: Nr.: 0203 –Betrunkener Schiffsführer verursacht Unfall–

Bremen (ots)

   - 

Ort: Bremerhaven, Fischereihafen Zeit: 30.03.17, 13.15 Uhr

Gestern Mittag befuhr ein polnischer Schiffsführer mit seinem Binnenschiff den Fischereihafen in Bremerhaven und verursachte dort einen Unfall.

Das Binnenschiff unter polnischer Flagge hatte gestern, gegen 13.15 Uhr, abgelegt und befuhr den Fischereihafen II Richtung Doppelschleuse. Aus bisher ungeklärter Ursache stieß das 67 Meter lange Schiff gegen einen fest liegenden Ponton. Dabei entstanden Kratzer und Farbabschürfungen am Schiff sowie am Ponton. Kurz darauf kam es auch noch zu einem Ausfall der Hauptmaschine und des Bugstrahlruders. Die Ermittlungen dauern auch in diesen Punkten derzeit noch an. Das Binnenschiff konnte nur in einer gemeinschaftlichen Aktion der Wasserschutzpolizei und zufällig vor Ort befindlichen Booten mit Mühe an einen Liegeplatz in der Nähe festgemacht werden. Als die Ermittler der Wasserschutzpolizei anschließend an Bord des Binnenschiffes gingen, stellten sie Alkohol in der Atemluft des 56 Jahre alten Schiffsführers fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,64 Promille.

Gegen den Schiffsführer wird nun wegen § 315 a StGB – Gefährdung des Schiffsverkehrs – ermittelt. Eine Sicherheitsleistung in Höhe von 600 Euro ist von der Staatsanwaltschaft angeordnet worden.

Das Binnenschiff darf Bremerhaven erst wieder verlassen, wenn die technischen Probleme behoben sind.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Nils Matthiesen
Telefon: 0421 361-12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

POL-HB: Nr.: 0201 –Doppelt gescheitert–

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Gröpelingen, Oslebshauser Dorfstraße/Auf dem Sande
Zeit: 	31.03.2017, 02:20-02:40 Uhr 

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag versuchten zwei Männer in Bremen-Oslebshausen zunächst ein Auto aufzubrechen und später ein Fahrrad zu stehlen. Dank eines aufmerksamen Zeugen stellten Einsatzkräfte die beiden noch vor Ort.

Um 02:20 Uhr meldete sich ein Zeuge bei der Polizei und meldete zwei Männer, die sich seit einiger Zeit am Schloss eines abgestellten Ford Fiestas zu schaffen machten. Die beiden 38-Jährigen scheiterten jedoch und fuhren anschließend mit einem Damenfahrrad in Richtung ‚Auf dem Sande‘. Dort entdeckten Polizisten die Zwei, die gerade dabei waren ein Fahrradschloss aufzuschneiden. In der Nähe fanden die Einsatzkräfte noch einen Rucksack mit diversen Aufbruchswerkzeugen.

Die Polizei lobt das vorbildliche Verhalten des Zeugen, der sofort den Notruf wählte, als er die verdächtigen Beobachtungen machte. Durch die zeitnahe Alarmierung konnten die beiden Männer so schnell gestellt werden.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Telefon: 0421/362 12114
Fax: 0421/362 3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

POL-HB: Nr.: 0202 –Einladung zum Saisonstart in den Fahrradfrühling–

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Vahr, Wilhelm-Leuschner-Str. 27
Zeit: 	04.04.2017, 9.00-13.00 Uhr 

Die Polizei Bremen und die Jugend und soziale Arbeit gGmbH laden zum Saisonstart in den Fahrradfrühling zum 10-jährigen Jubiläum der Verkehrsschule Bremen ein.

Gemeinsam mit den Mitarbeitern:

   - der Jugend und soziale Arbeit Bremen gGmbH,
   - den Vahrer Maulwürfen e.V.,
   - der Landesverkehrswacht Bremen e.V. und seiner Ortsverkehrswacht
     Bremen-Stadt e.V.,
   - den Kontaktpolizisten aus der Region,
   - den Verkehrssicherheitsberatern des Präventionszentrums und
   - den Polizeipuppenspielern der Polizei Bremen 

bieten wir für geladene Vorschul- und Grundschulkinder, sowie Betreuer aus dem Stadtteil, eine Vielzahl von Angeboten unserer erfolgreichen Verkehrssicherheitsarbeit an.

Es gibt einen Rollerparcours für die Vorschulkinder und einen Fahrradparcours auf dem die 4. Klasse der Schule Am Baumschulenweg ihren Fahrradführerschein für den „Geprüften Radfahrer“ absolvieren wird.

Die Polizeipuppenbühne spielt ein Stück aus der Verkehrssicherheitsarbeit.

Insgesamt werden etwa 200 Kinder erwartet, um das 10-jährige Jubiläum zu feiern.

Seit 10 Jahren unterstützt die stationäre Verkehrsschule Bremen Vorschulische Einrichtungen und Grundschulen bei der Mobilitäts- und Verkehrsbildung und fördert damit die Verkehrssicherheit für die schwächsten Verkehrsteilnehmer. Mit kindgerechten Spiel- und Aktionsangeboten sowie Trainingsmöglichkeiten im Rahmen eines Roller- und Fahrradparcours werden die Kinder auf die Verkehrswirklichkeit vorbereitet. Bei dem gemeinsamen Üben in der Verkehrsschule lernen Kinder die Abläufe und Zusammenhänge erkennen, die für ein verträgliches Miteinander im Straßenverkehr erforderlich sind. Schulen und Kindergärten können dieses Angebot von Anfang März bis Ende Oktober nutzen. Jährlich besuchen ca. 2500 Kinder im Alter zwischen 4 und 12 Jahren die stationäre Verkehrsschule Bremen.

Die offizielle Eröffnung findet um 10.00 Uhr auf dem Übungsplatz der Verkehrsschule hinter der Turnhalle an der Wilhelm-Leuschner-Straße Bremen statt. Pressevertreter sind herzlich eingeladen.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Telefon: 0421/362 12114
Fax: 0421/362 3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

POL-HB: Nr.: 0200 –Osterwiese 2017: Die Polizei informiert–

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Mitte, Bürgerweide
Zeit: 	7.4.17 - 23.4.17 

In der Zeit vom 7. April bis zum 23. April 2017 findet auf der Bremer Bürgerweide die Osterwiese statt. Die Polizei Bremen wird mit zivilen und uniformierten Kräften im Einsatz sein und Präsenz zeigen. Die Behörden bewerten die Sicherheitslage täglich neu, es gibt derzeit keine konkrete Gefährdung für das Volksfest. Wie auch schon beim Freimarkt werden private Sicherheitskräfte an den Eingängen stehen. Sie sollen als Ansprechpartner für Besucher fungieren und ein Auge auf stark alkoholisierte oder aggressive Besucher haben. In diesen Fällen stehen sie im engen Kontakt mit der Polizei. Damit es für alle Besucher ein schöner Jahrmarkt wird, geben wir hilfreiche Informationen.

Flaschen sind verboten:

Auf der Osterwiese sind keine Glasflaschen erlaubt. Auch die Mitnahme von Hunden, Fahrrädern und Waffen sind verboten. Bei Zuwiderhandlungen droht ein Bußgeld von bis zu 2500 Euro.

Achten Sie auf Ihre Wertsachen:

Taschendiebe wissen, dass auf der Osterwiese mit Bargeld bezahlt wird und hoffen daher auf „fette Beute“. Sie nutzen das Gedränge aus und gehen geschickt vor. Oft „arbeiten“ die Diebe in Gruppen: Einer rempelt das Opfer an, ein anderer greift zu und gibt die Beute an eine dritte Person weiter. Bevor Sie überhaupt merken, dass Ihnen etwas fehlt, ist der Dritte mit Ihren Sachen längst verschwunden. Damit Ihnen das nicht so geht, beachten Sie bitte folgende Tipps: Nehmen Sie an Bargeld, Debit- oder Kreditkarten nur das Notwendigste mit. Tragen Sie diese am Körper verteilt mit sich, möglichst in Gürteltaschen, Geldgürteln oder Brustbeuteln. Die Verschlussseite von Hand- oder Umhängetaschen zum Körper tragen. Halten Sie diese geschlossen und lassen Sie sie nicht unbeaufsichtigt. Achten Sie im Gedränge und in unübersichtlichen Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen, insbesondere auch auf ihr Smartphone.

Lassen Sie keine Wertsachen im Auto. Autoaufbrecher kennen die Verstecke und nutzen Tatgelegenheiten. Jeder Aufbruch, bei dem der Täter fündig wurde, weckt die Hoffnung, beim nächsten Mal wieder etwas zu erlangen.

Kein Alkohol für Kinder und Jugendliche:

Bier und Wein dürfen ohne Anwesenheit einer erziehungsbeauftragten Person nur an Jugendliche abgegeben und von ihnen verzehrt werden, wenn sie mindestens 16 Jahre alt sind. Schnaps ist für diese Altersgruppe gänzlich verboten (dazu zählen auch Alkopops). Die Polizei Bremen wird auf der Osterwiese verstärkt auf alkoholisierte Kinder und Jugendliche achten und Kontrollen durchführen. Sie werden nicht nur den Erziehungsberechtigten übergeben, sondern es erhält auch das Amt für Soziale Dienste Kenntnis und in gravierenden Fällen sogar die Führerscheinstelle.

Richtig parken, sonst wird abgeschleppt:

Um die Zufahrtmöglichkeiten von Rettungs- und Einsatzfahrzeugen gewährleisten zu können, ist es wichtig, dass die per Halteverbot gekennzeichneten Bereiche in jedem Fall freigehalten werden. Um die Einhaltung der Verkehrsanordnungen sicherzustellen wird konsequent abgeschleppt.

Bedrohliche Situationen:

Wenn Sie sich in einer bedrohlichen Situation befinden oder sogar körperlich bedrängt werden, machen Sie durch lautes Schreien auf sich aufmerksam und versuchen Sie, Unbeteiligte direkt und aktiv zur Hilfeleistung aufzufordern. Sobald Sie sich wieder sicher fühlen, verständigen Sie bitte umgehend die Polizei über den Notruf 110. Dies gilt auch für verdächtige Beobachtungen.

Osterwiesenwache:

Die Polizeiwache auf der Bremer Osterwiese befindet sich zwischen der ÖVB Arena und den Messehallen. Sie ist während der Osterwiesenzeit täglich in der Zeit von 13.00 bis 23.00 Uhr geöffnet. Die Osterwiesenwache ist über die Telefonnummer: (0421)3620 erreichbar. In dringenden Notfällen wählen Sie bitte die 110.

Ihre Polizei Bremen wünscht allen Bremerinnen und Bremern sowie allen Gästen während der Osterwiese einen angenehmen Aufenthalt.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Nils Matthiesen
Telefon: 0421 361-12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

POL-HB: Nr.: 0199 –Sicher durch die Osterferien–

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen
Zeit: 	10.04.17 -22.04.17 

In der Stadt Bremen blieben 2016 gut 43 Prozent aller Wohnungseinbrüche im Versuch stecken, nicht zuletzt weil immer mehr Menschen ihre Häuser besser sichern. Aber auch durch richtiges Verhalten und aufmerksame Nachbarn werden Einbrüche verhindert. Viele nutzen wieder die Osterferien, um in den Urlaub zu fahren. Damit diese schöne Zeit nicht zur Einbruchszeit wird, gibt die Polizei Bremen sieben wichtige Tipps mit auf den Weg.

1. Nutzen Sie die Möglichkeiten von mechanischen Sicherungen und schließen Sie Türen und Fenster immer ab. Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster

2. Sichern Sie Einstiegshilfen wie Leitern, Mülltonnen und Gartenmöbel

3. Gerade in der Urlaubszeit gilt: Anwesenheit vortäuschen. Nutzen Sie Bewegungsmelder und Zeitschaltuhren für Licht und Rollläden

4. Bei längerer Abwesenheit sollten sie die Nachbarn bitten, das Haus im Blick zu haben und ggf. den Briefkasten zu leeren

5. Hinterlassen Sie auf Ihrem Anrufbeantworter oder auf Ihren Profilen in sozialen Netzwerken keine Angaben zum Urlaub oder Hinweise auf Ihre Abwesenheit

6. Bewahren Sie Wertgegenstände sicher auf, am besten in einem Bankschließfach oder einem Tresor

7. Sprechen Sie fremde Personen in ihrem Wohnumfeld an und informieren Sie bei verdächtigen Beobachtungen sofort die Polizei

Informieren Sie sich auch über die Möglichkeit ihr Eigentum zusätzlich zu schützen. Durch die Markierung von „Künstlicher DNA“ werden potentielle Einbrecher ebenfalls abgeschreckt. Tipps zur Einbruchsicherung Ihres Zuhauses erhalten Sie auch unter www.polizei.bremen.de oder beim Präventionszentrum der Polizei Bremen, Am Wall 195.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Nils Matthiesen
Telefon: 0421 361-12114
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

POL-HB: Nr.:0198 –Halskette entrissen

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Horn-Lehe, Lilienthaler Heerstraße, Haltestelle 
"Peter-Henlein-Straße"
Zeit: 	28.03.2017, 19.10 Uhr 

Am gestrigen Abend entriss ein unbekannter Täter in der Lilienthaler Heerstraße einer 68-Jährigen an der Haltestelle Peter-Henlein-Straße die Halskette. Dabei stieß er die Bremerin gegen einen Laternenpfahl.

Die Frau und der spätere Räuber stiegen gegen 19.00 Uhr gemeinsam aus der Straßenbahn. Als der junge Mann versuchte, die 68-Jährige anzusprechen, winkte sie ab. In diesem Augenblick griff er an den Hals der Dame, entriss ihr eine Halskette und stieß sie gegen einen Laternenpfahl. Mehrere Autofahrer bemerkten den Vorfall. Während einer sich um die gestürzte Frau kümmerte, verfolgte ein anderer den Angreifer. Er verlor ihn auf dem Parkplatz eines Discounters in der Kopernikusstraße aus den Augen, als der Flüchtende über einen Zaun sprang und in den angrenzenden Park lief.

Die Beraubte erlitt leichte Verletzungen. Der Räuber war ca. 18 Jahre alt und zwischen 170cm und 175cm groß. Er hatte dunkelbraunes Haar, das er als Undercut-Frisur trug. Bekleidet war der Mann mit einer blauen Jeans und einer grauen Jacke. Die Ermittlungen dauern an.

Hinweise zum Täter bitte an die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0421 362 3888.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Telefon: 0421/362 12114
Fax: 0421/362 3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell

POL-HB: Nr.: 0197–Nach Blitzeinbruch in der City: Zeugen gesucht–

Bremen (ots)

   - 
Ort: 	Bremen-Mitte, Obernstraße
Zeit: 	28.03.117, 4.10 Uhr 

Am Dienstagmorgen brachen unbekannte Täter in ein Schmuckgeschäft in der Bremer Innenstadt ein und entwendeten teure Markenuhren.

Eine Zeugin hatte über den Notruf der Polizei Bremen gemeldet, dass am frühen Morgen in einen Schmuckladen in der Obernstraße eingebrochen wurde. Sie war vom Lärm wachgeworden und hatte eine eingeschlagene Scheibe des Geschäfts bemerkt. Anschließend war ein weißer Kleintransporter -ein VW Caddy- mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Obernstraße in Richtung Sögestraße weggefahren. Eine Fahndung nach dem Wagen verlief ohne Erfolg. Die Täter hatten zunächst mit einem Gullideckel die Frontscheibe des Ladens eingeworfen. Anschließend zerstörten sie mit mitgebrachten Steinen eine Vitrine und stahlen daraus blitzschnell bis zu 60 Herrenuhren der Marke Fossil.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe und fragt: Wer hat am Dienstagmorgen verdächtige Beobachtungen in diesem Bereich gemacht? Wer kann Angaben zum weißen Caddy machen; wem ist dieser Kleintransporter aufgefallen?

Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 362-3888 erbeten.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell