POL-BOR: Ahaus – Nachtrag zu Pkw-Bränden / Autos wurden in Brand gesetzt / Zeugen gesucht 0 0

Ahaus (ots) – (fr) Wie wir bereits berichteten (01.01.18 “Silvesterbilanz” und 07.01.18 “Auto brennt auf Frauenstraße”) kam es in Ahaus zu zwei Pkw-Bränden (Ginsterplatz und Frauenstraße).

In beiden Fällen hätte es durchaus noch viel schlimmer ausgehen können, da auch umstehende Wohngebäude gefährdet waren.

Die Brandermittler der Ahauser Kripo stellten bei den Untersuchungen eindeutig fest, dass beide Autos vorsätzlich in Brand gesetzt wurden. Es handelt sich somit zumindest um ein Verbrechen gem. § 306 Strafgesetzbuch, das grundsätzlich eine Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr und maximal zehn Jahren für den oder die Täter zur Folge hat.

Die Ermittler der Ahauser Kripo bitten die Bevölkerung um Hinweise unter der Telefonnummer 02561-9260.

Wer hat an den Tatorten zur jeweils fraglichen Zeit (Brandzeit Ginsterplatz – 01.01.18, ca. 01.30 Uhr; Brandzeit Frauenstraße – ca. 03.30 Uhr) verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe der Tatort gesehen oder kann sonstige Hinweise geben?

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Frank Rentmeister
Telefon: 02861-900-2200
http://www.polizei.nrw.de/borken/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

POL-BOR: Gronau – Mädchen nach Verkehrsunfall gesucht 0 22

Gronau (ots) – Eine 26-jährige Autofahrerin aus Gronau befuhr mit ihrem Pkw am Freitag gegen 13.30 Uhr die Gildehauser Straße in Richtung Alter Postweg und bog hier links ab. Hierbei übersah sie ein ihr entgegen kommendes Mädchen auf einem Fahrrad, welches den rechtsseitig verlaufenden Radweg der Gildehauser Straße befahren hatte und den Einmündungsbereich geradeaus überqueren wollte.

Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Unfallbeteiligten. An dem Pkw entstand hierbei auch Sachschaden. Das Mädchen strauchelte und verließ dann die Unfallstelle. Auch die Autofahrerin setzte ihre Fahrt fort, konnte allerdings durch einen Polizeibeamten, der den Unfall in seiner Freizeit beobachtet hatte, angehalten werden.

Die Polizei bittet die Eltern des Mädchens sich unter der Telefonnummer 02562-9260 beim Verkehrskommissariat zu melden. Das Mädchen soll dem Aussehen nach 12 bis 13 Jahre alt sein und blonde Haare haben.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass bei Verkehrsunfällen mit Kindern oder Jugendlichen immer die Polizei informiert werden sollte. Das gilt vor allem dann, wenn die Erziehungsberechtigten nicht am Unfallort anwesend sind. Den Minderjährigen ist die Unfallsituation meist unangenehm, weil sie die Lage nicht überblicken und auch irrig annehmen etwas falsch gemacht zu haben. Aus diesem Grund haben sie den starken Drang sich von der Unfallstelle zu entfernen. Daher erklären sie an der Unfallstelle oft, keinen Schaden erlitten zu haben, um sich der unangenehmen Situation schnell entziehen zu können.

Es kommt dann oft vor, dass Erziehungsberechtigte im Nachgang die Unfallflucht bei der Polizei anzeigen. Zu Recht, denn Kinder können grundsätzlich keine rechtverbindliche Einwilligung für das Entfernen des anderen Unfallbeteiligten vom Unfallort geben. Selbst wenn das Kind also nach dem Unfall weiterfährt – bleiben Sie an der Unfallstelle und informieren Sie die Polizei oder die Eltern (sofern Sie diese kennen). Appell der Polizei! “Machen Sie sich nicht strafbar, sondern stellen Sie sich Ihrer Verantwortung! Wegen eines kleinen Blechschadens riskieren Sie vorbestraft zu sein oder sogar ihre Fahrerlaubnis zu verlieren. Auch Sie selbst wollen nach einem Unfall nicht auf Ihrem Schaden sitzen bleiben.” Handeln Sie nach dem allgemein bekannten Sprichwort: “Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem anderen zu!”

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Frank Rentmeister
Telefon: 02861-900-2200
http://www.polizei.nrw.de/borken/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

POL-BOR: Gronau – Öffentlichkeitsfahndung nach Fahrraddieb 0 9

Foto des Fahrraddiebes

Gronau (ots) – (fr) Am 14. November 2017 entwendete ein noch unbekannter Dieb auf der Zweiradstation in Gronau ein Elektro-Mountainbike. Der Dieb wurde bei Tat fotografiert. Der Dieb war mit einen violett-grün-metallicfarbenen 26er Mädchenfahrrad zum Tatort gefahren. Er wird wie folgt beschrieben: ca. 55- 60 Jahre alt, graues Haar, Brillenträger. Bekleidung: grau-Blaue Jacke (Blouson), Jeans, dunkle Schuhe, graue Schiebermütze.

Da die bisherigen Ermittlungen nicht zur Aufklärung der Tat führten, ordnete nun ein Richter die Veröffentlichung des Täterfotos an, welches diese Meldung angehängt ist.

Wer Hinweise zu der abgebildeten Person geben kann, wird gebeten sich an die Kripo in Gronau (02562-9260) zu wenden.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Borken
Pressestelle
Frank Rentmeister
Telefon: 02861-900-2200
http://www.polizei.nrw.de/borken/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen