Bonn

POL-BN: Königswinter-Römlinghoven: Erste Zeugenvernehmungen nach Fahndungsaufruf erfolgt

Bonn (ots) – Die Bonner Polizei erhielt in den Nachmittagsstunden des 30.11.2016 über Notruf die Meldung eines Zeugen, der schilderte, dass in Königswinter – Römlinghoven (Malteserstr./ Lommerwiese) eine junge Frau möglicherweise gegen ihren Willen in einen schwarzen PKW gezogen wurde. Die Frau habe zuvor einen Fahrer eines weißen PKW um Hilfe gebeten, wurde aber bei ihren Vorhaben von einer männlichen Person in den schwarzen PKW gezerrt. Zu den beiden PKW liegen keine weiteren Erkenntnisse vor. Die Polizei fahndete mit starken Kräften auch in den angrenzenden Polizeibehörden. Die Suchmaßnahmen, Befragungen in umliegenden Geschäften brachten bislang keinen Hinweis auf die Frau oder den benutzten PKW. Die Bonner Polizei löste hierzu eine Öffentlichkeitsfahndung aus.

   -	siehe hierzu auch Pressemeldung vom 30.11.2016 / 17:39 - 

Aufgrund der Medienveröffentlichung meldeten sich bislang zwei weitere Zeugen, die zwischenzeitlich auch vernommen wurden. Nach dem aktuellen Sachstand gehen die Ermittler des zuständigen Kriminalkommissariates 35 davon aus, dass im vorliegenden Fall keine Freiheitsberaubung zum Nachteil der beschriebenen Frau vorliegt. Die Zeugen hatten unter anderem erklärt, dass die beobachtete Frau nach ihrer Wahrnehmung freiwillig in den Pkw des Mannes eingestiegen sei.

Die Ermittlungen zu der beobachteten Körperverletzung dauern weiter an. Mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Quelle


Jetzt Gefällt mir klicken!