POL-BN: Bonn-Tannenbusch: Abschuss von Silvester-Raketen aus fahrendem Auto – Drei Tatverdächtige ermittelt 0 2

Bonn (ots) – Nach dem Abschuss von Silvester-Raketen aus einem fahrenden Auto in Bonn-Tannenbusch am 28.12.2017 hat die Bonner Polizei drei Tatverdächtige ermittelt. Ein 23-Jähriger wurde am Donnerstagmorgen (11.01.2018) vorläufig festgenommen.

Die drei jungen Männer sollen drei Tage vor Silvester aus einem Mietwagen heraus Feuerwerk abgeschossen und zahlreiche Menschen gefährdet haben. Ein Anwohner hatte die Szene gefilmt und im Internet veröffentlicht.

Bei der Durchsuchung von zwei Wohnungen in Buschdorf und Beuel in den frühen Morgenstunden konnte der 23-Jährige von Beamten der Kriminalkommissariate 11 und 12 sowie der Ermittlungsgruppe Tannenbusch angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Er wurde ins Polizeipräsidium gebracht, machte in seiner Vernehmung aber keine Angaben zum Sachverhalt.

Gegen ihn, den 19-jährigen Anmieter des Fahrzeugs sowie einen weiteren 23-jährigen Tatverdächtigen wird weiter wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Alle drei lassen sich anwaltschaftlich vertreten.

Bislang haben sich weder Zeugen noch Geschädigte des Vorfalls bei der Bonner Polizei gemeldet. Hinweise zum Tatgeschehen nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 11 unter der Rufnummer 0228/15-0 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 – 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
https://bonn.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

POL-BN: Bonn-Holzlar: Kriminalpolizei ermittelt nach Wohnungseinbrüchen 0 4

Riegel vor!

Bonn (ots) – Am Samstagabend, 20.01.2018, wurden der Bonner Polizei zwei Wohnungseinbrüche in Bonn-Holzlar gemeldet.

Zwischen 10:00 Uhr und 20:30 Uhr waren bislang unbekannte Täter unbemerkt in den Garten eines Einfamilienhauses in der Heidebergenstraße gelangt. Dort kletterten sie mithilfe einer Leiter auf einen Balkon und hebelten ein Fenster auf. Aus den Räumen entwendeten Sie Diebesgut in noch nicht abschließend geklärtem Umfang. Im Anschluss entkamen sie unerkannt.

Am späten Abend stellten die Bewohner eines Reihenhauses im Dahlienweg bei ihrer Rückkehr nach Hause einen Einbruch fest. Unbekannte waren zwischen 12:30 und 23:10 Uhr über eine aufgehebelte Terrassentüre in die Räume eingedrungen. Entwendet wurden Schmuck, ein Notebook sowie ein Fotoapparat.

Generell appelliert die Bonner Polizei zum Schutz vor Einbruch: Wohnung sichern, aufmerksam sein und bei verdächtigen Wahrnehmungen umgehend die Polizei über Notruf 110 rufen. Informationen hierzu und eine kompetente Beratung erhalten Interessierte kostenlos vom Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz der Bonner Polizei. Die nächsten Gruppenveranstaltungen zum Einbruchschutz finden am 05.02.2018 und 26.02.2018 (jeweils montags) um 18:30 Uhr im Polizeipräsidium Bonn, Königswinterer Straße 500, 53227 Bonn statt. Interessierte werden um Anmeldung unter 0228/15-7676 beim Kommissariat für Kriminalprävention gebeten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 – 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
https://bonn.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

POL-BN: Bonn-Vilich: 17-Jähriger bei Verkehrsunfall schwerstverletzt 0 13

Bonn (ots) – Noch unklar ist der genaue Ablauf eines Unfallgeschehens, bei dem am späten Freitagabend, 19.01.2018, ein 17-Jähriger in Bonn-Vilich schwerste Verletzungen erlitt.

Nach Zeugenangaben war der 17-Jährige gegen 22:25 Uhr auf einem parallel zur Helene-Weber-Straße gelegenen Fußweg an einem Verkehrsunfall mit einem Motorroller beteiligt. Dabei zog er sich schwerste Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte bestand Lebensgefahr.

Bei Eintreffen der alarmierten Polizei konnte vor Ort kein Roller mehr festgestellt werden. Durch die eingesetzten Beamten wurden Zeugen befragt, Unfallspuren gesichert sowie aufgefundene Fahrzeugteile sichergestellt.

Unklar ist neben dem Unfallhergang, ob der Geschädigte den von Zeugen beschriebenen roten Motorroller selbst fuhr, als Sozius nutzte oder angefahren wurde.

Die Ermittler der zuständigen Verkehrskommissariats 1 der Bonner Polizei bitten deshalb mögliche weitere Zeugen des Geschehens und Personen, die Angaben zum Verbleib des Motorrollers geben können, sich unter 0228/15-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 – 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
https://bonn.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen