Bielefeld

POL-BI: Kurdenaufzug durch die Innenstadt als Reaktion auf den bekannt gewordenen Tod eines Bielefelders im syrischen Kriegsgebietes

Bielefeld (ots) – Am Donnerstag, 01.12.2016, gegen 21.44 h, zog eine Gruppe von ca. 50 Kurden durch die Bielefelder Innenstadt und formierte sich offensichtlich zu einem Demonstrationszug. Es wurden Parolen in türkischer Sprache skandiert und kurdische Fahnen geschwenkt. Die Gruppe verhielt sich friedlich und folgte den Anweisungen der Polizei. Ein Verantwortlicher gab sich auf Anfrage zu erkennen und bestätigte, dass man sich spontan zusammengefunden habe, um eine Reaktion auf den bekannt gewordenen Tod eines Bielefelders im syrischen Kriegsgebiet zu zeigen. Nach etwa 20 Minuten gingen die überwiegend jungen Männer in Kleingruppen auseinander. Es kam während und nach dem Aufzug zu keinerlei Störungen.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Quelle


Über den Author

Polizeipresse

Hier findest du ausschließlich Presseberichte direkt bezogen von der Polizei. Keine Privaten Fahndungen, keine Fakes! Der Beitrag darf gerne geteilt werden!

Schreibe jetzt ein Kommentar

Klick hier um ein Kommentar zu hinterlassen

Jetzt Gefällt mir klicken!