POL-BI: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und der Polizei Bielefeld: Schlag gegen bundesweit agierenden Cyberkriminellen

Bielefeld (ots) – HC/ Bielefeld- Voerde

Dem Fachkommissariat für Computerkriminalität der Bielefelder Kriminalpolizei in Zusammenarbeit mit der Schwerpunktabteilung für Wirtschaftskriminalität der Staatsanwaltschaft Bielefeld gelang ein Schlag gegen einen bundesweit agierenden DDOS-Erpresser.

Der 24-jährige Fachinformatiker aus Voerde am Niederrhein, der bei seinen Taten unter dem Pseudonym „ZZB00t“ agierte, legte über ein sogenanntes Bot-Netz (eine Vielzahl von gekaperten Rechnern unbeteiligter Personen) die Online-Präsenzen namhafter deutscher Firmen lahm. Er verlangte, damit die Angriffe gestoppt würden, eine Lösegeldzahlung in Bitcoins, einer anonymen Onlinewährung.

Beamte eines Spezialeinsatzkommandos nahmen den Täter am Dienstag, den 23.05.2017, vor seinem Rechner sitzend fest. Kriminalbeamte führten ihn dem Haftrichter vor. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld


Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

http://www.polizei.nrw.de/bielefeld

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Kategorien Bielefeld

Hier findest du ausschließlich echte Meldungen. Keine Fake-News! Teilen ist erwünscht.