POL-BI: A 33 – Sattelauflieger geht in Flammen auf 0 1

Bielefeld (ots) – Am späten Mittwochabend, gegen 22.30 Uhr, befuhr ein 49-jähriger Lkw-Fahrer aus Werther (Kreis Gütersloh) die A 33 in Fahrtrichtung Brilon. In Höhe der Anschlussstelle Bielefeld-Senne bemerkte er im Außenspiegel einen Funkenflug am Kühlaggregat seines Sattelaufliegers. Der Fahrer stoppte sofort den Sattelzug auf dem Seitenstreifen kurz vor dem Autobahnkreuz Bielefeld. Um Schlimmeres zu verhindern, entkoppelte er den Anhänger. Währenddessen geriet zunächst die Kühleinheit des mit Wurst, Käse und Gewürzen beladenen Anhängers in Brand. Anschließend dehnte sich das Feuer auch auf den Aufbau des Anhängers aus. Die eingesetzte Feuerwehr der Wache Bielefeld-Süd brachte den Brand schnell unter Kontrolle und löschte das Feuer. Menschenleben wurden nicht gefährdet. Am Sattelauflieger entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 EUR. Da er nicht mehr fahrfähig war, musste er abgeschleppt werden. Die Brandursache ist vermutlich auf einen technischen Defekt zurück zu führen. Löschmittel und Rauchgase führten dazu, dass die geladenen Lebensmittel ungenießbar wurden und entsorgt werden müssen. Während der Löscharbeiten musste die Richtungsfahrbahn Brilon für ca. 30 Minuten komplett gesperrt werden. Anschließend wurde der sich auf ca. ein Kilometer angestaute Verkehr in Richtung Brilon einspurig an der Ereignisstelle vorbeigeführt.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell







Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

POL-BI: Zwei Bielefelder durch Pfefferspray verletzt – Zeugen gesucht 0 21

Bielefeld (ots) – HC/ Bielefeld -Innenstadt-

Am Samstag, den 20.01.2018, sprühte ein Täter zwei Männern an der August-Bebel-Straße, nahe der Thielenstraße, Pfefferspray ins Gesicht. Die Bielefelder erlitten leichte Verletzungen.

Gegen 22:05 Uhr gingen zwei 19 und 25 Jahre alte Bielefelder zusammen über die August-Bebel-Straße in Richtung Thielenstraße. Vor ihrem an der August-Bebel-Straße geparkten PKW fiel ihnen ein Mann auf. Als sie sich ihrem Wagen näherten, beleidigte der Mann die beiden Bielefelder. Sie forderten den Täter auf, weg zu gehen. Da griff der Mann in seine Tasche, zog ein Pfefferspray heraus und sprühte es den Opfern ins Gesicht. Anschließend flüchtet er. Eine Fahndung durch die informierten Polizisten nach dem Täter verlief negativ.

Die Opfer beschrieben den Täter als 30 bis 40 Jahre alt, circa 190 cm groß, leicht korpulent, mit kurzen blonden Haare, einen blonden Vollbart und russischer Herkunft. Er trug einen gelb-gestreiften Pullover und eine dunkle Jacke.

Zeugen werden gebeten, sich an das Kriminalkommissariat 14 unter 0521-545-0 zu wenden.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell







POL-BI: Einbruchsradar – Karte zur Wohnungseinbruchskriminalität 3.KW 0 4

Logo Riegel vor!

Ein Dokument

Bielefeld (ots) – SR/ Bielefeld – Die Polizei Bielefeld informiert regelmäßig wöchentlich über Wohnungseinbrüche.

Für die Polizei Bielefeld hat der Kampf gegen Einbrecher höchste Priorität. Als ein weiteres Instrument für mehr Transparenz und Sensibilität veröffentlicht die Polizei wöchentlich eine Karte, die die Wohnungseinbrüche in Bielefeld aus der Vorwoche verzeichnet. Die Karte ist auf der Internetseite der Polizei Bielefeld unter https://bielefeld.polizei.nrw/ veröffentlicht. Die Bielefelder Bürgerinnen und Bürger können sich mit der Karte ein eigenes Bild über Einbrüche in ihrem Viertel machen.

In der 3. KW verzeichnete die Polizei 19 Wohnungseinbrüche in Bielefeld.

Die Polizei Bielefeld rät zum Schutz vor Einbruch: Sicherheitsbewusstes Verhalten und solide mechanische Sicherungstechnik (z. B. Schutzbeschläge und Zusatzschlösser) stehen beim Einbruchschutz an erster Stelle und bieten dem Einbrecher Widerstand.

Sichern Sie mögliche Schwachstellen Ihres Hauses/ Ihrer Wohnung (z. B. Haus- und Wohnungseingangstüren, Balkon- oder Terrassentüren, Fenster, Kellerzugänge) durch den Einbau von geprüfter Sicherungstechnik. Gut gesicherte Türen und Fenster aufzuhebeln, kostet den Täter Zeit und verursacht Lärm. Die Polizei Bielefeld berät Sie gerne, welche Sicherungsalternativen für Ihr Zuhause geeignet sind. Ein Anruf genügt: 0521/5837-2555.

Durch Aufmerksamkeit kann jede Bürgerin und jeder Bürger einen aktiven Beitrag zur Verhinderung von Einbrüchen leisten. Eine Kultur des Hinsehens und Handelns macht es den Einbrechern schwer. Wer seine Umgebung und Nachbarschaft im Auge behält, verdächtige Personen oder Geschehnisse wahrnimmt, sollte sofort die Polizei über Notruf 110 informieren.

Schieben Sie Einbrechern einen “Riegel vor!”. Schützen Sie Ihr Eigentum, denn “Sicher ist sicherer.” Weitere Informationen zur landesweiten Präventionskampagne gegen Wohnungseinbruchsdiebstahl finden Sie unter www.riegelvor.nrw.de.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Pressestelle
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Achim Ridder (AR), Tel. 0521/545-3020
Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3232
Kathryn Landwehrmeyer (KL), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023

https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell







Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen