Mit Gewalt gegen Kleinkind gedroht

Von Polizeipresse, in Berlin am .

Nr. 2908
Mit der Veröffentlichung eines Phantombildes bittet die
Polizei die Bevölkerung um Mithilfe. Dem Gesuchten wird
vorgeworfen, gemeinsam mit einem Komplizen einer Frau in der
Form gedroht zu haben, ihrem Kleinkind etwas anzutun und so
Geld und Schmuck erbeutet zu haben.
Nach den bisherigen Erkenntnissen erreichte die 22-Jährige am
Montag, dem 22. August 2016, gegen 22.15 Uhr ihre Wohnanschrift
in der Aronsstraße in Neukölln. Zwei Männer, die ihr zuvor
gefolgt waren, betraten mit ihr das Gebäude und sollen von ihr
verlangt haben, die Wohnung zu öffnen. Dabei hätten sie das
einjährige Kind der Frau aus dem Kinderwagen genommen und
gedroht, ihm Gewalt anzutun. Anschließend sollen sie die
22-Jährige mit Schlägen in das Gesicht zur Herausgabe von
Geld und Schmuck gedrängt haben. Mit der Beute flüchteten
beide unerkannt.

Interessante Artikel