POL-AA: Landkreis Schwäbisch Hall: Polizeibeamter durch Angriff schwer verletzt – weiterer Kollege leicht verletzt. 0 1

Crailsheim (ots) – Ein 37 Jahre alter Sattelzuglenker hat am Mittwoch auf dem Autobahnrastplatz Reußenberg zwei Polizeibeamte angegriffen und dabei einen Beamten schwer und den weiteren leicht verletzt.

Eine Zivilstreife des Polizeipräsidiums Heilbronn hatte sich gegen 11:30 Uhr auf dem Rastplatz Reußenberg der Autobahn (A6) in Richtung Mannheim befunden, als die Beamten von einem vermutlich psychisch kranken Mann angegriffen und verletzt wurden. Der Mann, bei dem es sich um einen 37 Jahre alten polnischen Sattelzuglenker handelte, war ohne vorherigen Zusammenhang auf den geparkten Zivilwagen der Polizei zugegangen und hatte auf diesen eingeschlagen.

Als sich die Polizisten als solche zu erkennen gaben und ausstiegen, verpasste der Mann einem Beamten einen gezielten Fußtritt gegen den Bauch und versuchte dem anderen Beamten einen Faustschlag gegen den Kopf zu versetzen. Die Polizisten mussten Pfefferspray einsetzen und konnten den 37-Jährigen schließlich überwältigen. Der Mann wurde zunächst mit Unterstützung weiterer Kollegen auf die Dienststelle verbracht, wo es im weiteren Verlauf zu einer zweiten Widerstandshandlung kam. Nachdem bei dem Mann der Verdacht einer psychischen Erkrankung vorlag, wurde er von einem Arzt in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert.

Der 40 Jahre alter Polizeibeamte hatte bei dem Angriff schwere Verletzungen erlitten und musste vom Rettungsdienst in das Krankenhaus eingeliefert werden. Sein 42 Jahre alter Kollege erlitt eine Beinverletzung und musste medizinisch versorgt werden.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Telefon: 07361 580-108
E-Mail: [email protected]
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell







Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Frontalzusammenstoß mit drei Verletzten 0 25

Aalen (ots) – Waiblingen: Frontalzusammenstoß mit drei Verletzten

Am Freitagabend gegen 18:30 Uhr befuhr eine 86-jährige Verkehrsteilnehmerin mit ihrem Audi die Winnender Straße in Richtung Stadtmitte. In einer langgezogenen Rechtskurve kam sie aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden Daimler zusammen. Die Unfallverursacherin, der 60-jährige Daimlerfahrer und seine 59-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt. Beide Fahrzeuge, an denen Sachschaden in Höhe von insgesamt 40.000 EUR entstand, mussten abgeschleppt werden. Die Fahrbahn war bis ca. 19:30 Uhr blockiert.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Telefon: 07361 580-0
E-Mail: [email protected]
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell







POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Mehrere Rauschgiftdealer in Haft – Trickdiebstahl – Unfälle 0 13

Rems-Murr-Kreis: (ots) – Waiblingen/Schwaikheim: Schlag gegen Rauschgiftdealer

Das Amtsgericht Stuttgart erließ gegen Rauschgiftdealer Haftbefehle und Beschlüsse zur Durchsuchung von Wohnungen in Asylbewerberwohnheime. Betroffen von diesen Maßnahmen war ein Wohnheim in Neustadt sowie eine Gemeinschaftsunterkunft in der Max-Eyth-Straße in Schwaikheim. Die Ermittlungsbehörden hatten in den zurückliegenden Monaten konkrete Erkenntnisse über gambische Asylbewerbern erlangt, die in Rauschgiftgeschäfte verwickelt waren. Insbesondere bestand auch der Verdacht, dass die Drogen hierzu in den Gemeinschaftsunterkünften gebunkert sind.

Bei der Vollstreckung der Beschlüsse am 9. Januar 2018 wurde die Kripo Waiblingen von Einsatzkräften der Schutzpolizei, insbesondere auch von Beamten des Polizeipräsidiums Einsatz unterstützt. Bei dem Polizeieinsatz wurden drei gambische Asylbewerber im Alter von 24, 26 und 28 Jahren sowie ein syrischer Asylbewerber im Alter von 26 Jahren festgenommen. Insgesamt beschlagnahmten die Beamten bei ihnen über 800 Gramm Haschisch, mehrere Kleinmengen Marihuana, ungefähr 500 Euro Dealergeld und weitere 8 Gramm einer drogenähnlichen Substanz, deren chemische Bestimmung noch andauert.

Die vier Festgenommen wurden tags darauf einem Haftrichter vorgeführt, der gegen die Männer Haftbefehle wegen illegalem Handel mit Betäubungsmittel in nicht geringer Menge erließ bzw. in Vollzug setzte. Die Männer befinden sich zwischenzeitlich in verschiedenen Justizvollzugsanstalten. Die Ermittlungen zu den Vorfällen dauern an.

Waiblingen: Fehler beim Ausparken

Einer 50-jährigen Nissan-Fahrerin unterlief am Freitagmorgen gegen 09:00 in der Neustadter Hauptstraße ein Fehler beim Ausparken. Sie touchierte einen ordnungsgemäß abgestellten Audi. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.

Waiblingen: Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen

Am Freitagmorgen gegen 08:30 kam es auf der L 1142 auf Höhe der Abzweigung Kleinhegnach zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Eine 53-jährige Renault-Fahrerin fuhr dabei auf den VW einer verkehrsbedingt haltenden 27-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW auf den wiederum vor ihm stehenden Opel einer 48-jährigen Pkw-Lenkerin geschoben. An den Fahrzeugen entstand etwa 5500 Euro Sachschaden.

Remshalden: Unfall beim Abbiegen

Gegen 07:15 Uhr am Freitagmorgen geriet ein 49-jähriger VW-Lenker auf die Gegenfahrbahn, als er von der K 1866 aus Richtung Alfred-Klingele Straße auf die B 29 in Richtung Stuttgart abbiegen wollte. Es kam zur Kollision mit einem 33-jährigen Ford-Fahrer, wobei Sachschaden in nicht bekannter Höhe entstand.

Winnenden: Trickdiebstahl an der Haustüre – Geldbörse entwendet

In der Seestraße kam es am Freitagmorgen gegen 10:10 Uhr zu einem dreisten Diebstahl. Ein bislang unbekannter Täter gab sich an der Haustüre als Vertreter eines Sportvereins aus, um dann in einem günstigen Moment die Geldbörse eines 80-Jährigen zu stehlen. Der geflüchtete Dieb wurde wie folgt beschrieben: Er war ca. 167 cm groß, kräftig, ca. 38-40 Jahre, dunkelbraune nach hinten gekämmte Haare. Bekleidet war er mit einer hellgrauen Jeans und einer dunkelgrau/schwarze Jacke. Er hatte ein deutsches Erscheinungsbild und er sprach akzentfreies Deutsch.

Sachdienliche Hinweise erbittet das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195/6940.

Welzheim: Unfallflucht auf Discounter-Parkplatz

1500 Euro Schaden verursachte ein bislang unbekannter Fahrer, als er vermutlich beim Ein- oder Ausparken auf dem Parkplatz eines Discounters in der Hundsberger Straße einen schwarzen BMW X3 touchierte. Anschließend entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der Vorfall ereignete sich am Dienstagvormittag zwischen 11:30 Uhr und 12:00 Uhr. Zeugen werden gebeten sich beim Polizeiposten Welzheim, Tel.: 07182/92810, zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105
E-Mail: [email protected]
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell







Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen