POL-AA: Heubach: 70-jähriger Lkw-Fahrer stirbt bei Glätteunfall 0 0

Ostalbkreis (ots) – Auf plötzlich und auftretender überfrorener Nässe auf der Landesstraße 1162 ereigneten sich am Donnerstagmorgen innerhalb weniger Minuten zwei Verkehrsunfälle auf der Hochfläche nach der Heubacher Steige. Während der erste der beiden Unfälle komplett glimpflich verlief, verlor beim zweiten Unfall ein Lkw-Fahrer sein Leben. Kurz nach 7.30 Uhr war ein Pkw Mazda in Richtung Heubach unterwegs, als dessen Fahrer auf der unvermittelt glatten Straße das Auto verlor und nach rechts von der Straße abkam, wo er im angrenzenden Acker stehen blieb. Er hatte seinen Pkw gerade verlassen und suchte im dortigen Netzschatten nach einer Möglichkeit sein Handy zu benutzen, als er mit ansehen musste, wie ein Lkw, der in Gegenrichtung, also Richtung Bartholomä, fuhr, im selben Bereich ins Schlingern geriet und dabei über rund einhundert Meter im Bankett fuhr. Beim Versuch den mit Erde beladenen 32-Tonner wieder zu stabilisieren, kippte der Lkw auf die Beifahrerseite, rutschte so noch eine Strecke auf der Straße entlang und blieb dann quer zur Fahrbahn an einem Baum liegen. Der Fahrer fiel dadurch auf den Boden der Beifahrerseite, wo er so eingeklemmt wurde, dass er nicht einfach befreit werden konnte. Nach der Alarmierung fuhren neben der Polizei auch der Rettungsdienst mit einer Rettungswagenbesatzung und zwei Notärzten und die Feuerwehren aus Heubach und Bartholomä mit zusammen 31 Wehrmännern an die Unfallstelle. Später wurden zwei Mann der Böbinger Wehr nachalarmiert. Der Notarzt konnte an der Unfallstelle allerdings nicht mehr helfen, sondern musste den Tod des Lkw-Fahrers feststellen. Um den Fahrer aus dem Führerhaus zu bergen, musste es durch die Feuerwehr mittels einer Seilwinde angehoben werden. Beim verstorbenen Lkw-Fahrer handelt es sich um einen 70 Jahre alten Mann aus einer Kreisgemeinde. Die Polizei sperrte die Strecke bei Bartholomä und in Heubach, bis durch die Straßenmeisterei eine stationäre Umleitungsbeschilderung aufgebaut werden konnte.

Zur Betreuung von Unfallfallzeugen und des Firmeninhabers des verunglückten Lkw-Fahrers, der kurze Zeit nach dem Unfall bei einer eigenen Fahrt an der Unfallstelle eintraf, wurden Mitglieder des Kriseninterventionsteams Schwäbisch Gmünd an die Unfallstelle gerufen. Da sich die beförderte Erde fast vollständig auf der Straße verteilt hatte, musste sie von der Fahrbahn abgetragen werden. Die Straßenmeisterei Schwäbisch Gmünd und der Bartholomäer Bauhof, unterstützt durch die Feuerwehr reinigten die Straße. Zur Bergung, Aufrichtung und Abtransport des Lkws wurden drei Abschleppfahrzeuge eingesetzt. Da aus dem beschädigten Fahrzeug Betriebsstoffe ausgelaufen waren, wurde das Umweltamt des Landratsamtes an der Unfallstelle benötigt, um festzustellen, ob und welche Maßnahmen dadurch erforderlich waren. Vor Ort wurde entschieden das kontaminierte Erdreich abzutragen, auch hier wurden Straßenmeisterei und Bauhof tätig. Der Sachschaden durch den Unfall wurde vorläufig auf rund 65.000 Euro geschätzt. Die Landesstraße war bis 14.50 Uhr voll gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-107
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell







Previous ArticleNext Article
Hier findest du ausschließlich ECHTE Polizei-Berichte, Nachrichten & Fahndungen. Wir geben immer die dazugehörige Quelle an!

Schreibe einen Kommentar

POL-AA: Landkreis Schwäbisch Hall: Einbruch in Jugendhaus – Unfallflucht – Witterungsbedingte Unfälle – Sonstiges 0 9

Landkreis Schwäbisch Hall (ots) – Bühlertann: PKW fährt über Baum

Am Montag um 06:20 Uhr überfuhr eine 52-jährige Lenkerin eines PKW Skoda Fabia einen Baum, welcher quer über der L1060 lag. Am PKW entstand hierdurch ein Schaden in Höhe von 2000 Euro.

Wolpertshausen: Sattelzug streift PKW

Am Montag gegen 06:15 Uhr befuhr ein 57-Jähriger mit seinem Iveco Sattelzug die L2218 zwischen Wolpertshausen und Cröffelbach. In einem dortigen Kurvenbereich schnitt der 57-Jährige die Fahrbahn und streifte einen PKW Daimler SLK, welcher auf der Gegenfahrbahn stand. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Mainhardt: PKW kommt von glatter Fahrbahn ab

Von der winterglatten Mainhardter Straße im Bereich von Gailsbach, kam am Sonntag um 21:35 Uhr ein 34-jähriger Lenker eines PKW Seat, im Bereich einer leichten Rechtskurve, von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen großen Gartenstein. Am PKW entstand hierbei ein Schaden in Höhe von etwa 2500 Euro.

Crailsheim: Auffahrunfall mit 13.000 Euro Schaden

In der Haller Straße, in Fahrtrichtung Schwäbisch Hall, kam es am Samstag um 12:25 Uhr zu einem Auffahrunfall. Ein 61-jähriger Lenker eines Ford Mondeo übersah, dass der vorausfahrende Verkehr aufgrund der roten Ampel anhalten musste und fuhr auf einen gerade anfahrenden PKW Mazda eines 56-Jährigen auf. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 13.000 Euro.

Satteldorf: Aufgrund Schneefall auf Anhänger aufgefahren

Aufgrund des starken Schneefalls übersah am Samstag um 17:45 Uhr ein 76-jähriger Fahrer eines Mercedes-Benz auf der K2507 zwischen Ellrichshausen und Bronnholzheim einen entgegenkommenden Traktor mit Anhänger und fuhr gegen den Anhänger. Am PKW entstand hierbei ein Schaden in Höhe von mindestens 1000 Euro.

Crailsheim: PKW in Schlangenlinien

Am Sonntag um 10:35 Uhr wurde der Polizei ein PKW Opel Meriva gemeldet, welcher in Schlangenlinien von der Roßfelder Straße in Richtung Fröbelstraße fuhr. Bei der Kontrolle durch die Polizei stellte sich heraus, dass das Fahrzeug von einer 62-jährigen Frau gelenkt wurde, die deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Nachdem mehrere Versuche den Atemalkohol zu messen aufgrund der Alkoholisierung nicht gelangten, wurde anschließend eine Blutentnahme in einem Krankenhaus durchgeführt. Zudem stellte sich bei der Kontrolle heraus, dass die 62-jährige nicht mehr im Besitz eines Führerscheines ist, da sie diesen aufgrund einer Trunkenheitsfahrt vor längerer Zeit bereits abgeben musste.

Crailsheim: Gegen Laterne geprallt und geflüchtet

Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer befuhr am Samstagabend gegen 21:00 Uhr die K2642 von Altenmünster in Richtung Ingersheim. Am Ortseingang Ingersheim kam das Fahrzeug im Verlauf einer Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine dortige Laterne, die umknickte und dadurch erheblich beschädigt wurde. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand an der Laterne ein Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Crailsheim unter der Rufnummer 07951 / 4800 in Verbindung zu setzen.

Crailsheim: Einbruch in Jugendhaus

Zwischen Donnerstagabend und Freitagfrüh wurde in ein Jugendhaus in der Kurt-Schumacher-Straße eingebrochen, indem ein Fenster aufgebrochen wurde. Aus dem Jugendhaus wurden ein Fernseher und eine Musikanlage entwendet. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Crailsheim unter der Rufnummer 07951 / 4800 in Verbindung zu setzen.

Michelfeld: Unfall auf Kundenparkplatz

Am Samstag um 15:50 Uhr ereignete sich ein Unfall auf einem Kundenparkplatz in der Daimlerstraße. Ein 53-jähriger wollte mit seinem PKW Ford Mondeo vom Parkplatz auf die Daimlerstraße einfahren. Aufgrund von Verkehr auf der Daimlerstraße und der Tatsache, dass er bereits zu weit in die Straße eingefahren ist, setzte er sein Fahrzeug rückwärts, ohne darauf zu achten, dass dahinter bereits ein PKW Fiat Punto stand. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Schaden in Höhe von 3000 Euro.

Oberrot: PKW rutscht von Fahrbahn

Aufgrund der Schneeglätte rutschte am Samstag um 17:00 Uhr ein 26-Jähriger mit seinem PKW Dacia nach rechts von der Fahrbahn und prallte gegen einen Wegweiser. Der Unfall ereignete sich auf der L1054 zwischen Westheim und Oberrot, an der Abzweigung nach Frankenberg. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 3000 Euro.

Großerlach: PKW prallt in die Leitplanken

Ein 20-jähriger Lenker eines Fiat Punto befuhr am Samstag um 04:15 Uhr die B14 von Mainhard in Richtung Großerlach. In einer dortigen Rechtskurve kam das Fahrzeug aufgrund des starken Schneefalls nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortigen Leitplanken. Am Fahrzeuge entstand ein Schaden in Höhe von 3500 Euro.

Obersontheim: Im Gegenverkehr gestreift

Auf Grund des starken Schneefalls und einer damit verbundenen schlechten Sicht, streiften sich am Freitag gegen 17:45 Uhr auf der L1066 zwischen Mittelfischach und Obersontheim zwei PKW. Am VW Golf einer 40-Jährigen entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 1500 Euro, am VW Transporter eines ebenfalls 40-Jährigen wird der Schaden auf etwa 1000 Euro geschätzt.

Schwäbisch Hall: Reh ausgewichen

Am Freitag um 13:40 Uhr befuhr ein 27-jähriger Lenker eines VW Polo das Rinnener Sträßle von Rinnen in Richtung Schwäbisch Hall. Nach einer scharfen Linkskurve rannte plötzlich ein Reh über die Fahrbahn. Der VW-Fahrer wich dem Reh aus, konnte aber dabei das Fahrzeug nicht mehr auf der Straße halten und fuhr rechts eine Böschung hinab. Dort kam das Fahrzeug an einen Baum zum Stehen. Es entstand hierbei erheblicher Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Michelfeld: Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen

Am Freitag um 13:30 Uhr befuhren vier Fahrzeuge hintereinander die B14 von der Roten Steige in Richtung Schwäbisch Hall. Auf Höhe der Einmündung zur K2591 bremste die vorausfahrende 60-jährige Lenkerin eines BMW ihr Fahrzeug ab, um in die Nebenstraße abzubiegen. Die nachfolgende 26-jährige Lenkerin eines Ford Fiesta und die 37-jährige Fahrerin eines VW Golf erkannten die Situation und bremsten ihre Fahrzeuge ab. Der 33-jährige Lenker eines Opel Astra erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den VW Golf auf. Durch den Anstoß wurden anschließend sämtlich Fahrzeuge aufeinander geschoben. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 13.000 Euro.

Schwäbisch Hall: Auf stehendes Taxi aufgefahren

Am Sonntag um 03:20 Uhr beschädigte ein 20-jähriger Lenker eines PKW BMW beim rückwärts ausparken aus einem Parkplatz in der Alfred-Leikam-Straße ein dahinter stehendes Taxi. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1500 Euro.

Bühlertann: PKW kommt aufgrund von Schnee von der Fahrbahn ab

Ein 20-jähriger Lenker eines Ford Fiesta befuhr am Freitag um 20:50 Uhr die K2628 von Kammerstatt in Richtung L1066. Aufgrund starken Schneefalls kam er in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab und überfuhr ein Verkehrszeichen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 4250 Euro.

Vellberg: Unfallflucht unter Alkoholbeeinflussung

Am Freitag um kurz nach 23:00 Uhr fuhr ein 38-jähriger Lenker eines PKW Jaguar auf einem Parkplatz im Fasanenweg rückwärts und stieß dabei gegen einen geparkten Daimler-Benz. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Eine Zeugin machte den 38-Jährigen noch auf den Unfall aufmerksam. Obwohl er diese erkannte, fuhr der 38-Jährige davon. An der Wohnanschrift konnte der Unfallverursacher angetroffen werden. Hierbei stellte sich heraus, dass dieser erheblich unter Alkoholeinwirkung stand, weswegen eine Blutentnahme veranlasst und der Führerschein sichergestellt wurde. Beim Unfall entstand ein Schaden in Höhe von 1300 Euro.

Braunsbach: Unfall beim Fahrstreifenwechsel auf der Autobahn

Beim Fahrstreifenwechsel hat sich am Sonntagabend auf der A6 ein Verkehrsunfall mit 13.000 Euro Sachschaden ereignet. Ein 20 Jahre alter Pkw-Lenker befuhr um 21:30 Uhr mit seinem Ssangyong die Autobahn in Richtung Heilbronn und wollte vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechseln. Hierbei übersah er einen BMW eines 45-Jährigen wodurch es zum Zusammenstoß kam. Glücklicher wurde bei dem Unfall niemand verletzt.

Frankenhardt: 83-Jähriger in Auto eingeklemmt

Schwere Verletzungen hat sich am Freitagabend ein 83 Jahre alter Autofahrer bei einem Verkehrsunfall bei Frankenhardt zugezogen. Der Senior hatte kurz nach 18:00 Uhr mit seinem Mercedes die Kreisstraße von Waldbuch in Richtung Spaichbühl befahren, als er am Ausgang einer Rechtskurve infolge nicht angepasster Geschwindigkeit und Schneematsch ins Schleudern geriet, nach links von der Straße abkam und schließlich gegen einen Baum prallte. Der 83-Jährige war nicht angegurtet und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Er wurde in sein Fahrzeug eingeklemmt und musste von Feuerwehr gerettet werden. Anschließend wurde der Senior vom Notarzt und Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert. An dem Mercedes war ein Sachschaden von circa 3.000 Euro entstanden. Bei dem Unfall waren ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, die Freiwillige Feuerwehren aus Frankenhardt und Crailsheim und die Polizei mit zwei Streifenbesatzungen im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Telefon: 07361/580-110
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell







POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Jugendliche auf Spritztour – Skurriler Vadalismus bzw. Einbruch – Unfälle 0 13

Rems-Murr-Kreis: (ots) – Backnang: Auto machte sich selbständig

Ein Auto des Herstellers Volvo machte sich am Sonntagabend auf einem Tankstellengelände in der Stuttgarter Straße selbständig. Der Besitzer vermutete bereits, dass sein Auto gestohlen wurde, während er sich gegen 19.35 Uhr im Tankstellen-Shop befand. Dem war aber nicht so, denn das Auto konnte vermutlich wegen der nicht ausreichend aktivierten Handbremse in Richtung Industriestraße wegrollen, wo es gegen einen Sichtschutz und Mülltonnen prallte. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro. Zeugen des Vorfalls sollten sich noch bitte bei der Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 melden.

Backnang: Auto landet auf dem Dach

Ein 56-jähriger Nissan-Fahrer befuhr am Montag gegen 3 Uhr die B 14 in Richtung Sulzbach, als er auf Höhe Industriegebiet Lerchenäcker infolge den Straßenverhältnissen nicht angepassten Geschwindigkeit ins Schleudern geriet. Der Wagen rutschte in den Graben, wo es kippte und auf dem Dach zum Liegen kam. Der Schaden beläuft sich auf ca. 10000 Euro. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Backnang: Betrunkener Autofahrer

Einem Verkehrsteilnehmer fiel am Sonntagabend kurz vor 22 Uhr in Backnang ein Autofahrer auf, der unsicher unterwegs war. Die alarmierte Polizei konnte den 24-Jährigen zur Kontrolle in der Sulzbacher Straße stoppen. Die Überprüfung ergab, dass der junge Autofahrer mit nahezu zwei Promille am Steuer saß. Die Beamten veranlassten deshalb eine Blutuntersuchung und zogen die Fahrerlaubnis vorläufig ein. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Backnang: Unfallflucht

Ein unbekannter Autofahrer beschädigte am Freitagmittag im Größeweg beim Ein- oder Ausparken einen Alfa-Romeo. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Hinweise auf den geflüchteten Autofahrer oder zum Unfallgeschehen, das sich zwischen 15 Uhr und 16.30 Uhr ereignete, nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Backnang: Autoscheibe eingeschlagen

Eine 34-jährige Autofahrerin parkte am Freitag zwischen 19 Uhr und 19.30 Uhr auf einem Kundenparkplatz eines Discounters in der Schlachthofstraße. Während ihres Einkaufs schlugen unbekannte die Heckscheibe ihres VW Tourans ein. Der Schaden beläuft sich nun auf ca. 300 Euro. Hinweise zur Tat, insbesondere auch zu einer verdächtigen Gruppierung, die sich zur Tatzeit vor dem Geschäft aufgehalten hatte, wird von der Polizei unter Tel. 07191/9090 erbeten.

Sulzbach an der Murr: Vorfahrt missachtet

Ein 37-jähriger Mercedesfahrer übersah am Samstagmittag gegen 12 Uhr die Vorfahrtsregelung. Er befuhr die Jahnstraße in Richtung Rietenau und stieß an der Einmündung zur Talstraße mit einem BMW zusammen, deren Fahrerin in die Jahnstraße einbiegen wollte. Der Mercedesfahrer war ohne anzuhalten, auf die dortige Vorfahrtsstraße eingefahren. Bei dem Zusammenstoß blieben die Insassen in den Unfallautos unverletzt. Der Schaden wurde auf ca. 15000 Euro beziffert.

Murrhardt: Auf Bahngleise gelandet

Eine 49-jährige Fahrerin eines Pkw Daihatsu befuhr am Sonntagmorgen gegen 7 Uhr die Straße Sommerrain. Auf der winterglatten Straße verlor sie an dem dortigen Bahnübergang die Kontrolle über ihren Wagen und rutschte von der Straße ab. Der Unfallwagen landete letztlich auf den dortigen Bahngleisen. Zur Bergung des Autos musste ein Kran eingesetzt werden. Bei der Unfallaufnahme war auch das Notfallmanagement der Deutschen Bahn involviert.

Fellbach: In Leitplanken gekracht

Auf über 6000 Euro wird der Sachschaden beziffert, der am Montagmorgen gegen 3 Uhr bei einem Unfall entstand. Ein 29-jähriger Fahrer eines Porsche Macan befuhr die B 14 in Richtung Waiblingen, als er kurz nach dem Kappelbergtunnel ins Schleudern geriet und bei der Ausfahrt Fellbach Süd in die Leitplanke krachte. Der Fahrer blieb dabei unverletzt.

Am Sonntagmittag befuhr eine 44-jährige Nissan-Fahrerin die Höhenstraße. Sie kam vor der Einmündung Tornonstraße auf der glatten Straße nach links von der Straße ab und krachte dort in die Mittelleitplanke. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Fellbach: Unfallflucht

Die Polizei Fellbach bittet zu einem Unfall, der sich am Sonntagabend gegen 17.45 Uhr ereignete, um Zeugenhinweise. Ein unbekannter Fahrer eines älteren grauen Touring BMW befuhr die Gotthilf-Bayh-Straße in Richtung Stuttgart. Bei der Feuerwache kam der Wagen bei Straßenglätte von der Straße ab. Der Verursacher ließ dann den manövrierunfähigen Unfallwagen zurück. Beim Eintreffen der Polizei waren an dem Wagen keine Kennzeichen angebracht. Die Ermittlungen zu den näheren Umständen hierzu dauern an. Wer Hinweise zu dem Unfall, oder zu dem Autofahrer machen kann, sollte sich bitte bei der Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 melden.

Schorndorf: Auffahrunfall

Drei beschädigte Autos sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Samstag in der Burgstraße ereignete. Ein 45-jähriger Opel-Fahrer hatte gegen 8.50 Uhr vor einem dortigen Zebrastreifen zu spät die haltenden Autos gesehen und schob beim Unfall einen Mercedes auf eine davor stehende Mercedes E-Klasse auf. Der Gesamtschaden beläuft sich nun auf ca. 8000 Euro. Personen kamen dabei nicht zu Schaden.

Welzheim: Unfallflucht

Ein unbekannter Autofahrer beschädigte am Samstagnachmittag auf einem Parkplatz eines Seniorenheims in der Schorndorfer Straße einen Pkw Chevrolett. An dem geparkten Auto entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Der Verursacher flüchtete ohne die Schadenregulierung einzuleiten. Hinweise zum Unfall, der sich zwischen 15 Uhr und 17 Uhr ereignete, nimmt die Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 entgegen.

Althütte: Ins Schleudern geraten

Ein 37-jähriger Audi-Fahrer befuhr am Montagmorgen gegen 5 Uhr die L 1120 von Lutzenberg in Richtung Kallenberg. Vor ihm geriet eine Autofahrerin ins Schleudern, woraufhin der 37-Jährige eine Vollbremsung einlegte. Trotz allen Versuchen konnte er letztlich nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem schleudernden Pkw. Bei dem Unfall entstand erheblicher Sachschaden. Der Audi wurde abgeschleppt.

Winnenden: Glätteunfall auf Breuningsweiler Straße

Ein 21-Jähriger befuhr am Sonntag gegen 13.30 Uhr die Auffahrt der Südumgehung (L1140). Dabei war er offenbar auf der glatten Straße zu schnell und verlor die Kontrolle. Sein BMW kam von der Straße ab und prallte in die Schutzplanken. Der Autofahrer blieb dabei unversehrt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf geschätzte 6000 Euro.

Waiblingen: 15-Jähriger beschädigte bei Spritztour drei Fahrzeuge

Ein 15 Jahre alter Jugendlicher hat am Sonntagabend bei einer Spritztour einen Unfall mit zwei Verletzten und 18.000 Euro Sachschaden verursacht. Der Jugendliche hatte sich am Sonntag die Schlüssel vom Pkw seines Onkels unerlaubt an sich genommen und mit einer 17 Jahre alten Begleiterin eine Spritztour durch Waiblingen unternommen. Um 20:24Uhr befuhr er die Mayenner Straße in Richtung Stadtmitte und kam infolge überhöhter Geschwindigkeit nach rechts an den Fahrbahnrand, wo er vier Fahrzeuge erheblich beschädigte. Zunächst hatte er einen BMW und einen Ford gestreift, ehe er gegen einen Alfa Romeo auffuhr. Der Alfa wurde durch die Aufprallwucht anschließend gegen einen Opel geschoben. Der 15-jährige Unfallfahrer und seine Begleiterin erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. An dem Hyundai war ein Sachschaden von 2.000 Euro entstanden. Er musste abgeschleppt werden. An den geparkten Fahrzeugen war ein Gesamtschaden von circa 16.000 Euro entstanden. Dem Jugendlichen droht nun ein Strafverfahren, unter anderem wegen Fahrlässiger Körperverletzung und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Ferner wird die Fahrerlaubnisbehörde über den Vorfall unterrichtet, welche über eine etwaige künftige Erteilung einer Fahrerlaubnis zu entscheiden hat.

Waiblingen: Einkauf am Drive In wurde teuer

Der Einkauf in einem amerikanischen Schnellrestaurant ist für einen 19 Jahre alten Mercedesfahrer am Sonntag ziemlich teuer geworden. Der Mann wollte sich um 15:30 Uhr am Drive In Schalter wohl ein paar Burger kaufen und hatte hierbei aus Unachtsamkeit ein Geländer übersehen. Dabei war an seinem Mercedes ein Sachschaden von circa 5.000 Euro und an dem Geländer ein Schaden von circa 1.000 Euro entstanden.

Korb: Unfall im Begegnungsverkehr

Ein 34 Jahre alter Fiat-Lenker befuhr am Sonntag, gegen 13:30 Uhr die Winnender Straße von der Ortsmitte kommend. An einer Engstelle musste er wegen eines entgegenkommenden Audi eines 66-Jährigen anhalten, der ebenfalls anhielt. Als, nach derzeitigem Ermittlungsstand, dann beide Fahrzeuglenker jedoch weiterfuhren, streiften sich die Fahrzeuge, wodurch ein Sachschaden von 3.500 Euro entstand. Danach entfernte sich der 34-Jährige von der Unfallstelle. Er parkte sein Fahrzeug und begab sich in ein Haus. Er erschien erst wieder als die Polizei eingetroffen war. Dem 34-Jährigen droht nun auch noch ein Strafverfahren wegen Unerlaubtes Entfernen von der Unfallstelle.

Weinstadt: Kleinkraftrad-Lenker bei Unfall leicht verletzt

Leichte Verletzungen hat sich am Sonntagnachmittag ein 17 Jahre alter Fahrer eine Kleinkraftrades, KTM bei einem Unfall zwischen Schnait und Baach zugezogen. Der junge Mann hatte die Kreisstraße in Richtung Schnait befahren, als ein 53 Jahre alter Pkw, Lenker mit seinem Suzuki von einem Feldweg auf die Straße einfuhr. Der 17-Jährige konnte trotz Gefahrenbremsung einen Unfall nicht mehr verhindern. Er zog sich leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wurde auf circa 5.000 Euro beziffert.

Winnenden: Streifenwagen von 23-Jährigem beschädigt

Ein 23 Jahre alter Mann hat in der Nacht zum Samstag in der Brückenstraße einen Schachtdeckel aus dem Boden gehoben und dadurch eine erhebliche Gefährdung für andere Verkehrsteilnehmer verursacht. Gegen 00:30 Uhr fuhr eine Polizeistreife durch die Brückenstraße und erkannte das Loch zu spät, wodurch ein Sachschaden von circa 1.500 Euro entstand. Neben dem Schachtdeckel wurden im Schnee Schuhabdrücke festgestellt. Als eine weitere Streife kurze Zeit später am Bahnhof eine Personengruppe kontrollierte, konnte mit Hilfe der Abdrücke der Tatverdächtige identifiziert werden. Dieser war der verunfallten Streife bereits vor dem Unfall in Tatortnähe aufgefallen. Auf den jungen Mann kommt nun ein Strafverfahren wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr zu.

Waiblingen: Randalierender Einbrecher hinterließ seinen Stuhlgang

Vermutlich der gleiche Täter ist in der Nacht zum Samstag in ein zwei Firmen in Hohenacker eingebrochen und hat in einem geparkten Auto seinen Stuhlgang hinterlassen. Der Einbrecher hatte im Nelkenweg das Rolltor einer Firma aufgebrochen und anschließend im Firmenbüro zwei Türen aufgebrochen. Weiter entzündete er eine Weste, die an der Wand aufgehängt war. Glücklicherweise ging das Feuer von selbst wieder aus. In einem Büro zerstörte der Unbekannte zwei Computertastaturen und entwendete einen PC. Diesen PC benutzte er vermutlich anschließend, um in der Theodor-Heuss-Straße eine Glastüre einer Firma einzuschlagen. Im Innenraum der Firma zerstreute er Kleidungsstücke aus einem Textiwagen, ehe er das Gebäude ohne Diebesgut wieder verließ. Nun machte sich vermutlich derselbe Täter über einen geparkten Mazda auf einem Firmenparkplatz im Nelkenweg her. Er öffnete auf bislang unbekannte Weise das Fahrzeug und verrichtete auf dem Beifahrersitz sein großes Geschäft. Entwendet hatte er auch in diesem Fall nichts.

Die Polizei sicherte mehrere Spuren und hat die Ermittlungen aufgenommen. Ferner bittet die Polizei um Zeugenhinweise. Wer hat in der Nacht zum Samstag verdächtige Beobachtungen gemacht oder kann sonst Hinweise zum Täter geben. Hinweise nimmt der Polizeiposten Hohenacker, Telefon 07151/82149 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 07361 580-105
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell







Wenn du fortfährst, stimmst du unserer Cookie-Richtlinie zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen